Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Kosmetik aus der Küche: Badekugeln – perfekt als Geschenk

Rosa, gelb und grün sind die Badelkugel-Herzchen im Glas.

Haben Sie sich schon mal bewusst vor Augen geführt, wie viele Kosmetik- und Pflegeprodukte Sie tagtäglich benutzen? Gerade als Frau kommt da mitunter einiges an Tiegeln, Tuben und Fläschchen zusammen. Oft entsteht so auf Dauer eine nicht unerhebliche Menge vermeidbarer (Plastik-)Müll. Dagegen lässt sich aber etwas unternehmen. Natürlich kann jeder als allererstes seinen Badezimmerschrank ausmisten und sich bei jeder Tube, jeder Creme und jedem Wässerchen fragen: Brauche ich das wirklich? Oft heißt die Antwort darauf: Nein, brauche ich nicht. Manchmal muss sie aber „Ja!“ heißen. Und je nachdem, wie sehr man seinen Körper pflegen möchte oder muss, geht es ohne einige Produkte einfach nicht. Doch auch bei den unverzichtbaren Kosmetika ist mehr Umweltfreundlichkeit möglich. Zum Beispiel durch Nachfüllpackungen – oder durch Selbstgemachtes. Mit wenigen Zutaten aus der Küche kann man ohne viel Aufwand selbst Zahnpasta, Shampoo & Co. herstellen – ohne Chemie und vor allem kostengünstig.

In unserer Serie „Kosmetik aus der Küche“ stellen wir Ihnen regelmäßig Anregungen und Rezepte vor. Lassen Sie sich inspirieren!

Kosmetik aus der Küche – Teil 3: Sprudelnde Badekugeln selber machen

Gebadet habe ich schon als Kind sehr gerne. Ich konnte stundenlang in der Wanne sitzen, mit Waschlappen oder der Badeente spielen und mir dazu abenteuerliche Geschichten ausdenken. Ein fester Bestandteil des Plansch-Erlebnisses war außerdem das Butterbrot, das auf einem Teller darauf wartete, im warmen Wasser verspeist zu werden… Baden ist also immer ein kleines Ritual für mich. Seit ich mir Gedanken zum Thema Wasserverbrauch und Naturkosmetik mache, hat sich meine Wertschätzung für das Bade-Ritual noch deutlich erhöht. Ich bade seltener als früher, aber dann mit allem Drum und Dran – Lieblingsmusik, Kerzen und einem leckeren Getränk. Aber besonders freue ich mich jedes Mal über die Wahl des Badezusatzes. Schaumbad, Ölbad, Badekugel? Welche Pflege möchte ich, welcher Duft spricht mich an? Natürlich bade ich nicht mit chemisch hergestellten Zusätzen, sondern mit Naturkosmetik. Damit ich genug Auswahl habe, mache ich Badekugeln gerne selbst. Dank der Kombination aus Natron und Zitronensäure sprudeln diese sogar!

Erst eine gelbe, dann eine rosa und eine grüne Badekugel stehen in einer Reihe mit einer Kerze.

Baden macht gleich doppelt so viel Spaß, wenn der Zusatz selbst gemacht ist.

Das Grundrezept aus vier Zutaten kann beliebig variiert werden, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So können die Badekugeln prima individuell als Geschenk zu Weihnachten, zum Geburtstag oder als Mitbringsel an den Geschmack des Beschenkten angepasst werden.

Rezept für 24 kleine oder 6 große Badekugeln

Das brauchen Sie:

  • 200 g Natron
  • 100 g Zitronensäure
  • 50 g Speisestärke
  • 70-80 g pflanzliches Fett oder Öl (wie Kokosöl, Olivenöl, Traubenkernöl)
  • Optional:
    • Matcha, Rote Bete-Pulver, Kurkuma o.ä. zum Färben
    • Früchtetee, Kräuter, getrocknete Blüten (z.B. Lavendel), Gewürze oder Ähnliches als Dekoration
    • Eiswürfel- oder Muffinförmchen, Ausstecher, kleine Gläser, Eisportionierer oder Ähnliches für hübsche Formen
    • Ätherische Öle nach Geschmack

Und so geht’s:

  1. Trockene Zutaten in einer Schüssel vermischen. Farb- und Duftstoffe sowie weitere feste Bestandteile nach Wahl hinzufügen.
  2. Festes Fett erst im Wasserbad schmelzen, flüssiges Öl kann direkt mit in die Schüssel gegeben werden. Alles gut verrühren.
  3. Die Masse sollte sich zu einer Kugel pressen lassen, ohne dabei zu bröseln, andernfalls wird noch etwas mehr Öl benötigt. Beliebig formen und verzieren.
  4. Fertige Badekugeln für einige Stunden im Kühlschrank aushärten lassen. Anschließend kühl und trocken lagern.

Jetzt noch hübsch verpacken und Sie haben ein wunderbares, kleines Geschenk. Was ist Ihr Lieblings-Badezusatz? Haben Sie auch schon einmal selbst welchen hergestellt? Wir freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte. Schreiben Sie gerne einen Kommentar.

Lesen Sie auch die anderen Teile unserer Serie „Kosmetik aus der Küche“

Teil 1: Selbst gemachter Make-up-Entferner
Teil 2: Zahnpasta und Mundwasser selbst gemacht
Teil 4: DIY-Haarpflege: Shampoo, Spülung, Trockenshampoo
Teil 5: Körperpeeling und mehr mit Kaffeesatz

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • bunte-badekugeln: ©Jessica B.
  • badekugel-grundrezept: ©Jessica B.
  • selbst-gemachte-badekugeln: ©Jessica B.

Jessica bastelt als Mediendesignerin schicke Grafiken für die Waschbär-Onlinewelt. Wenn sie nicht gerade über Themen wie Zero Waste meditiert oder Freiburgs Natur erkundet (gerne auch beides gleichzeitig), findet man sie wahrscheinlich in ihrer kleinen Küche. Dort probiert sie unter strenger Aufsicht von Kater Shadow neue vegane Rezeptideen aus.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.