Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Einfach selbst gemacht: Saftiger Zucchinikuchen

Der aufgeschnittene Zucchinikuchen liegt auf einer Holzscheibe und ist mit einer Zucchiniblüte garniert.

Wer schon mal selbst Zucchini angebaut hat, weiß ganz genau, wie schnell man davon zu viel auf einen Schlag hat. Über die ersten paar haben wir uns noch sehr gefreut, inzwischen wissen wir nicht mehr wohin damit. Schließlich kann man die Kürbisgewächse nicht ewig weiterwachsen lassen, sonst werden sie bitter. Nachdem wir schon die Familie, Nachbarn und Freunde versorgt haben, drohte unsere Ernährung einseitig zu werden: Gegrillte Zucchini, Zucchini-Pesto, Zucchini in der Tomatensauce … Es musste dringend etwas ganz Anderes her, um der Zucchinischwemme Herr zu werden. Kuchen geht ja bekanntlich immer und so habe ich dieses leckere Rezept für einen saftigen Zucchinikuchen ausprobiert. Besonders toll: Der Kuchen ist so schnell gemacht, dass man kaum Arbeit damit hat. Er eignet sich daher wunderbar für eine schnelle Backaktion.

Rezept für einen Zucchinikuchen

Hier können sie das Rezept für den Zucchinikuchen als PDF herunterladen.

Zutaten

Für eine Kastenform

  • 300 g Zucchini
  • 100 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 130 g gem. Haselnüsse, Walnüsse oder Mandeln
  • 220 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ½ Vanilleschote (Mark) oder 1 Pkt. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Fetten Sie die Kastenform ein und heizen Sie den Backofen auf Ober-/Unterhitze 180 Grad (Umluft 160 Grad) vor.
  2. Nun die Zucchini fein raspeln und auf die Seite stellen.
  3. Alle restlichen Zutaten (Butter, Zucker, Eier, Nüsse, Mehl, Backpulver, Mark der Vanilleschote oder Vanillezucker, Zimt und Salz) mit dem Handmixer zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Zucchini hinzufügen und mit dem Teigschaber unterheben.
  5. In die Kuchenform einfüllen und etwa 50-60 Minuten backen.

Tipps zum Zucchinikuchen

  • Ernten Sie Zucchini immer schon sehr klein – so schmecken sie aromatischer (nussig) und sie werden nicht so wässrig. Der Kuchen wird somit saftig, aber nicht matschig.
  • Probieren Sie den Zucchinikuchen mit anderen Gewürzen aus wie Nelken oder Lebkuchengewürz.
  • Raspeln Sie Schokolade mit in den Teig oder gießen einen Schokoladenguss über den fertigen Kuchen.
  • Am nächsten Tag schmeckt der Kuchen noch saftiger – das Warten und Geduldig sein wird belohnt!

Weitere Möglichkeiten zur Verarbeitung von Zucchini aus dem Waschbär-Magazin

Landgurken und Zucchini in Rotweinessig
Die letzte Ernte zu Pastasauce einkochen
Zucchini-Basilikum-Pesto

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • zucchinikuchen: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.