Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Baby-Lätzchen nähen

Zwei selbst genähte Lätzchen liegen auf de Tisch

Kürzlich habe ich mal wieder meine Stoffreste-Kiste aufgeräumt und viele schöne Stoffstücke entdeckt, die ich gar nicht mehr in Erinnerung hatte. Bei der farbenfrohen Mischung wollte ich am liebsten sofort anfangen, etwas Hübsches zu nähen. Also habe ich mir meine neueste Inspiration geschnappt: ein altes Handarbeitsbuch. Das habe ich bei meinem letzten Flohmarktbesuch gekauft. Es enthält schöne Ideen für jeden Anlass. Beim Durchblättern ist mir dieses süße Lätzchen für Babys sofort ins Auge gesprungen. Da es in meinem Bekanntenkreis zwei werdende Muttis gibt, habe ich so ein perfektes Mitbringsel für sie gefunden.

Besonders toll finde ich, dass selbst genähte Lätzchen wirklich perfekt den Geschmack der Mütter treffen können. In vielen Läden sehe ich immer gleiche Lätzchen, die meist entweder rosa oder hellblau sind. Ich finde das schade und recht unkreativ. Bei den Do-it-yourself-Lätzchen ist das natürlich ganz anders. Ich hoffe, dass sie von meinen Lätzchen und der Anleitung inspiriert werden. Viel Spaß dabei!

Anleitung für ein Lätzchen mit Rüschen

Bereit zum Start stehen die Nähsachen auf dem Tisch bereit. ©Britta M.

Stoffreste, Vorlage, Nähmaschine und Co. stehen bereit für das nächste Lätzchen.

Das brauchen Sie

  • 2 Quadrate aus Druck-Baumwollstoff (22 x 22 cm) für die Vorder-und Rückseite des Lätzchens
  • 1 Streifen Schrägband (Binding), 97 cm lang
  • 1 Streifen aus Druck-Baumwollstoff (46 x 6 cm) für die Rüschen
  • Evtl. leichte Baumwollfüllung (21 x 21 cm) bei leichteren Baumwollstoffen empfehlenswert
  • Vorlage für das Lätzchen >>Hier als PDF herunterladen und ausdrucken

Und so wird’s gemacht

  1. Die ausgedruckte Vorlage ausschneiden und auf die Stoff-Quadrate stecken. Nun die Vorder-und Rückseite zuschneiden.
  2. Die zugeschnittenen Stoffteile rechts auf rechts nähfüßchenbreit zusammennähen.
  3. Das Lätzchen wenden, bügeln und die Naht 1mm vom Rand entfernt absteppen.
  4. Für die Rüsche die kurzen und eine lange Kante des 46 cm langen Baumwollstreifens nähfüßchenbreit nach innen bügeln. Noch einmal nähfüßchenbreit umschlagen und wieder bügeln. Alle 3 Seiten absteppen.
  5. Für die Rüschen den längsten Stich der Nähmaschine einstellen und an der offenen Kante des Rüschenstreifens entlangnähen. Dabei Anfang und Ende nicht sichern und lange Fadenenden stehen lassen. Auf der einen Seite Ober-und Unterfaden verknoten, auf der anderen Seite vorsichtig an beiden Fäden ziehen, sodass sich der Stoff zusammenzieht. Die Falten durch Ziehen und Ausstreichen gleichmäßig verteilen. Am Ende soll die Rüsche 16,5 cm lang sein.
  6. Die Rüsche an den Halsausschnitt des Lätzchens stecken und mit Zickzackstich befestigen. Sie sollte etwa am Ende des Halsausschnittes etwa 0,5 cm überstehen. Die Fadenenden abschneiden.
  7. Das Schrägband von der Mitte des Halsausschnittes aus anstecken. Die Schnittkanten an den Enden nach innen falten und ebenfalls sichern. Das Schrägband von einem Ende zum anderen absteppen, die Enden verknoten.
Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • naeh-utensilien: ©Britta M.
  • laetzchen: ©Britta M.

Britta managt seit fast 5 Jahren ihre Aufgaben in der Disposition von Waschbär. Um sich anschließend zu entspannen, hat sie Yoga für sich entdeckt – und ihr Talent für Kreatives. Dabei probiert sie alles aus, was man selber machen kann – von der Sahne-Torte bis zum Haute-Couture-Chanel-Jäckchen. Vor allem in kulinarischer Hinsicht profitieren ihre beiden Kinder und die lieben Kollegen von Brittas Experimentierfreude. Hat sie von der aktiven Entspannung mal genug, geht nichts über die Schmusestunden mit ihrer Katze Milley.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.