Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Dattelmarzipan

Dattelmarzipan liegt mit Mandeln, Datteln und Mehl auf der Küchentresen.

In der Zeit rund um Advent und Weihnachten stehen Kochen und vor allem Backen hoch im Kurs. Besonders deftige und süße Speisen sind in der kalten Jahreszeit sehr beliebt, da sie von innen wärmen. Bei uns gibt es immer vier bis fünf Wochen vor Weihnachten Stollen mit Marzipanfüllung. In herkömmlichem, gekauftem Marzipan steckt jedoch leider – neben anderen Zusatzstoffen – sehr viel raffinierter Zucker. Da wir den Geschmack von Marzipan lieben und er bei uns zum Advent einfach dazugehört, haben wir als Alternative dieses einfache Rezept zur Herstellung von Dattelmarzipan ausprobiert.

Datteln und Mandeln – kleine Kraftpakete

Ohne Zweifel ist das selbst gemachte Dattelmarzipan sehr gehaltvoll. Dennoch enthält es als süße Nascherei deutlich mehr Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe als andere (weihnachtliche) Süßigkeiten. Datteln stecken voller Mineralstoffe, wie etwa Selen oder Magnesium. Zudem enthalten sie B-Vitamine, Vitamin C und viele Ballaststoffe. Auch Mandeln sind kleine Kraftpakete und haben Vorteile für die Gesundheit. Sie enthalten viel pflanzliches Protein, Ballaststoffe und B-Vitamine sowie Selen, Zink und Kalzium.

Warum es besser Bio-Mandeln sein sollten

Der Anbau von Mandeln ist ökologisch gesehen problematisch. Es wird viel Wasser verbraucht, das an anderen Stellen dringend benötigt wird. Konventionelle Produkte werden zudem mit Pestiziden behandelt und gegen Schädlingsbefall begast. Die eigentlich gesunde Mandel wird so schnell zur Chemiekeule. Achten Sie beim Kauf daher besser darauf, dass Bio-Mandeln aus fairem Anbau im Einkaufswagen landen – wenn möglich aus Europa. Hier haben wir uns persönlich zur Devise gemacht: lieber einmal weniger essen, dafür aber hochwertige Ware kaufen.

Rezept für selbst gemachtes Dattelmarzipan

Hier können Sie das Rezept für selbst gemachtes Dattelmarzipan als PDF herunterladen.

Zutaten

  • 90 g Bio-Mandeln mit Haut
  • 60 g getrocknete Bio-Datteln
  • Mixer

Zubereitung

  1. Mandeln blanchieren: Dazu die Mandeln in Wasser etwa 2–4 Minuten lang kochen, Wasser abschütten und die Mandeln mit kaltem Wasser abschrecken.
  2. Mandeln häuten: Mit leichtem Druck auf die Mandeln lässt sich die Haut nun ganz einfach lösen. Die Mandeln ein paar Minuten abkühlen und trocknen lassen.
  3. Blanchierte Mandeln und Datteln in einem Mixer so fein wie möglich pürieren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Falls die Masse zu trocken ist, geben Sie noch 1–2 Datteln hinzu. Die Masse ist anfangs etwas krümelig. Sobald Sie sie jedoch kurz durchkneten und zusammenpressen, verbindet sich das Ganze zu einem schönen, sämigen Teig.
  4. Entweder direkt verbrauchen oder in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. Wie lange sich das Marzipan hält, konnten wir noch nicht testen, da wir es immer frisch weiterverarbeiten, weil es so lecker ist.
Dattelmarzipan im Mixer. © Constanze L.

Aus der krümeligen Masse wird gleich das Dattelmarzipan geformt.

Tipps für selbst gemachtes Dattelmarzipan

  • Das entstandene Dattelmarzipan können Sie genau wie herkömmliches Marzipan einsetzen, also in Stollen, Kuchen, Marzipanbrot und als Füllung in Datteln.
  • Je leistungsfähiger der Mixer, desto feiner wird das Dattelmarzipan.
  • Für eine feine Geschmacksnote können Sie etwas Rosenwasser hinzufügen.
  • Statt einzelner Datteln können Sie auch Dattelmus verwenden. Anfangs etwas weniger als 60 g in den Mixer geben und dann langsam an die richtige Konsistenz herantasten.
  • An Ostern stellen wir gerne Ostereier aus Dattelmarzipan her. Dazu einfach kleine Eier aus dem Dattelmarzipan formen und in Zimt wälzen.

Wir lieben unser selbst hergestelltes Dattelmarzipan, denn es schmeckt uns deutlich besser als herkömmliches Marzipan. Zudem wissen wir, was drin ist, und wir sparen Verpackungsmüll.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • dattelmarzipan-pueriert: © Constanze L.
  • dattelmarzipan: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.