Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Italienische Focaccia mit Kräutern

Ein selbst gemachtes Focaccia ist mit Gemüse in Blumenform belegt.

Der Herbst hat Einzug gehalten, so viel steht fest. Jetzt ist eigentlich die Zeit für leckere Pilz- und Kürbisgerichte. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schnell zubereiteten Ofenkürbis? Oder aber Sie holen sich – zumindest auf kulinarischem Wege – noch einmal den Sommer zurück in die Küche … Und zwar mit einer aromatischen italienischen Focaccia mit Kräutern. Die schmackhafte Alternative zu Baguette und Co. eignet sich hervorragend, um Restkräuter oder übrig gebliebenes Gemüse aus dem Kühlschrank zu verwerten. Zu Salaten, Suppen oder mediterranen Fischgerichten passt die Focaccia sehr gut. Auch zum Dippen ist sie prima geeignet – beispielsweise mit Aioli oder Tomatensoße. Durch die aparte Blumendekoration bereichert das italienische Fladenbrot zudem optisch jedes Menü. Besucher und Familie werden sich gleichermaßen darüber freuen.

Rezept für eine selbst gemachte italienische Focaccia mit Kräutern

Hier können Sie das Rezept für die selbst gemachte italienische Focaccia als PDF herunterladen.

Zutaten

für den Teig

  • 500 g Weizenmehl, Type 550
  • ½ Würfel Bio-Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • ½ EL Salz
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 3–4 EL Olivenöl

für die Marinade

  • Reichlich Olivenöl
  • Italienische Kräutermischung (nur trockene Kräuter verwenden)
  • 1–2 Zehen frischer Knoblauch, gehackt/gepresst
  • Meersalz
  • Pfeffer

als Belag für die „Blumenwiese“

  • Paprika, gelb/rot
  • Rote Zwiebeln
  • Tomaten
  • Schnittlauch
  • Großblättrige Petersilie
  • Oliven
  • Rosmarinzweige

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel sieben. Eine Mulde hineindrücken.
  2. Hefe mit Zucker in Wasser auflösen und in die Mulde geben. Mit etwas Mehl anrühren.
  3. Teig für eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Anschließend Olivenöl und Salz dazugeben und den Teig so lange kneten, bis er Blasen wirft und sich von der Schüssel löst. Nochmals eine Stunde gehen lassen.
  5. Anschließend ausrollen und mit den Fingerspitzen Mulden in den Teig drücken. Mit reichlich Marinade bestreichen und mit den Zutaten für die „Blumenwiese“ so dekorieren, dass ein ansprechendes Bild entsteht.
  6. 25–30 Minuten im Backofen (Ober-Unterhitze) bei 200 °C backen.

Tipp: Experimentieren Sie bei der „Blumenwiese“ ruhig nach Lust und Laune – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Lassen Sie es sich schmecken.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • focaccia-belegen: © Bärbel K.

Im Einkaufsbereich Haushalt achtet Bärbel darauf, dass ihr Verantwortungsbereich „Küche und Genuss“ in Text und Bild zu immer neuen leckeren Kreationen inspiriert. In ihrer Freizeit probiert sie ebenso gerne Neues in der Küche aus. Die Ergebnisse testet sie mit Vorliebe an ihrer Familie. Sie freut sich aber auch, wenn die zwei erwachsenen Kinder einfach vorbeikommen, um gemeinsam mit den Eltern auf dem Sofa zu lümmeln. Darauf oder auf gemeinsames Skifahren und Wandern kann sich die ganze Familie sofort einigen. Sind die Kinder nicht in Sicht, findet man Bärbel oft in der Natur beim Mountainbiken, Inlinern oder auf Reisen in andere Länder, Städte und Kulturen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.