Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Sirup-Brombeeren

Ein Glas Sirup-Brombeeren und eine Schüssel Vanilleeis.

Frisches Obst aus dem Garten naschen wir am liebsten direkt an Ort und Stelle. Meistens ist es aber zu viel und wir bereiten einiges an Vorrat für den Winter vor. Vor allem die süßen Beeren sind sehr anfällig für Schimmel und verderben schnell. Je nach Temperatur werden bei uns die Brombeeren im Juli und August reif und wir haben nach ein paar Erntedurchläufen schon einen großen Vorrat an Marmelade und Saft im Keller. Eine weitere, sehr leckere Möglichkeit, die vielen Brombeeren zu verarbeiten, bietet das Rezept für selbst gemachte Sirup-Brombeeren. Das geht schnell, ist einfach und ermöglicht viele Variationen. Uns hat es voll und ganz überzeugt …

Rezept für selbst gemachte Sirup-Brombeeren

Hier können Sie das Rezept für selbst gemachte Sirup-Brombeeren als PDF herunterladen.

Zutaten

  • 1,5 kg Brombeeren
  • 1 kg Zucker oder Kandiszucker
  • Einmachgläser/Twist-off-Gläser

Zubereitung

  1. Die Beeren waschen, trocknen lassen, mit dem Zucker vermischen und über Nacht ziehen lassen.
  2. Am nächsten Tag das Ganze kurz erhitzen, bis sich der restliche Zucker aufgelöst hat.
  3. Brombeeren mit einem Schaumlöffel herausnehmen und den entstandenen Saft leicht köcheln lassen, bis er um die Hälfte reduziert ist. Dies dauert etwa eine halbe Stunde – je nachdem, wie stark der Saft kocht. Es sollte ein dickflüssiger Sirup entstehen.
  4. Brombeeren wieder hinzufügen und nochmals 4–5 Minuten aufkochen lassen. Rühren Sie nur ganz vorsichtig, damit die Brombeeren möglichst nicht zerfallen.
  5. In zuvor steril gereinigte Gläser einfüllen und verschließen.

Die Sirup-Brombeeren halten sich kühl und dunkel gelagert mindestens ein halbes Jahr.

Tipps

  • Geben Sie Gewürze wie Zimt, Sternanis und Nelken hinzu. Auch eine Vanillestange passt sehr gut zu den Brombeeren.
  • Genießen Sie die leckeren Sirup-Brombeeren über Eis oder Joghurt, im Sekt oder zu Germknödeln.
  • Als Geschenk verpackt sind sie ein tolles Mitbringsel zu jeder Gelegenheit. Mit Etiketten zum Selbstausdrucken wird’s noch individueller.
  • Auch andere Beeren lassen sich auf diese Weise verarbeiten, Johannisbeeren oder Heidelbeeren eignen sich zum Beispiel hervorragend dazu.
  • Weitere spannende Infos rund um die dunklen Früchte finden Sie im Pflanzenporträt zur Brombeere. Und wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, Brombeerblätter zu verwerten, finden Sie auch noch ein Rezept für leckeren Schwarztee aus Brombeerblättern.

Ich wünsche Ihnen guten Appetit!

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • sirup-brombeeren: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.