Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Geschmacks-Kick für die Grillparty: Kalter Kirsch-Ketchup

Dunkelrot leuchtet der aus frischen Kirschen hergestellte Ketchup in der Flasche.

Tomaten-Ketchup, Majo, Senf und Kräuterbutter sind Standard im Repertoire von Grillpartys. Begeistern Sie ihre Gäste doch mal mit etwas Außergewöhnlichem: mit fruchtig-süßem Kirsch-Ketchup. Unsere Jury des Waschbär-Garten-Gewinnspiels war jedenfalls hin und weg, als sie die Sauce probiert hat. Kurzum hat sie das Rezept von Stephanie B. mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet. Der Ketchup eignet sich nicht nur als Grillsauce. Als Dip für Gemüsesticks oder Cracker lässt er sich ebenfalls genießen.

Wenn Sie bei Ihrer Gartenparty gerne auf Fertigprodukte verzichten möchten, können Sie nicht nur die Grillsauce, sondern auch die Würste selber machen. Dabei können Sie Ihr Grillgut individuell würzen und die perfekte Wurst zu ihrer Sauce herstellen. Unser Waschbär-Einkäufer Marcus hat sich an dieses Küchenprojekt herangewagt und gibt in einem Beitrag Tipps zum Wurstmachen.

Rezept für kalten Kirsch-Ketchup

Zutaten

(ergibt ein mittelgroßes Glas)

  • etwa 550 g frische Sauerkirschen (alternativ aus dem Glas)
  • ½ große Zwiebel
  • ½ EL Öl
  • 30g brauner Zucker
  • 25 ml Essig
  • Abrieb und Saft einer Bio-Orange
  • Salz
  • Pfeffer
  • Basilikum, am besten frisch

 

Zubereitung

  1. Kirschen entsteinen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Zwiebel fein würfen und kurz im Öl in einem Topf anschwitzen.
  3. Den braunen Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen.
  4. Danach mit Essig und 50 ml Orangensaft ablöschen.
  5. Kirschen dazugeben.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen und abschmecken
  7. Die Masse etwa eine halbe Stunde offen köcheln lassen.
  8. Vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab fein pürieren.
  9. Nochmal kurz aufkochen und danach in ein Glas füllen, Deckel verschließen und auf dem Kopf stellen.

 

Selbstverständlich können Sie den Kirsch-Ketchup mit weiteren Gewürzen variieren und ihm beispielsweise mit Cayennepfeffer eine süße Schärfe verleihen. Probieren Sie einfach ein bisschen aus.

Hier können Sie das Rezept als PDF herunterladen.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Seit 30 Jahren arbeitet der Waschbär schon als Namensgeber für unseren Umweltversand. Unermüdlich ist er auf der Suche nach seinem Lieblingsfutter: nachhaltigen Themen und ökologischem Bewusstsein. Seine neueste Mission: Leserinnen und Leser mit spannenden, interessanten Beiträgen und Ratschlägen im Waschbär-Magazin zu informieren und zu unterhalten.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.