Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: süße Osterhasen backen

Drei selbst gebackene Osterhasen liegen auf einem blauen Teller, der auf einem österlich gedeckten Tisch steht.

Zu Ostern wird gebacken und geschmaust, was das Zeug hält. Besonders gut schmeckt es, wenn süßes Gebäck in niedlichen Formen auf dem Tisch für den Osterbrunch landet. Mit diesem Rezept können Sie zum Beispiel kleine Osterhasen backen. Dafür brauchen Sie nicht viel Zeit, aber das Ergebnis überzeugt auch ohne viel Aufwand. Grundlage für die gebackenen Osterhasen ist nämlich ein einfacher Quark-Öl-Teig, der für herrlich saftige Hasen sorgt. Mit ein wenig Geschick lassen sich aus dem Teig kleine Häschen zaubern, die einem ihren süßen Puschel entgegenstrecken und bei denen jedes für sich einzigartig sein darf.

Da die Zutaten sich einfach von Hand verkneten lassen, können auch jüngere Bäcker und Bäckerinnen prima die Osterhasen backen. Das anschließende gemeinsame Schlemmen macht so noch mehr Spaß. 

Rezept für selbst gebackene Osterhasen aus Quark-Öl-Teig

Hier können Sie das Rezept für die gebackenen Osterhasen als PDF herunterladen.

Zutaten

für 5 bis 6 Häschen

  • 350 g Mehl
  • 2 EL (Vanille)zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 150 ml Milch oder Pflanzendrink
  • 130 g Magerquark
  • 100 ml neutrales Speiseöl
  • optional: Zuckerguss mit Hagelzucker oder bunten Streuseln

Zubereitung

  1. Mehl, Backpulver und Zucker in eine Backschüssel geben und kurz vermischen. 
  2. Magerquark, Speiseöl und Milch hinzugeben. Alle Zutaten in der Schüssel mit der Hand oder einem Handrührgerät zu einem Teig kneten. 
  3. Etwas Mehl auf die Arbeitsplatte geben. Ein Backblech mit Backpapier auskleiden und neben der Arbeitsplatte bereitstellen.
  4. Den Teig in fünf bis sechs gleich große Teile trennen. Die einzelnen Teile jeweils zu einer langen Wurst formen. Den Teigstrang auf dem Backblech zu einer U-Form auslegen und die Enden zweimal miteinander verschlingen, sodass in der Mitte eine kleine Kuhle entsteht. Von den Enden ein bisschen Teig abzupfen und beiseitelegen – dieser wird später für den Puschel benötigt. Dann die verschlungenen Enden zu spitzen Ohren formen. 
  5. Den abgetrennten Teigrest zwischen den bemehlten Händen zu einer Kugel formen und als Hasenschwänzchen in der Kuhle platzieren.
  6. Die fertig geformten Häschen mit etwas Milch bepinseln und in den Ofen geben. 
  7. Bei 180 °C Ober- und Unterhitze für 25 Minuten backen.
  8. Die fertig gebackenen Osterhasen abkühlen lassen. Optional die Hasenschwänzchen mit Zuckerguss und bunten Streuseln oder Hagelzucker verzieren.
Die Osterhasen aus Teig sind fertig vorbereitet und liegen bereits auf einem Backblech mit Backpapier. © Karolina K.

Die niedlichen Häschen können nach dem Backen nach Lust und Laune verziert werden.

Weitere Rezepte für die Osterzeit

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • rohe-osterhasen-auf-backblech: © Karolina K.
  • gebackene-osterhasen: © Karolina K.

Karolina ist in der weiten Welt des Content Marketing zu Hause. In ihrer Freizeit streift sie mit Pferd und Hund durch die idyllischen Wiesen und Wälder vor der eigenen Haustür. Dabei tankt sie Energie und lässt ihren Gedanken freien Lauf. Die so entstehenden Ideen führen oft zur Zubereitung veganer Köstlichkeiten, die sie an Freunden und Familie testet, oder geschmackvollen Upcycling-Projekten.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.