Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Einfach selbst gemacht: Brotgewürz

Der Duft von frisch gebackenem Brot ist doch einfach fantastisch. Zum Glück muss man dafür nicht neben einer der wenigen traditionellen Bäckereien wohnen. Mit dem richtigen Rezept kriegt man das ganz wunderbar zu Hause hin. Zum Glück habe ich schon lange ein Brot-Rezept von einer lieben Kollegin liegen. Bislang habe ich damit einfach drauflos gebacken. Das Brot war auch immer sehr lecker, aber irgendwie fehlte dem Ganzen etwas. Das gewisse Etwas, das richtig gutes Brot von Industrieprodukten unterscheidet. Also habe ich mich auf die Suche begeben, wie man das selbst gebackene Brot geschmacklich etwas runder bekommt. So bin ich auf Brotgewürz gestoßen.

Sie können Brotgewürz natürlich im Laden kaufen. Aber selbst gemacht schmeckt natürlich besser, ist frischer, man weiß was im Brot drin ist und es steht nicht noch ein Spezialgewürz im Küchenschrank. Einzeln im Regal sind die notwendigen Gewürze ja auch für andere Gerichte einsetzbar. Außerdem habe ich die Koriandersamen zum Beispiel aus dem eigenen Garten.

Was mich beim Ausprobieren mit dem Brotgewürz besonders gefreut hat: Unser kleiner Sohn hat wieder fleißig mitgeholfen und ist aus dem Stauen gar nicht mehr rausgekommen. Jedes Gewürz wurde beschnuppert, angefasst und bestaunt. Ebenso wie das Endergebnis aus dem Ofen. Für ihn ist das eine kleine Reise in die Welt der Gewürze gewesen und er wollte ganz genau wissen, woher welches kommt und hat sich auch getraut, sie einzeln und pur zu probieren.

Rezept für selbst gemachtes Brotgewürz

Zutaten

  • Je 2 EL Kümmel, Anis, Fenchel, Koriander
  • nach Belieben Muskatnuss und Kardamom, Pfeffer und Nelken

Zubereitung

  1. Alle Gewürze vermischen, in eine Gewürzmühle geben oder in einem großen Mörser zermahlen. Wenn nicht alles verarbeitet wird, in einem luftdichten Gefäß lagern. Am besten stellt man immer nur kleine Mengen her, die für ein bis zwei Brote reichen.
  2. Je nachdem ob sie eher ein kräftiges oder mildes Brot bevorzugen, reichen ein bis zwei Esslöffel der fertigen Mischungen für 500 g Mehl aus. Einfach mit dem Teig verkneten. 
  3. Brot nach Rezept backen. Fertig ist die duftende Leckerei.

Variationsmöglichkeit:

  • Zusätzlich können Sie noch einen halben Teelöffel Pfeffer und ein paar Gewürznelken daruntermischen.
  • Sie können noch einen halben Teelöffel geriebene Muskatnuss dazugeben und/oder einen halben Teelöffel Kardamom.
Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • brotgewuerz: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.