Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: festlicher Weihnachtskarpfen

Der Weihnachtskarpfen wird in einer Ofenform auf den Tisch gestellt, auf dem die Beilagen bereits stehen.

Wir ernähren uns eigentlich vegetarisch. Nur zu besonderen Anlässen kommt bei uns Fisch oder Fleisch auf den Tisch. Weihnachten ist so ein besonderer Anlass. Doch was essen wir in diesem Jahr? Kartoffelsalat mit Würstchen? Oder Lachsschnitten und dazu ein schönes Glas Winzersekt? Wie in jedem Jahr blättern wir in Rezeptbüchern und diskutieren darüber, was wir uns gönnen. Eines ist dabei klar: Wenn schon Fleisch oder Fisch, dann bitte in sehr guter Qualität und so umweltverträglich wie möglich. Bei unserer Rezeptrecherche haben wir herausgefunden, dass heimischer Karpfen wohl der nachhaltigste Fisch ist. Bisher haben uns die Gerüchte, die sich um ihn ranken, vor der Geschmacksprobe zurückschrecken lassen. Er sei fettig, schmecke manchmal modrig und habe viele Gräten. Doch stimmt das wirklich? Wir wollten es ausprobieren und haben deshalb ein Rezept für Weihnachtskarpfen nachgekocht.

Vorbestellung für den Weihnachtskarpfen empfohlen

Wir mussten feststellen, dass es Karpfen nicht an jeder Fischtheke gibt. Vor allem, wenn er regional sein soll. Aber der Fischhändler unseres Vertrauens konnte uns weiterhelfen. Wir mussten uns nur ein wenig gedulden. Wer also pünktlich zum Fest den Fisch in seinem Kühlschrank haben möchte, sollte ihn unbedingt vorbestellen.

Was wir bei der Vorbestellung gelernt haben: Karpfen essen Fischliebhaberinnen und -liebhaber am besten in den Monaten mit „r“ – also von September bis April. Dies hat nicht nur einen traditionellen Hintergrund. In der kälteren Jahreshälfte ist der Fisch nicht in der Wachstumsphase. Außerdem findet zu dieser Zeit in den Gewässern keine Algenblüte statt. Diese könnte dem Fisch nämlich eine modrige Note geben.

Karpfen blau, oder?

Viele kennen nur ein einziges, dafür aber klassisches Karpfen-Rezept: Karpfen blau. Hierbei wird der Karpfen in einem breiten, großen Bräter mit Gewürzen, Weißweinessig und Weißwein gekocht und anschließend mit heißem Essig übergossen. Dadurch bekommt er eine blaue Färbung. Dieses Rezept hat uns nicht sehr angesprochen. Stattdessen haben wir uns für eins entschieden, das den Karpfen etwas knusprig macht und dazu noch eine leckere Beilage liefert.

Der Karpfen liegt auf einer Schieferplatte, daneben sind weitere Zutaten für das Essen bereitgestellt. © Waschbär

Der Fischratgeber des WWF empfiehlt den Karpfen als nachhaltigen Fisch.

Rezept für knusprigen Weihnachtskarpfen mit Schmorgemüse

Hier können Sie das Rezept für den knusprigen Weihnachtskarpfen als PDF herunterladen.

Zutaten

für 3 bis 4 Personen

  • 1,5 kg küchenfertiger Karpfen
  • frisches Suppengemüse wie Möhren, Sellerie, Lauch oder Zwiebeln
  • 100 g Butter
  • 1 Apfel
  • 1 Zitrone
  • 100 g Sahne
  • Kräuteressig
  • Weißwein
  • Pfeffer
  • Salz
  • Meerrettich
  • optional Stärke

Zubereitung

  1. Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
  2. Das Gemüse klein schneiden, in einer Pfanne kurz in 50 g Butter anschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Alles samt Butter-Wein-Sud in die Auflaufform geben. Apfel klein schneiden und unter das Gemüse mengen. 
  3. Karpfen abspülen, abtupfen, salzen und mit ein wenig Essig beträufeln. Fisch auf das Gemüsebett in die Auflaufform geben. 
  4. Die Oberseite des Karpfens mit Semmelbröseln bestreuen und drei Scheiben Butter darüberlegen. 
  5. Fisch und Gemüse etwa 20 Minuten im Backofen garen. Dann 100 g Sahne und einen Schuss Wein in den Sud geben.
  6. Die Backofentemperatur auf 200 °C erhöhen und den Karpfen zehn Minuten kross werden lassen.
  7. Den Karpfen aus dem Backofen holen, zur Seite legen und warm halten. Das Gemüse anrichten. 
  8. Die Sauce in einen Topf geben, aufkochen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und gegebenenfalls mit etwas Stärke abbinden.
  9. Den Fisch filetieren, neben dem Gemüse und den Beilagen anrichten. Meerrettich, Zitrone und Sauce je nach Geschmack dazu reichen.

Weihnachtskarpfen: Tipps und Wissenswertes

  • Als Beilage zum Weihnachtskarpfen empfehlen wir Pellkartoffeln und Strauchbohnen.
  • Die Butter, die auf den Karpfen gegeben wird, schmilzt beim Backen. Sie lässt den Fisch nicht trocken werden und sorgt gemeinsam mit den Semmelbröseln für eine knusprige Haut.
  • An Heiligabend Fisch – und insbesondere Karpfen – zu essen, hat eine lange Tradition. Der Brauch stammt daher, dass die Adventszeit nach der christlichen Lehre als Fastenzeit galt. In dieser Zeit durfte kein Fleisch gegessen werden. 
Ein Stück Weihnachtskarpfen ist mit Kartoffeln, Bohnen und Schmorgemüse auf einem Teller angerichtet, der auf einem Tisch mit Kerzen steht. © Waschbär

Mit knusprigem Weihnachtskarpfen samt Beilagen zaubern Sie ein herzhaftes Festmahl auf den Tisch.

Unser Fazit zum Weihnachtskarpfen

Geschmacklich fanden wir den Karpfen sehr gut. Er hat eine feine Fischnote mit leichten sommerlichen Seearomen. Im Vergleich haben andere Fische wie Lachs oder Forelle einen viel stärkeren Fischgeschmack. Allerdings ist die Konsistenz an einigen Stellen schon gewöhnungsbedürftig, was wir aber durch die knusprige Haut nicht so schlimm fanden. Mit den Gräten hatten wir keine Probleme. Das Schmorgemüse, die Bohnen und die Kartoffeln reihen sich geschmacklich perfekt ein. Die Sauce war ein besonders feiner Gaumenschmaus. Abschließend können wir sagen, dass wir positiv überrascht sind und Karpfen auf jeden Fall noch einmal auf unserem Teller landen wird. Auf die Festtafel wird er es bei uns zwar dann doch nicht schaffen. Eine gute nachhaltige Alternative zu anderen Fischen ist er aber allemal.

Wenn Sie weder Fisch noch Fleisch servieren möchten, sind ein veganer Braten oder veganes Seitanschnitzel möglicherweise Alternativen für Sie.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • karpfen-und-gemuese: © Waschbär
  • weihnachtskarpfen-mit-beilagen: © Waschbär
  • weihnachtskarpfen-wird-serviert: © Waschbär

Luca und Simon sind privat ein Paar und beruflich Kollegen. Luca macht eine Ausbildung bei Waschbär und Simon kümmert sich um sämtliche Kundenkontakte im Online-Bereich. Ein nachhaltiger Lebensstil, ausgefallene Rezepte und gute Weine sind Luca und Simon besonders wichtig. Wenn sie sich gerade nicht in ihrer gemütlichen Dachgeschosswohnung aufhalten, probieren sie sich durch die Speisekarten neuer Restaurants, wandern durch den wunderschönen Schwarzwald oder lassen es sich bei ihren Reisen durch Frankreich gut gehen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.