Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Blumenpresse basteln

Die selbst gebastelte Blumenpresse liegt mit bunten Herbstblättern für die Verwendung bereit.

So langsam wird es draußen immer unbehaglicherer und nach einer Runde Pfützenspringen und Durchs-Laub-Rascheln haben die Kinder oft große Lust, es sich zu Hause beim Basteln gemütlich zu machen. Die bunten Blätter, die momentan überall zu finden sind, lassen die Herzen kleiner Sammlerinnen und Sammler höherschlagen – und so stellt sich oft die Frage, wo und wie man die gesammelten Schätze zu Hause am besten unterbringt. Im Sommer haben wir einige Blumen in Büchern gepresst und somit haltbar gemacht, doch jetzt im Herbst wird es langsam eng mit dem Platz. Zudem leiden die Seiten der Bücher und wellen sich mit der Zeit. Manchmal finden wir unsere Blumen und Blätter auch gar nicht wieder zwischen all den Seiten. Daher haben wir uns entschieden, aus zwei alten Brettern einfach eine Blumenpresse nach unseren Wünschen zu basteln.

Anleitung für eine selbst gebastelte Blumenpresse

Hier können Sie die Anleitung für eine selbst gebastelte Blumenpresse als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • 2 gleich große, dünne Bretter (Stärke etwa 0,5–1 cm)
  • 4 Flügelschrauben mit Unterlegscheiben
  • Alte Papp-, Papier- oder Kartonreste
  • Bohrer, Schleifpapier, Säge
  • Optional zum Verschönern: Stoff, Tacker, Heißkleber, Farbe, Brandmalkolben

Und so geht’s

  1. Zwei Bretter in gleichem Maß zusägen oder im Baumarkt zuschneiden lassen. Die Größe der Fläche können Sie frei wählen – je nachdem, wie groß die Presse hinterher sein soll. Wir haben ein Maß von 43 x 43 cm gewählt, weil wir so nur zweimal sägen mussten. Zudem ist die Größe optimal für große Blätter geeignet.
  2. Die Schnittkanten der Bretter mit Schleifpapier abschleifen.
  3. Bretter aufeinanderlegen. In jede Ecke, mit etwas Abstand zum Rand, ein Loch bohren. Die Löcher sollten etwas größer sein als der Durchmesser der Flügelschrauben. Beide Bretter auf einmal durchbohren, damit sie später gut übereinandergelegt und miteinander verbunden werden können. Nach dem Bohren der vier Löcher die beiden Bretter an jeweils einer Seite mit einem Kreuz kennzeichnen, damit klar ist, welche Seiten aufeinanderpassen, und die Bohrlöcher optimal übereinandergelegt werden können.
  4. Karton- und Papierstücke in der Größe der Presse zuschneiden.
  5. Blätter und Blumen in mehreren Lagen, getrennt durch Papier und Karton, zwischen die Bretter legen. Mit den Flügelschrauben beide Bretter stramm miteinander verbinden. Unterlegscheiben dabei nicht vergessen.
  6. Wer seine Blumenpresse verschönern möchte, kann beliebige Stoffreste in der Größe der Bretter zuschneiden (plus 2–3 cm zum Umschlagen). Mit einem Tacker an der Innenseite der Bretter – bei gleichmäßigem Zug auf den Stoff – befestigen.
  7. Bohrlöcher im Stoff freilegen, damit die Flügelschrauben gut hindurchpassen.
In vier einfachen Arbeitsschritten ist die Blumepresse schon fast fertig gebastelt. © Constanze L.

Nur noch Papier zwischen die Bretter legen und fertig ist die selbst gebastelte Blumenpresse.

Nach 2–3 Wochen sind die Blumen und Blätter fertig getrocknet. Nun lassen sich auch kreative Bastelideen damit umsetzen.

Blumenpresse basteln: Tipps und weitere Bastelideen

  • Wem es zu kompliziert ist, die Blumenpresse mit Stoff zu beziehen, kann die Presse auf andere Weise verschönern: Auch Farben wie selbst gemachte Kreidefarbe eignen sich sehr gut, um die vielleicht etwas langweilig aussehenden Bretter aufzupeppen. Vielleicht haben Sie ja auch noch getrocknete Blumen vom letzten Sommer übrig, die Sie auf das Holz kleben können? Oder Sie brennen mit einem Brandmalkolben hübsche Motive auf das Holz der Presse.
  • Als Trennmaterial zwischen den einzelnen Lagen haben wir zum Teil Brötchentüten und Obsttüten aus Papier verwendet. Sie saugen gut und landen auf diese Weise nicht gleich im Mülleimer.
  • Mit den getrockneten Blüten und Blättern lassen sich hübsche Bastelideen umsetzen, wie z.B. ein selbst gemachtes Memo-Spiel. Auch Grußkarten und Kalender erhalten durch aufgeklebte Blätter und Blüten eine persönliche Note.

Besonders gut hat uns gefallen, dass das Blumenpresse basteln schnell geklappt hat und wir das DIY-Projekt in nur einer Stunde komplett fertigstellen konnten. Unser Sohn hatte nicht damit gerechnet, dass er nach dem Herbstspaziergang schon ein paar seiner Schätze in die Blumen- und Blätterpresse würde hineinlegen können. Sehr praktisch ist auch, dass man gleich mehrere Lagen übereinander pressen kann.

Viel Freude beim Nachbauen und Basteln wünsche ich Ihnen.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • blumenpresse-basteln: © Constanze L.
  • blumenpresse: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.