Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: frischer Bärlauchsalat

Knackig und ein Blickfang: Bärlauchsalat mit Pekannüssen und Fetawürfeln.

Im Frühling steigt beim Waldspaziergang manchmal ein vertrauter Geruch in die Nase: Bärlauch lockt mit seiner charakteristischen Knoblauchnote. Mit etwas Glück stoßen Sie auf einen ganzen Teppich des frischen Grüns. Doch Achtung, dazwischen können sich giftige Doppelgänger wie Maiglöckchen oder Aronstab verstecken. Wenn Sie sich das Sammeln nicht zutrauen, finden Sie Bärlauch auch auf dem Markt und im gut sortierten Gemüseladen. Noch ein wenig Feta und ein paar Nüsse – schon wird ein köstlicher Bärlauchsalat daraus.

Was hat Bärlauch mit Bären zu tun?

Wie kommt der Bärlauch zu seinem Namen? Das fragen sich bestimmt viele Waldspaziergängerinnen und -spaziergänger, nicht nur in Deutschland. Denn das würzige Lauchgewächs wird auch auf Französisch (ail des ours), Italienisch (aglio orsino), Spanisch (ajo de oso) und sogar Englisch (bear’s garlic) mit dem pelzigen Waldbewohner verknüpft. Eine gesicherte Antwort können auch wir nicht darauf geben. Allerdings gehört der Bärlauch zu den ersten Pflanzen, die im Frühjahr austreiben, und speichert in seiner Zwiebel besonders viele wichtige Nährstoffe. Die ideale Mahlzeit, um nach einem langen Winterschlaf schnell wieder auf die Beine zu kommen. Die Pflanze könnte also ihren Namen daher haben, dass sie eine der ersten Nahrungsquellen des Jahres für diese Tiere darstellt. Tatsächlich wurden schon viele Bären beim Fressen von Bärlauch beobachtet – der starke Knoblauchgeruch scheint ihnen dabei keine Sorgen zu machen. 

Rezept für selbst gemachten Bärlauchsalat

Hier können Sie das Rezept für den selbst gemachten Bärlauchsalat herunterladen.

Zutaten

für den Salat

  • 2 Bund frischer Bärlauch
  • 100 g Fetakäse
  • 1 große Handvoll Nüsse

für das Dressing

  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 TL scharfer Dijon-Senf
  • 1 TL Honig
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Den Bärlauch sorgfältig waschen, trocknen und in schmale Streifen schneiden.
  2. Den Käse grob würfeln und die Nüsse in einer Pfanne leicht anrösten. Beides in einer großen Schüssel mit den Bärlauchstreifen vermischen und zur Seite stellen.
  3. Für das Dressing den Honig mit dem Essig verrühren, bis er sich darin aufgelöst hat. Senf hinzufügen und je nach Geschmack salzen. Wenn sich die Zutaten gut vermischt haben, das Öl hinzugeben und alles noch mal kräftig verrühren.
  4. Das Dressing zum Salat geben und vermengen.

Bärlauchsalat: Hinweise und Tipps

  • Wem der Bärlauch zu intensiv ist, der ersetzt die Hälfte des Bärlauchs durch frische Spinatblätter.
  • Wer allerdings gar nicht genug vom Bärlauch bekommen kann, mischt noch einen Teelöffel Bärlauch-Pesto mit ins Dressing.
  • Das Rezept lässt sich ganz einfach vegan zubereiten, indem auf den Fetakäse verzichtet und statt des Honigs Agavensirup verwendet wird.

Weitere Rezepte rund um Bärlauch

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • baerlauchsalat: © Julia N.

Elisa hat sich schon immer für Sprache und Texte begeistert – darum hat sie Latein und Archäologie studiert. Als Redakteurin beim Waschbär freut sie sich, den Blick auf die Zukunft zu richten und sich mit viel Spaß für diese einzusetzen. Am Wochenende ist sie auf dem Markt anzutreffen, wo sich der morgendliche Besuch mit Freunden regelmäßig bis in den Nachmittag ausdehnt.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.