Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Spülmaschinenpulver selber machen

Die Spülmaschine ist aus vielen Haushalten kaum wegzudenken. Richtig durchgeführt, ist das Spülen mit der Maschine ökologischer als das Spülen von Hand. Neben der Temperatur und der ausreichenden „Beladung“ spielt auch der verwendete Reiniger eine wichtige Rolle. Herkömmliche Tabs enthalten teils unnötige Inhaltsstoffe und sind darüber hinaus meist einzeln in Plastik verpackt. Umweltfreundlicher und günstiger ist es, Spülmaschinenpulver selbst herzustellen. Die Herstellung geht schnell und ist denkbar einfach. Das DIY-Spülmaschinenpulver kommt mit wenigen Zutaten aus und enthält keine unnötigen Chemikalien. Natron reinigt und neutralisiert Gerüche, Soda löst fettige Verschmutzungen und Zitronensäure entkalkt und enthärtet das Spülwasser. Ätherische Öle sorgen für eine dezente, individuelle Duftnote.

Anleitung für selbst gemachtes Spülmaschinenpulver

Hier können Sie die Anleitung für das selbst gemachte Spülmaschinenpulver als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

Und so geht’s

  1. Natron, Zitronensäure, Spülmaschinensalz und Soda abwiegen und in einer Schüssel gut vermischen. Achtung: Die Zutaten müssen trocken sein. Beim Vermischen darf nichts schäumen oder klumpen!
  2. Wenn gewollt, können anschließend noch ein paar Tropfen ätherisches Öl, beispielsweise ätherisches Zitronenöl, hinzugefügt werden. Das gibt einen tollen frischen Duft.
  3. Das Spülmaschinenpulver in einen Behälter abfüllen und trocken lagern.

Geschirrspülen mit dem DIY-Spülmaschinenpulver

Die Anwendung ist kinderleicht: Einfach pro Spülgang circa ein bis zwei Teelöffel Pulver in das vorgesehene Fach geben. Die Menge des Pulvers können Sie je nach Verschmutzung des Geschirrs anpassen.

Ein Teelöffel Spülmaschinenpulver wird aus einer Glasschüssel geschöpft. © Luca E.

Es braucht nicht viel von dem DIY-Spülmaschinenpulver, damit das Geschirr sauber wird.

Achten Sie bitte darauf, dass die Temperatur von 50 °C beim Spülvorgang nicht überschritten wird. Sie vermeiden damit Ablagerungen der Zitronensäure auf dem Geschirr.

Spülmaschinenpulver selber machen: Tipps und Inspirationen

  • Wichtig ist, dass alle Zutaten und auch das fertige Pulver trocken und gut verschlossen gelagert werden.
  • Je nach Wasserhärte und Verschmutzung des Geschirrs können Sie die Zusammensetzung des Grundrezepts variieren. Hier gilt: einfach experimentieren, welche Mischung Ihr Geschirr am saubersten macht. Fangen Sie daher am besten mit einer kleineren Menge an.
  • Zusätzlich zum Spülmaschinenpulver kann selbst gemachter Klarspüler das Ergebnis weiter verbessern.
  • Probieren Sie sich doch an der Herstellung von weiteren Reinigungsmitteln, zum Beispiel an dem DIY für selbst gemachten Orangenreiniger. Auch Waschmittel lässt sich zu Hause selbst herstellen. Hier finden Sie die Anleitung für die Herstellung eines flüssigen Waschmittels sowie eines Kastanien-Waschmittels.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • dosierung-spuelmaschinenpulver: © Luca E.
  • spuelmaschinenpulver: © Luca E.

Luca macht bei Waschbär eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Als gebürtiger Rheinländer managt er das Thema Nachhaltigkeit auch im Alltag mit Leidenschaft. Seine kleine Dachgeschosswohnung mit Münsterblick hat er so mit handwerklichem Geschick in ein gemütliches Schmuckstück verwandelt. Dort probiert er so oft es geht neue Rezepte aus. Seine Qualitäten als Hobbykoch werden von seinem Partner deutlich mehr geschätzt als seine täglichen Gesangsversuche.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.