Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Spargelpizza

Die selbst gemachte Spargelpizza liegt auf einem ausgebreiteten Backpapier.

Die Spargelsaison ist für viele ein Höhepunkt des Jahres, dem sie sehnsüchtig entgegenblicken. Das „weiße Gold“ wird meist in der klassischen Variante mit Kartoffeln und Sauce hollandaise serviert und hat einen unnachahmlichen Geschmack. Spargel ist jedoch ein vielseitiges Gemüse. Deshalb wollte ich einmal ein neues Spargelrezept ausprobieren. Am besten eines, in dem man den Spargel nicht lange kochen muss – er lässt sich nämlich auch prima backen. Da Pizza immer eine gute Option ist, habe ich mich einfach für eine Spargelpizza entschieden. Mittlerweile hat das Rezept einen festen Platz in meinem Repertoire an Spargelrezepten eingenommen.

Wissenswertes rund um den Spargel

Die Bedeutung des Begriffs „Spargel“ ist „junger Trieb“. Allerdings ist das schmackhafte Gemüse schon ziemlich alt: Spargel wird seit über 2.000 Jahren als Heilpflanze eingesetzt. Ursprünglich stammt er aus dem Mittelmeerraum und Vorderasien. Der Anbau in Deutschland erfolgte ab dem 16. Jahrhundert, im 18. Jahrhundert begann man mit der „Massenproduktion“. Auch Ludwig der XIV. soll ein großer Freund der zarten Stangen gewesen sein.

Eine Pflanze kann 20 Jahre alt oder noch älter werden. Ohne Erntegang wird der Spargel leider ungenießbar, außerdem sind seine roten Beeren leicht giftig. Es gibt verschiedene Spargelarten – die bekanntesten in Deutschland sind der weiße und der grüne Spargel. Mehr über die verschiedenen Spargelsorten und den Spargelanbau lesen Sie hier.

Die Spargelpizza lässt sich auf vielfältige Weise verfeinern

Ich habe für dieses Rezept weißen Spargel verwendet, der auch als „Weißspargel“ oder „Goldspargel“ bekannt ist. Grüner Spargel eignet sich jedoch ebenfalls für das Rezept. Die würzige Tomatensauce für die Pizza habe ich durch eine klassische Sauce hollandaise beziehungsweise eine Sauce veganaise ersetzt. Um das Eigenaroma des Spargels zu bewahren, habe ich die Pizza nur wenig gewürzt. Wenn Sie möchten, können Sie jedoch die klassischen Pizzagewürze verwenden, also zum Beispiel Thymian, Rosmarin oder Basilikum oder ein fertiges Pizzagewürz. Je nach Geschmack können Sie auf Spargel pur setzen oder den Belag durch gewürfelten Schinken verfeinern. Die Zutaten lassen sich prinzipiell variieren wie bei anderen Pizzasorten. Der Pizzateig, den ich verwende, ist schnell hergestellt und muss nicht lange gehen. Auch das Backen dauert nicht lange, sodass Sie die köstliche Pizza schon nach kurzer Zeit genießen können.

Spargelbruch liegt auf einem Schneidebrett aus Holz. © Chrissy W.

Bruchspargel eignet sich gut für die Spargelpizza, da der Spargel ohnehin zerkleinert wird.

Rezept für selbst gemachte Spargelpizza

Hier können Sie das Rezept für die selbst gemachte Spargelpizza als PDF herunterladen.

Zutaten

für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Olivenöl

für den Belag

  • ein paar Stangen grüner oder weißer Spargel
  • Mediterrane Gewürze nach Geschmack
  • Salz und Pfeffer
  • Sauce hollandaise oder Zutaten für die Sauce veganaise
  • geriebener Käse, je nach Wunsch
  • optional: gewürfelter Schinken

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte des Mehls eine Mulde formen.
  2. Olivenöl, Salz, Honig und Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, in die Mulde füllen und das Ganze zu einem Teig kneten.
  3. Teig für 30 Minuten mit einem Tuch bedeckt gehen lassen. Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 200 °C vorheizen.
  4. Gegebenenfalls Sauce veganaise herstellen.
  5. Teig ausrollen und Sauce hollandaise beziehungsweise veganaise darauf verteilen.
  6. Spargel schälen, in Stücke schneiden und fünf Minuten vorkochen.
  7. Spargel und gegebenenfalls mediterrane Gewürze, Schinkenwürfel, Käse sowie Salz und Pfeffer auf der Pizza verteilen. Anschließend für etwa 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Spargelpizza: Tipps und Anregungen

  • Wenn es schnell gehen soll, können Sie statt des selbst gemachten auch einen fertigen Pizzateig einsetzen.
  • Wer im Herbst oder Winter Appetit auf Spargelpizza verspürt, kann auf abgetropften Spargel aus dem Glas zurückgreifen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • bruchspargel: © Chrissy W.
  • spargelpizza: © Chrissy W.

Chrissy gibt als Online Projekt Manager bei Waschbär alles, um unseren Shop immer userfreundlicher zu gestalten. Ihr Team unterhält sie dabei täglich mit ihren fröhlichen Geschichten. Dazu gehören auch ihre Ausflüge auf Wochenmärkte und in die Natur, wo sie Ausschau nach alten vergessenen Obst- und Gemüsesorten hält. Auch sonst ist sie gerne draußen unterwegs, ob auf den Bergen oder am Meer, mit Skier oder dem Rad ist ihr dabei gleich. Was ihr dagegen besonders am Herzen liegt, ist durch bewussten Konsum die Umwelt zu schonen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.