Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: bunte Kreide aus Eierschalen

Die fertige Kreide aus Eierschalen liegt in zwei Kinderhänden.

Die Kinder (sieben und zehn Jahre alt) und ich wollten einmal wieder etwas Neues ausprobieren. Da wir alle begeisterte Kreide-Künstler sind, dachten wir: Warum nicht einmal versuchen, selbst Kreide aus Eierschalen herzustellen? Für das DIY braucht man allerdings – das muss ich gleich dazusagen – etwas Vorbereitungs- und Planungszeit. Denn zuerst muss man natürlich die Eier verwerten, deren Eierschalen man für das Experiment benötigt. Bei uns bedeutete das ein paar Wochen, in denen wir häufig Rührei und Pfannkuchen gegessen haben. Im Anschluss haben wir die Eierschalen unter Wasser sorgfältig gereinigt und dann trocknen lassen. Erst danach konnte es mit dem Basteln tatsächlich losgehen.

Kreide aus Eierschalen selber machen: Form erstellen

Als Erstes haben wir aus den Klopapierrollen und dem Backpapier die „Formen“ für die Kreide hergestellt. Wichtig war hierbei, dass sich die Kreide später wieder leicht herauslösen lässt. Die Klorolle eignet sich dafür perfekt, weil man die Formen später einfach zerschneiden kann, um die Kreide herauszubekommen. Allerdings habe letztlich ich die Formen für die Kreide hergestellt, denn das Ganze hat sich als etwas „fitzelig“ herausgestellt. Die Klorolle wird innen mit Backpapier oder Wachspapier ausgekleidet, sodass unten auch gleich ein Boden entsteht. Das Ganze dann mit Klebeband oder Kreppband an der Klorolle befestigen.

Die Form für die Kreide aus Eierschalen wird aus einer leeren Klopapierrolle und Backpapier gebastelt. © Kirsten R.

Mit ein wenig Geschick wird die Klopapierrolle mit Backpapier ausgekleidet.

Anleitung für selbst gemachte bunte Kreide aus Eierschalen

Hier können Sie die Anleitung für selbst gemachte bunte Kreide aus Eierschalen als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

für 1 Kreidestück

  • 6 saubere, trockene Eierschalen
  • 6 EL Mehl
  • 1 EL heißes Wasser 
  • 1 EL farbige Gewürze oder etwas Lebensmittelfarbe
  • Schere
  • Schüssel
  • Löffel
  • Mörser und Stößel

Und so geht’s

  1. Die Eierschalen mit Mörser und Stößel pulvrig zerkleinern. 
  2. In einem Schälchen das Eierschalenpulver, das Mehl sowie die Gewürze oder die Lebensmittelfarbe miteinander vermischen. Mit dem heißen Wasser aufgießen und mit einem Löffel grob verrühren. Dann mit den Händen „vermatschen“, bis eine feste Masse entsteht.
  3. Die fertige Masse in die bereits vorbereiteten Formen füllen. 
  4. Nach etwa drei Tagen – wenn die Kreide schon relativ gut getrocknet ist – die Form mit einer Schere aufschneiden und die Kreide herausnehmen. Das beugt der Bildung von Schimmel vor. 
  5. Nach insgesamt ungefähr einer Woche ist die Kreide komplett getrocknet und fertig für den Einsatz.
Die Zutaten für die selbst gemachte Kreide aus Eierschalen stehen auf dem Boden bereit. © Kirsten R.

Zero-Waste-Kreide aus Eierschalen: bunt wird es mit Curry- und Paprikagewürz.

Selbst gemachte Kreide aus Eierschalen: weitere Tipps

  • Wer keinen Mörser besitzt, kann die Eierschalen auch mit der Rückseite eines Löffels oder mit einem großen, sauberen Stein zerdrücken. Das erfordert jedoch noch etwas mehr Krafteinsatz und Durchhaltevermögen.
  • Die Eierschalen müssen so fein wie möglich zerkleinert werden. Es dürfen keine größeren Schalenstücke darin enthalten sein.

Verschiedene Farben für die Kreide

Je nachdem, welche Gewürze oder Säfte Sie verwenden, können Sie der Kreide die gewünschte Farbe verleihen. Wir haben Currypulver für ein Stück gelbe und Paprikapulver für ein Stück orangefarbene Kreide verwendet. Aus Gewürzmischungen werden sich immer eher natürliche Töne im Farbspektrum Gelb/Rot/Braun ergeben. Bei Lebensmittelfarben sollten Sie zu Beginn nur wenige Tropfen verwenden. Ist die Farbe zu blass, können Sie vorsichtig weitere Tropfen hinzufügen.

Hier noch einige Ideen für weitere Farben: 

  • Braun: Zimt
  • Blau: Holundersaft
  • Gelb: Kurkuma oder Curry
  • Grün: Ein Sud aus Rotkraut, gemischt mit Natron
  • Pink: der Saft roter Rüben
  • Hellrosa: Paprikapulver, edelsüß
  • Beige: ein Sud aus frischem Kurkuma
Zwei Kinder malen mit der Kreide aus Eierschalen Bilder auf die Straße. © Kirsten R.

Mit der selbst gemachten Kreide können Sie dezente Farben auf die Straße zaubern.

Malen mit der fertigen Kreide

Nach etwa einer Stunde Bastelarbeit und einer Woche Trockenzeit hatten wir letztlich nach Gewürzen duftende „Malsteine“. Diese Bezeichnung passt für mich eher, denn für Kreide ist das Endergebnis zu fest und man muss auch zu stark beim Malen aufdrücken. Aber Malsteine, wie die Kinder sie ebenfalls lieben und gern sammeln, haben wir auf diese Art und Weise selbst gezaubert. Und zwar mit Spaß, Experimentierfreude und einer schönen gemeinsamen Beschäftigung. Dafür hat es sich allemal gelohnt.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren! Und wenn Sie noch weitere Farbvorschläge oder andere Tipps für die Herstellung von Kreide haben, freuen wir uns schon auf Ihre Nachricht in den Kommentaren.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • form-fuer-kreide-basteln: © Kirsten R.
  • zutaten-fuer-kreide: © Kirsten R.
  • malen-mit-diy-kreide: © Kirsten R.
  • kreide-aus-eierschalen: © Kirsten R.

Kirsten R. sorgt als Grafikerin dafür, dass bei Waschbär vom Katalog bis zur Anzeige alles gut aussieht und jedes Pixel richtig sitzt. Die zweifache Mama ist mit Hund und Kindern gern draußen unterwegs, um Sauerstoff und frische Gedanken zu tanken. Wenn die energiegeladene Kirsten dann wieder zu Hause ist, widmet sie sich einem außergewöhnlichen Hobby: dem Organisieren. Die quirlige Familienmanagerin behält nicht nur den Überblick über den turbulenten Familienalltag. Sie stellt zudem auch Familienfeste, Ausflüge und herbstliche Halloween-Raubzüge für kleine Gruselmonster auf die Beine.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.