Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Einfach selbst gemacht: Ingwer-Shot

Zitrone, Ingwer, Kurkuma und das fertige gelbe Getränk.

Ich mag Ingwer. Besonders gerne im Tee und zum Kochen. Ich glaube daran, dass mich Ingwer doch noch vor der Erkältung retten kann. Ob das wirklich stimmt – ich weiß es nicht. Trotzdem gibt es mir ein gutes Gefühl und ich bilde mir ein, dass ich tatsächlich weniger krank bin. Ich trinke oft Tee mit frisch geschnittenem Ingwer und koche gern damit. Seit ich den Ingwer-Shot entdeckt habe, nehme ich noch mehr von der Wurzel zu mir. Erst war ich skeptisch, ob das nicht nur ein überflüssiger Trend ist. Aber diese Kombination aus Ingwer, Kurkuma mit Zitrone und Honig fand ich sehr interessant und einfach lecker. Probieren Sie doch mal aus, ob der Shot Ihnen nicht auch einen Energiekick gibt.

Rezept für selbst gemachten Ingwer-Shot

Hier können Sie das Rezept für den Ingwer-Shot als PDF herunterladen.

Zutaten

  • 100 g frischen Ingwer 
  • ein 1 cm großes Stück Kurkuma
  • 2 Zitronen 
  • 2-3 EL Honig
  • Glasflasche

Zubereitung

  1. Ingwer und Kurkuma schälen und beides in kleine Stückchen schneiden.
    Achtung: Kurkuma färbt stark, evt. Hände schützen und ein altes Holzbrett nehmen.
  2. Dann werden die Zitronen ausgepresst. Ich rolle die ganze Zitrone vor dem Auspressen kräftig hin und her, so bekommt man fast den ganzen Saft heraus.
  3. Nun kommen Saft und Stückchen mit dem Honig zusammen in ein hohes Gefäß.
  4. Das Ganze wird mit dem Pürierstab oder in einem Mixer ganz fein püriert.
  5. Die Masse in ein sterilisiertes Glas füllen und für den nächsten Tag in den Kühlschrank stellen. Fertig ist der Wachmacher und Energiekick. 

Und nun jeden Tag einen Esslöffel davon und man fühlt sich frisch und kann den Tag gut starten. Das Ganze hält sich eine Woche im Kühlschrank. 

Tipp: Die übrig gebliebene Schale von Ingwer und Kurkuma kann man prima für den nächsten Tee verwenden.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • ingwer-shot: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.