Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Kuschelige Kinderdecke

Jede Mama weiß: Eine Kinderdecke soll nicht zu groß sein. Daher gibt es ein großes Angebot an verschieden großen Exemplaren. Doch nicht immer ist da eine wirklich passende dabei – wie bei meinem Sohn: Der kleine Mann, mittlerweile um die 80 Zentimeter groß, schläft noch in seinem Gitterbettchen und alles was ich an käuflichen Bettdecken gefunden habe, war entweder zu klein (80 x 80) oder zu groß (100 x 135). Vor allem bei den zu großen Bettdecken habe ich als Mama natürlich Angst, dass das Zuviel an Decke in seinem Gesichtchen landet und die Atemwege bedeckt. Bei der Deckenwahl ist mir zusätzlich wichtig, dass sie aus Naturmaterialien besteht und zum Beispiel keine chemischen Gerüche ausdünstet. Diese Anforderungen machen es schon etwas schwierig, eine Decke für den kleinen Lieblingsmenschen zu finden. Also ist es einfacher, sie gleich selbst zu machen.

Gleich nachdem ich beschlossen habe, das Kuschel-Stück selbst zu nähen, ist mir die im Schrank liegende „alte“ Baumwolle-Seiden-Decke eingefallen. Sie hatte ganz normale Maße, also 135 x 200 cm. Ich habe sie schon länger nicht mehr benutzt. Doch ihre Qualität ist nach wie vor sehr gut, sodass ich sie nicht wegwerfen wollte. In meiner Stoffkiste hatte ich außerdem genug Reste für einen neuen Lieblings-Bettbezug. Nun konnte es losgehen.

Aus Alt mach Neu: Kuschelige Kinderdecke

Die neue Decke wurde aus der alten "Erwachsenen-Decke" herausgeschnitten.

©Constanze L.

Genau nach den Maßen wird die alte Decke zugeschnitten.

Das brauchen Sie:

  • Maßband, Stecknadeln, Stoffschere, Nähmaschine
  • Nähgarn
  • Eine „alte“ Decke

Und so wird’s gemacht:

  1. Nach langem Messen, habe ich das richtige Maß für die neue Kuscheldecke gefunden: 90 x 100 Zentimeter (Breite x Länge). Die Maße können Sie individuell anpassen.
  2. Nun vorsichtig die Decke in den festgelegten Maßen plus Nahtzugabe (ein halbes Füßchen breit = 0,5 cm) zurechtschneiden. Vorsicht ist notwendig, weil die Steppung und somit die Füllung offen liegt und leicht verrutschen kann.
  3. Mit Anstecknadeln fixieren. So hält das Ganze dann auch viel besser und kann direkt unter die Nähmaschine.
  4. Erst mit einem Geradestich zunähen, damit nichts weiter an Füllung rausfallen kann und die Decke wieder geschlossen ist. Wer keine Overlockmaschine hat, steppt die Kanten danach noch extra ab. Eigentlich fällt es nun gar nicht mehr auf, dass es nur ein Teil einer großen Decke war.
  5. Das war es schon mit der kleinen Decke für den kleinen Mann.

Halt Stopp! Woher bekomme ich nun den passenden Bettbezug zur Do-it-yourself-Bettdecke?! Na klar, selber machen! Geht ja gar nicht anders, denn dieses Maß wird man nirgendwo bekommen, außer von Mama selbst gemacht.

Das i-Tüpfelchen: Der selbst gemachte Bettbezug

Blaue und gelbe Stoff-Sterne, aufgebügelt auf Vlieseline liegen bereit.

©Constanze L.

Die Verzierung darf nicht fehlen: Constanze wählt Sterne.

Sofort gehe ich an meine große Stoff-Truhe. Dort landen alle Stoff-Teile, die ich aussortiere und warten auf ihre neue Verwendung. Direkt fällt mir die tiefblaue Biberbettwäsche und ein gelber Kopfkissenbezug in die Hände.  Die Farben passen ja prima zum Thema Schlafen. Los geht’s mit dem Do-it-yourself-Bettbezug.

Das brauchen Sie:

  • Stoff in den Maßen der Decke plus 3 cm und zusätzliche Nahtzugabe. Je einmal für die Vorder- und Rückseite zuschneiden. Je nach Vorliebe können verschiedene Stoffe zusammengenäht werden. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für Dreiviertel Blau und ein Viertel Gelb entschieden. Empfohlen wird Baumwollstoff.
  • Stoff für Applikationen
  • Vlieseline oder Vliesofix für die Applikationen
  • Druckknöpfe zum Annähen
  • Nähmaschine, Nähgarn, Schere, Stecknadeln, Bügeleisen

So wird’s gemacht:

  1. Nach dem Zuschnitt kommt zuerst das Zusammennähen der Stoffbahnen. Bei mir also die gelbe und die blauen Stoffstücke.
  2. Jetzt geht’s an die Applikationen. Ich habe ein paar Sterne gewählt und sie aus den Resten des blauen und gelben Stoffes zurechtgeschnitten. Ich empfehle hier, unbedingt ein Vliesofix oder Vlieseline zu nehmen. Es ist beidseitig durch Aufbügeln haftend und verrutscht somit nicht, während man die Applikation beispielsweise mit einem Zick-Zack-Stich festnäht.
  3. Wenn die Sterne auf der Decke angebracht sind, können die zwei Teile zusammengenäht werden. Auch hier wieder das Versäumen nicht vergessen.
  4. Nun ist die Decke fast fertig. Nur der Verschluss fehlt noch: Rechts und links werden etwa 10 cm der offenen Seite zugenäht, so kann man die Bettdecke immer noch gut rein und raus holen. Für den restlichen Teil der offenen Kante habe ich ein paar Druckknöpfe angebracht. Wer keine Knöpfe zur Hand hat, kann die Decke unten auch einfach so „offen“ lassen. Die rechts und links zugenähten Stellen reichen vollkommen aus, um die Decke im Bettbezug zu halten. Wer es so richtig perfekt machen möchte, näht einen Reißverschluss ein.

Tipp: Beziehen Sie Ihr Kind mit ein: Meinem Sohn hat es Spaß gemacht, „mitzuhelfen“. Er hat die Deko-Sterne platziert und so bei der Gestaltung seiner Kinderdecke mitentschieden. Das hat ihn natürlich besonders stolz gemacht.

Oben gelb mit bleien Sternchen, unten blau mit gelben Sternchen - so sieht die Decke fertig aus.

©Constanze L.

Fertig ist die ganz individuell gestaltete Kuscheldecke.

Hier können Sie die Anleitung für die Kinderdecke und den Bettbezug als PDF herunterladen.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • decke-ausschneiden: ©Constanze L.
  • verzierung: ©Constanze L.
  • ausgebreitete-decke: ©Constanze L.
  • diy-kinderdecke: ©Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 13 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.