Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Bienentränke selbst bauen

Nachdem intensiv über das massive Insektensterben berichtet worden ist, wollen alle den Bienen helfen. Durch bewussten Konsum von Bio-Produkten, durch das Pflanzen von Blumenweiden und den Bau von Insektenhotels. Doch was viele Menschen nicht wissen: Auch Insekten brauchen Wasser. Vor allem bei großer Hitze und im Frühjahr sind sie darauf angewiesen, etwas zum Trinken zu finden.

Warum brauchen Bienen Wasser und warum eine Bienentränke?

Gerade bei Bienen glauben die meisten, dass diese ihren Wasserbedarf komplett über den Nektar der Blumen stillen können. Für die Biene an sich würde das zutreffen. Doch sie braucht das Wasser nicht nur gegen den eigenen Durst, sondern auch um ihre Brut zu tränken und den Bienenstock damit zu kühlen. Das machen sie, indem sie Wasser in dem Bereich des Stocks verteilen, wo ihre Brut ist. Mit ihren Flügeln fächern sie Luft auf die befeuchteten Waben und kühlen so mit dem Prinzip der Verdunstung.

In der Natur nehmen Bienen Wasser am Ufer von Wasserflächen – vom See bis zur kleinen Pfütze – oder von mit Tau benetzten Pflanzen auf. Können sie ihren Bedarf nicht an natürlichen Quellen stillen, können wir Menschen ihnen mit einer Tränke weiterhelfen. Da sie nicht schwimmen können ist der Zugang entscheidend dafür, dass die Bienen trinken können. Am besten gefällt ihnen ein Landeplatz, den sie gut anfliegen können. Ich bin Hobby-Imker und habe meinen Bienen in den letzten Jahren immer eine selbst gebaute Trinkmöglichkeit bei ihrem Stock hingestellt. Das ist super einfach und hilft den Bienen vor allem in den heißen Sommermonaten. Auch Vögel und andere Tiere freuen sich über den Wasserspender. Beobachten Sie doch mal, wer Ihre Bienentränke so besucht.

Gießkanne, Schale und Koreken liegen auf einer Steinmauer, die den Blick in den Garten freigibt. ©Thilo S.

Die Korken sind aufgeschnitten, das Wasser steht bereit: Gleich ist die Bienentränke fertig.

Do it yourself: Bienentränke bauen

Das brauchen Sie

  • Alte Korken
  • Eine Schale
  • Messer
  • Wasser

Und so geht’s

  1. Korken mit dem Messer der Länge nach durchschneiden.
  2. Korken mit der Schnittfläche nach oben in die Schale legen.
  3. Mit Wasser füllen und in der Nähe des Blumenbeets oder –kastens an einen sonnigen, windstillen Ort stellen.
  4. Auf durstige Bienen warten.

Alternativ können Sie auch Holz-Stückchen statt der Korken nehmen oder mit Kieselsteinen eine stabile Insel bauen.

Tipp: Tauschen Sie das Wasser regelmäßig aus und entfernen Sie dabei Schmutz und Co. Achten Sie außerdem darauf, dass die Tränke auch wirklich immer gefüllt ist.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • bienentraenke-bauen: ©Thilo S.
  • bienentraenke: ©Thilo S.

Thilo hat sich aus dem beschaulichen Freiburg aufgemacht und leitet seit Kurzem unser neues Waschbär-Büro in Berlin. Durch den Umzug lebt er in einer Wechselbeziehung zwischen urbanem Großstadt-Abenteuer und idyllischer Naturromantik. Zurzeit macht er die Hauptstadt unsicher, denn er liebt es, mit Fahrrad und E-Roller neue Ecken der Stadt und dem Umland zu entdecken. Hat er das kleine Fernweh gestillt, entspannt der passionierte Balkongärtner und Imker beim Blick über die Dächer der Stadt.

Ähnliche Beiträge

  1. Elisabeth Speidel

    20 Mai

    Ein erfahrener Imker meint dazu, dass Korken zu gefährlich sein könnten, da sie schwimmen und die Bienen dann ins Wasser fallen und ertrinken. Er nimmt daher lieber Torf. (2 Hände voll reichen für Jahre)
    Wichtig: immer feucht halten.

    • Thilo S.

      22 Mai

      Hallo Frau Speidel,

      Torf (oder Stroh) eignen sich auch sehr gut. Ich habe diese Bienentränken mit Korken allerdings schon mehr als 7 Jahre bei meinen Bienenvölkern stehen und noch keine ertrunkene Biene gesehen.

      Herzliche Grüße
      Thilo

  2. Ingwersen

    20 Mai

    Hallo und guten Tag,
    mein Balkon wurde in den letzten Jahren gar nicht genutzt, weil ich viel zur Arbeit in der Pflege unterwegs war. Ich möchte nun ein paar Blumen in Töpfen für Insekten pflanzen. Welche Blumen mögen die Insekten, die es gerade besonders schwer haben. Ich finde das erbärmlich, dass wir die Natur so zerstören. Klar stelle ich auch frisches Wasser raus! Über Antwort freut sich

    S. Ingwersen

    • Der Waschbär

      20 Mai

      Hallo,

      sehr gerne verweisen wir auf unsere Magazin-Beitrag zum Thema „Insektenpflanzen im Naturgarten„. Dort werden einige geeignete Pflanzen vorgestellt.
      Wir wünschen viel Spaß beim Bepflanzen und der Insektenbeobachtung.

      Herzliche Grüße
      Ihr Waschbär

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.