Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Webrahmen basteln

Der Karton ist bespannt und ein paar Bahnen wurden schon gewebt.

Webrahmen kann man in verschiedenen Größen und aus den unterschiedlichsten Materialien kaufen. Doch so ein Webrahmen ist nicht so multifunktional und wenn die Kinder das Interesse verloren haben, liegt das Gerät irgendwo im Schrank. Viel günstiger und ganz schnell können Sie einen Webrahmen aus einem alten Karton selbst basteln. So können an einem Nachmittag aus Pappkarton, Schnur und Stoffresten hübsche Untersetzer, kleine Fußabtreter, Topflappen und vieles mehr werden. Die Stoffreste können Sie dabei einfach in schmale Streifen schneiden oder reißen. Besonders für kleinere Kinder ist es super, wenn die Stoffbahnen etwas breiter sind, dann ist ihr Werk schneller fertig und sie können diese besser greifen.

Anleitung für einen selbst gebastelten Webrahmen

Hier können Sie die Anleitung für den DIY-Webrahmen als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • Stabilen Karton (in der Größe wie das fertige Stück dann sein soll)
  • Messer
  • Schnur
  • 2 Perlen
  • Stabile Pappe für das Schiffchen/Webkamm
  • Stoffreste (oder Wolle) zum Weben

Und so geht’s

  1. Den Karton an den Längs- und Querseiten mit einem Lineal in Abständen von 1 cm markieren.
  2. Die Markierungen mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief einritzen. (Bild 1)
  3. Die Schnur mit einer Perle am Anfang im Wechsel von oben nach unten durch die eingeritzten Stellen ziehen.
  4. Die Schnur am Ende wieder mit einer Perle fixieren, damit die Schnur nicht durchrutschen kann. (Bild 2)
  5. Stoffreste in Streifen schneiden. (Bild 3)
  6. Aus einem Stück stabilem Karton ein Schiffchen ausschneiden und die Stoffstreifen wie Garn darumwickeln. (Bild 4)
  7. Nun kann es auch schon losgehen: Garn in gewünschter Farbe in Webetechnik durch die Schnüre ziehen.
  8. Wenn die ganze Fläche fertig gewebt ist kann das Kunstwerk einfach vom Rahmen abgezogen werden – fertig!
Vier Schritte bis zum Webrahmen.

So einfach wird der Webrahmen gebastelt.

Webrahmen für Kinder: Tipps

  • Für Kinder ab 6 Jahren sollte das Weben gut von der Hand gehen, nachdem Sie es kurz erklärt haben. Kleine Kinder brauchen vielleicht noch etwas Hilfe.
  • Anfang und Ende des Webstückes können mit einem Stückchen Stock stabilisiert werden.
  • Aus den fertigen Kunstwerken können allerlei praktische Dinge entstehen wie z.B.: ein Topfuntersetzer, ein hübscher Wandbehang, eine Hängematte für das Puppenhaus oder, wenn der Karton groß genug ist, sogar ein Sitzkissen.

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • diy-webrahmen: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.