Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Geschenkpapier aus dem Waschbär-Paket

Das recycelte Stopfpapier ist hier als Geschenkpapier bunt bestempelt waorden.

Schenken ist etwas Schönes. Zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach so – jeder freut sich über Geschenke und die Geste. Um die Vorfreude noch zu erhöhen, verpacken wir die Aufmerksamkeiten in hübschem Papier, mit Schleife und Namensanhänger. Und genau da meldet sich bei vielen das ökologische Gewissen. Nur für diesen Moment so viel Papier verschwenden? Manche lösen das Problem, indem sie wiederverwendbare Geschenktüten kaufen oder altes Zeitungspapier zum Einpacken nehmen.

Beide Möglichkeiten haben ihre Schwächen: Offene Tüten können neugierigen Blicken schon vor der Bescherung die Überraschung verraten. Bei Zeitungen muss man aufpassen, dass die Schlagzeilen und Pressefotos nicht auf die Stimmung schlagen. Doch zum Glück gibt es noch weitere Verpackungsideen. Eine bekommen viele Waschbär-Kunden direkt mit ihrer Bestellung nach Hause: Karton, Stoffpapier und Baumwollschnur. Mit ein bisschen Fantasie und Bastelgeschick entstehen daraus hübsche Verpackungen und Verzierungen. Besonders schön daran ist, dass bei der Gestaltung auch die Kleinsten mitmachen können. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Mehr als Einweg – das Waschbär-Paket als Upcycling-Geschenkverpackung

Die Namensanhänger: Aus dem bedruckten Karton lassen sich Kreise und Sterne ausschneiden, die mit einer Schnur einfach an das Geschenk gebunden werden können. Mit Glitzerfarben können Sie dabei einen feierlichen Akzent setzen.

Das Geschenkband: Damit das Geschenkpapier hält, brauchen Sie kein Tesafilm. Sie können es einfach mit der Baumwollschnur befestigen. Das passt optisch toll zu dem recycelten Papier.

Nach dem Verpacken werden hier noch grüne Hasen aufgestempelt.

Stempelt und anmalen geht auch nach dem Verpacken noch ganz prima.

Das Geschenkpapier: Das Füllpapier lässt sich ganz einfach wieder glattstreichen und fantasievoll gestalten. Wir haben uns einfach ein paar Stempel mit hübschen Motiven geschnappt und einfach drauf los gestempelt. Dabei können Sie ein Muster stempeln, zum Beispiel Streifen oder eine gleichmäßige Verteilung.

Das Papier kann natürlich auch bemalt werden – auch nach dem Einpacken des Geschenks. Für das Bemalen eignen sich Farben, die nicht zu stark wasserhaltig sind, da das Papier „saugt“ und die Farben verlaufen können.

Verzierungen: Mit einem Streifen des Papiers können Sie hübsche Schleifen basteln und diese mit der Schnur beim Verschnüren des Pakets anbinden. Für eine Schleife einfach den Streifen in zwei Schlaufen legen und in der Mitte zusammendrücken. Noch ein bisschen dran zupfen und die beiden Enden einschneiden – fertig ist die Schleife.

Bestimmt gibt es noch viele weitere Ideen, was für Designs und Verzierungen aus recycelten Material entstehen können. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen. Teilen Sie Ihre Bastelergebnisse auf unserer Facebook-Seite und zeigen Sie anderen, was Sie für kreative Upcycling-Geschenkverpackungen gezaubert haben.

Mit Schleifen und Namensschildern verziert sind diese Geschenke in einer Holzkiste verwahrt.

Die hübsch verpackten Gaben warten auf ihren großen Moment.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Seit 30 Jahren arbeitet der Waschbär schon als Namensgeber für unseren Umweltversand. Unermüdlich ist er auf der Suche nach seinem Lieblingsfutter: nachhaltigen Themen und ökologischem Bewusstsein. Seine neueste Mission: Leserinnen und Leser mit spannenden, interessanten Beiträgen und Ratschlägen im Waschbär-Magazin zu informieren und zu unterhalten.

Ähnliche Beiträge

  1. Tamam El-Far

    14 November

    Unsere Ressourcen sollen so gut wie möglich weiter verwendet werden.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.