Schützt, was Ihr liebt!

Sneaker reinigen: Hausmittel und Tipps für saubere Sneaker

Vor allem weiße Sneaker sollten stets gereinigt werden, so hat man lange Freude daran.

Sneaker sind herrlich bequem und modisch gesehen heute vom Straßenbild nicht mehr wegzudenken. Es gibt sie in vielen tollen Designs und Farben und gerade nachhaltige Modelle setzen sich heute mehr und mehr durch. Leider – und das liegt in der Natur der Sache – sind Sneaker wie alle Schuhe stark Wetter und Witterung ausgesetzt. Regen, Schmutz, Kälte, aber auch Hitze setzen den Schuhen zu. Das hat zur Folge, dass gerade Lieblingsschuhe schon nach kurzer Zeit nicht mehr ansehnlich aussehen und immer seltener getragen werden. Wussten Sie, dass allein in Deutschland jedes Jahr über 380 Millionen Paar Schuhe entsorgt werden? Diese Zahl ist noch erschreckender, wenn man sich vor Augen hält, dass bei deren Herstellung im Schnitt rund 8.000 Liter Wasser und 3,6 Kilogramm CO2 verbraucht wurden. Oft werden Schuhe schon nach einem Jahr aussortiert, meistens jedoch nach drei. Gerade bei Sneakern sind Flecken und Löcher dafür der häufigste Grund. Dabei ist es – mit der richtigen Pflege – gar nicht schwer, sie lange in einem guten Zustand zu halten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Hausmitteln Ihre Sneaker reinigen können. 

Schuhpflege – schon vor dem ersten Tragen 

Um Sneaker aus Leder oder Textil von Anfang an gut vor Witterungseinflüssen zu schützen, sollten Sie sie bereits vor dem ersten Tragen zum Beispiel mit einem biologisch abbaubaren Imprägnierspray behandeln. Die so gebildete Schutzschicht wirkt abweisend gegen Feuchtigkeit und Schmutz. Sneaker aus Glattleder können Sie auch mit Schuhcreme, Lederwachs oder Leinöl „imprägnieren“. Wichtig ist es hierbei darauf zu achten, anstelle einer dicken Schicht lieber zwei bis drei dünne Schichten aufzutragen. 

Wie oft sollten Sie Ihre Sneaker reinigen?

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Schuhe natürlich immer dann reinigen, wenn sie schmutzig oder nicht mehr ansehnlich sind. In jedem Fall ist es aber zu empfehlen, kleinere Flecken sofort zu entfernen. Zum einen, weil das leichter geht, wenn der Fleck noch nicht eingetrocknet und alt ist. Zum anderen, weil dadurch größere Verschmutzungen von Anfang an vermieden werden.

Wenig Aufwand, große Wirkung: Säubern Sie die sichtbare Gummisohle am besten von Zeit zu Zeit mit einem Schmutzradierer, einer weichen Schuhbürste oder einer alten Zahnbürste und etwas Spülmittel. Achten Sie auch darauf, ab und zu die Schnürsenkel zu waschen. Und schon sehen Ihre Sneaker zumindest auf den ersten Blick wieder aus wie neu.

Auch lässige Skater sollten daran denken, ihre Sneaker zu reinigen. © CC0 / Pexels

Diese Sneaker bräuchten dringend eine gründliche Reinigung – das gelingt auch mit Hausmitteln.

Reinigung mit ökologischen Hausmitteln 

Sind Ihre Sneaker insgesamt schmutzig und unansehnlich, dann gehen Sie bei der Reinigung am besten folgendermaßen vor: Entfernen Sie Schnürsenkel und Einlegesohlen und bürsten Sie die Schuhe erst einmal trocken ab, um grobe Schmutzreste zu beseitigen. 

Egal, ob Ihre Sneaker aus Mesh, Knit, Canvas, Veloursleder, Leder oder Kunstleder gearbeitet sind – die altbewährte Kombination aus leichter Seifenlauge beziehungsweise Spülmittellauge und Schuhbürste, Schwamm oder Mikrofasertuch ist für die Reinigung fast aller Obermaterialien ideal. Ganz einfach, weil dieser Klassiker der Lederpflege sanft reinigt und sich dank seiner fettlösenden Eigenschaften viele Arten von Flecken leicht entfernen lassen. Je nach Obermaterial sollten Sie bei der feuchten Schuhreinigung jedoch Folgendes beachten: 

Sneaker reinigen: Obermaterial aus Mesh, Knit, Stoff oder Mischgewebe

Bei einzelnen Flecken einfach eine kleine Menge Seifenlauge mit einem Schwamm direkt auf den Fleck geben, kurz einwirken lassen, dann den angelösten Fleck mit dem angefeuchteten Schwamm entfernen. Um tiefer in die Struktur einzudringen und hartnäckige Flecken effektiver zu lösen, können Sie hier auch eine weiche Bürste verwenden. Grundsätzlich gilt: Bearbeiten Sie stark verschmutzte Stellen lieber öfter, dafür aber sanfter.

Gut zu wissen: Sneaker mit textilem Obermaterial können bei der Reinigung einiges mehr an Feuchtigkeit vertragen als Ledersneaker. Tupfen Sie die Schuhe nach der Reinigung mit einem Tuch so trocken wie möglich und stopfen Sie sie dann mit Zeitungspapier aus. Auf diese Weise bleiben die Schuhe in Form, wenn sie bei Zimmertemperatur gut durchtrocknen. Und nicht vergessen, die Sneaker vor dem Tragen wieder neu gegen Schmutz und Feuchtigkeit zu imprägnieren.

Sneaker reinigen: Obermaterial aus Glatt- oder Veloursleder

Feuchten Sie einen Schwamm leicht mit Seifenlauge an und wischen Sie von oben in Richtung Sohle in kreisenden Bewegungen. Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis das Obermaterial sauber ist. Danach mit einem Mikrofasertuch trocken reiben und mit Lederpflege „verwöhnen“.

So entfernen Sie hartnäckige Flecken

Für alle Arten von Obermaterialien außer Wildleder gilt: Bei besonders schwierigen Flecken kann der Einsatz von Mizellenwasser Wunder wirken. Wegen seiner hervorragenden fett- und schmutzlösenden Eigenschaften wird Mizellenwasser eigentlich zum Abschminken verwendet. Auch hier sollten Sie den zu behandelnden Fleck erst gezielt mit dem Mizellenwasser beträufeln und ihn dann mit einem feuchten Schwamm oder Tuch entfernen. 

Spezielle Sneaker-Cleaner, die es auch mit biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen gibt, sind für die Entfernung stärkerer Verschmutzungen ebenfalls ideal. Achten Sie hier immer auf die Gebrauchsinformationen des jeweiligen Herstellers.

Sollte das alles nichts helfen, können Sie dem Fleck mit einem Schmutzradierer zu Leibe rücken. Aber Achtung: Das ist zwar sehr effektiv, aber die behandelte Stelle kann stumpf werden. Deshalb sollten Sie gerade bei empfindlichen Materialien wie Leder eher vorsichtig vorgehen und zuerst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen.

Die hellblauen Sneaker wurden mit einer Bürste gereinigt. © true

Je nach Material eignet sich eine weiche Bürste oder doch ein Tuch zum Reinigen.

Nur sauber richtig schön: weiße Sneaker

Gerade bei weißen Modellen hat man oft das Gefühl, dass sie Verunreinigungen und Flecken magisch anziehen. Zum Glück gibt es zwei altbewährte Hausmittel, die Ihre Lieblingsturnschuhe bald wieder in reinem Weiß erstrahlen lassen: Backpulver oder Waschsoda. Einfach ein bis zwei Esslöffel in etwas lauwarmes Wasser geben und mit einem Schwamm die Sneaker von oben nach unten rundum mit kreisenden Bewegungen reinigen. Zwei bis drei Mal wiederholen, bis die Schuhe wieder richtig weiß sind. Sollte das an manchen Stellen nicht zufriedenstellend funktionieren, dann können Sie mit einer alten Zahnbürste und aufgeschäumter weißer Zahnpasta zielgenau nacharbeiten. Wichtig: Zum Schluss immer mit klarem Wasser nachwischen, damit mögliche Reste von Waschsoda, Backpulver oder Zahnpasta rückstandslos entfernt werden. 

Extra-Tipp für weiße Ledersneaker 

Je fester das Leder ist, desto anfälliger sind Sneaker für Tragefalten, die sich schnell zu kleinen Rissen oder gar Löchern entwickeln können. Das sieht dann nicht nur unschön aus, sondern verringert gleichermaßen die Haltbarkeit. Damit das Leder geschmeidig bleibt, sollten Sie es unbedingt von Zeit zu Zeit einfetten. Auch die regelmäßige Verwendung von Schuhspannern kann Risse in den Tragefalten effektiv verhindern. Wenn weiße Ledersneaker kleine Schrammen haben oder an einer Stelle die Farbe etwas abgerieben ist, können Sie das mit Deckweiß oder Lederfarbe leicht ausbessern. Schon sehen sie fast wieder aus wie neu …

Kann man Sneaker in der Maschine waschen?

Ledersneaker und solche mit Schnürsenkeln aus Leder sollten grundsätzlich nicht in der Maschine gewaschen werden, da das Material dadurch hart und brüchig werden kann. Zwar strapaziert die Maschinenwäsche auch Modelle aus Textil, wie zum Beispiel Mesh oder Baumwolle, mehr als die reine Handwäsche. Dennoch können Sie solche Modelle durchaus ab und zu in der Maschine waschen. Wichtig ist, dass Sie dabei Folgendes beachten:

  • Schnürsenkel entfernen
  • Innensohle ggf. herausnehmen
  • zum besseren Schutz Schuhe einzeln in Waschbeutel geben
  • Maximaltemperatur 30° C, da sich sonst Kleber und Nähte lösen können
  • spezielles Sneaker- oder Feinwaschmittel verwenden
  • auf Weichspüler verzichten
  • nicht schleudern, um die Dämpfung nicht zu beschädigen
  • nicht in den Trockner geben

Auch nach der Maschinenwäsche die Schuhe am besten mit Zeitungspapier ausstopfen und bei Zimmertemperatur trocknen lassen. 

Zu guter Letzt: die Lösung, wenn Sneaker riechen

Schuhe, die man gerne und viel trägt können mit der Zeit anfangen zu riechen. Keine Sorge, auch hier gibt es ein paar gute Hausmittel, die schnell Abhilfe versprechen. So haben zum Beispiel Teebeutel oder ein mit frisch gemahlenem Kaffee gefüllter Teefilter (dünner als Kaffeefilter) beide eine geruchsbindende Wirkung. Legen Sie Teebeutel oder -filter über Nacht in die Schuhe und schon riechen diese am nächsten Morgen im besten Falle wieder neutral. Bei besonders hartnäckiger Geruchsbelastung hilft es, Backpulver in die Schuhe zu streuen und über Nacht wirken zu lassen. Am nächsten Tag dann ausklopfen oder -saugen. 

Wenn Ihre Sneaker herausnehmbare Einlegesohlen haben, dann können Sie diese natürlich auch einfach bis 40° C in der Waschmaschine waschen. Unser Tipp für alle, die Wert auf ein Frischegefühl legen: Kaufen Sie Ihre Schuhe eine halbe Nummer größer und verwenden Sie waschbare Einlegesohlen.

Fazit? Sneaker reinigen ist ein Gewinn für Sie und die Umwelt

Mit ein paar einfachen Hausmitteln, guten Tipps und entsprechender Pflege können Ihre Sneaker selbst nach häufigem Tragen fast aussehen wie neu. So haben Sie länger Freude an Ihren Lieblingsschuhen und helfen außerdem mit, Berge von Schuh-Müll zu vermeiden.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • schmutzige-sneaker: © CC0 / Pexels
  • sneaker-mit-buerste-reinigen: © true
  • sneaker-reinigen: © CC0 / Tho-Ge / pixabay

Seit fast zwanzig Jahren arbeitet Christine Nickel als Texterin und Konzeptionerin. Sie liebt es, sich in immer neue Themengebiete hineinzudenken und den Dingen auf den Grund zu gehen. Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein sind dabei für sie zentrale Aspekte. Es ist ihr eine Herzensangelegenheit, diese mit den Themen Mode und Stilbewusstsein zu vereinen.

Ähnliche Beiträge

  1. Hannah

    20 April

    Also… sneaker sind Schuhe wie alle anderen auch. Und auch nicht nur weiß.
    Sie werden also geputzt wie alle anderen Schuhe, nichts besonderes.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.