Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Kräutersalz selber machen – Eine einfache und schnelle Geschenkidee

Dreierlei Salz in Weckgläsern.

Die Garten- und Balkonsaison neigt sich im Herbst wirklich dem Ende zu. Viele schöne Kräuter bleiben in den Töpfen übrig. Sie sind meist nicht winterhart und müssen entweder nach drinnen umziehen oder verarbeitet werden. Man kann sie entweder trocknen, einfrieren – oder in Salz konservieren. So bleiben der Duft und das wunderbare Aroma noch lange erhalten und wir können unsere Gartenfreuden via Kräutersalz in verschiedenen Speisen genießen.

Wer gerne kocht, freut sich auch besonders über ein Geschenk aus der und für die Küche. Gerade selbst gemachtes Kräutersalz ist zum Verschenken super, da es so vielseitig einsetzbar und lange haltbar ist. Außerdem ist es besonders schnell und einfach zubereitet. Konnte ich Sie überzeugen? Na dann, los!

Welche Kräuter verwendet man für Kräutersalz?

Salbei, Thymian, Liebstöckel, Petersilie, Rosmarin, Basilikum sowie Oregano, Schnittlauch und Dill sind geeignet. Man kann auch trockene Kräuter verwenden, das spart Zeit. Ich empfehle allerdings eher frische Kräuter.

Welche Salzsorten schmecken im Kräutersalz am besten?

Meersalz in grobkörniger Struktur ist sehr gut geeignet. Es ist nicht so intensiv salzig und stellt die Kräuter in den Vordergrund. Das hochwertige Fleur de Sel ist besonders zu empfehlen. Grobes Meersalz ist aber ebenso geeignet.

Wie lange ist selbst gemachtes Kräutersalz haltbar?

Durch das Salz werden die Kräuter konserviert. Somit ist die feine Würze luftdicht verschlossen und kühl gelagert mehrere Monate haltbar. Da das Salz den Kräutern Feuchtigkeit entzieht, kann das Kräutersalz etwas klumpen, der Geschmack wird dadurch jedoch nicht beeinträchtigt. Die Salze eignen sich für Kurzgebratenes, Fisch- und Fleischgerichte, Suppen und Salate.

Drei Rezepte für selbst gemachtes Kräutersalz

Hier können Sie die Rezepte für Kräutersalz als PDF herunterladen.

Zutaten für mediterranes Kräutersalz

  • 120 g Fleur de Sel (Alternativ eignet sich auch grobes Meersalz)
  • 1 EL frischer Thymian (ca. 5-6 Zweige)
  • 1 EL frischer Rosmarin (ca. 3-4 Zweige)
  • 1 EL Frisches Basilikum

Zutaten für Rosmarinsalz mit buntem Pfeffer

  • 120 g grobes Meersalz
  • 1 EL frischer Rosmarin
  • 1 EL bunte Pfefferkörner
  • Saft von ½ Zitrone

Zutaten für Vanillesalz

  • 120 g grobes Meersalz
  • 1 Vanilleschote (Schote der Länge nach aufschneiden und das Mark ausschaben)

Zubereitung

  1. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln lösen.
  2. Sehr fein hacken, mit der flachen Seite des Messers leicht zerquetschen oder kurz mit dem Mörser bearbeiten. So können sich die ätherischen Öle optimal freisetzen.
  3. Gehackte Kräuter mit dem Salz vermischen.
  4. Für das Vanillesalz die Schote klein schneiden. Zum Salz geben und vermengen.
  5. In ein großes Glas füllen, fest verschließen und mindestens ein Tag durchziehen lassen.
  6. Abfüllen: Ich empfehle kleine Gläser mit Korken oder Weckgläser. Diese sind sehr dekorativ und lassen sich schön verschenken. Als kleines Extra können Sie noch ein kleines Holzschäufelchen dazu schenken.
Auf einem Holzbrett steht ein Glas mit Salz und Kräutern. © Bärbel K-.

Das Salz muss einen Tag lang ziehen, um die Aromen aufzunehmen.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • kraeutersalz-ziehen-lassen: © Bärbel K-.
  • kraeutersalz-drei-sorten: © Bärbel K.

Im Einkaufsbereich Haushalt achtet Bärbel darauf, dass ihr Verantwortungsbereich „Küche und Genuss“ in Text und Bild zu immer neuen leckeren Kreationen inspiriert. In ihrer Freizeit probiert sie ebenso gerne Neues in der Küche aus. Die Ergebnisse testet sie mit Vorliebe an ihrer Familie. Sie freut sich aber auch, wenn die zwei erwachsenen Kinder einfach vorbeikommen, um gemeinsam mit den Eltern auf dem Sofa zu lümmeln. Darauf oder auf gemeinsames Skifahren und Wandern kann sich die ganze Familie sofort einigen. Sind die Kinder nicht in Sicht, findet man Bärbel oft in der Natur beim Mountainbiken, Inlinern oder auf Reisen in andere Länder, Städte und Kulturen.

Ähnliche Beiträge

  1. Inge

    15 Dezember

    mhmhhhhhm, mit meinem schönen Küchengerät wird das Ganze feiner und sofort anwendbar

    • Bärbel K.

      21 Dezember

      Liebe Inge,

      prima Idee! Probiere ich gerne mal aus.

      Viele Grüße
      Bärbel

  2. Dany

    15 Dezember

    super- da ich meine Kräuter eh schon in Salz versenke, kann ich nu n’bissi variieren

    • Bärbel K.

      21 Dezember

      Liebe Dany,

      freut mich :-). Danke für das Feedback.

      Viele Grüße
      Bärbel

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.