Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Paneer

Paneer liegt auf einem Holztablett, in einer Schüssel ist der Frischkäse mit Gemüse angerichtet.

Wer die indische Küche schätzt, kennt den vegetarischen Frischkäse, der traditionell aus Indien stammt: Paneer oder Panir. Der Begriff „Frischkäse“ ist leicht irreführend, weil man dabei eher an den streichfähigen Frischkäse denkt, der in jeder Kühltheke angeboten wird. Paneer hingegen ist ein schnittfester Käse. Er wird als Frischkäse eingestuft, weil er nicht reifen muss und man ihn gleich nach der Herstellung essen kann.

Die meisten Menschen in Indien sind Vegetarier und lehnen Lebensmittel tierischen Ursprungs ab. In Indien verwendet man Paneer als Einlage in Currygerichten oder Gemüsetaschen und sogar in Süßspeisen. In deutschen Küchen ist der Frischkäse nicht so bekannt wie in Indien. Dennoch ist er beliebt – nicht nur bei der Zubereitung indischer Gerichte. Er schmeckt kalt in jedem Salat, als Einlage in Currys und anderen warmen Gerichten oder goldbraun angebraten in der Pfanne. Was Herstellung, Geschmack und Konsistenz betrifft, ähnelt Paneer gepresstem Ricotta. Geschmacklich erinnert er an Mozzarella.

Paneer selber machen mit nur zwei Zutaten

Es lohnt sich, Paneer selber zu machen. Zum einen ist die Herstellung denkbar einfach, zum anderen sind die Zutaten günstig. Im Herstellungsprozess entsteht Molke. Darin eingelegt hält sich der Käse wochenlang, wenn man ihn unter hygienischen Bedingungen hergestellt und eingelegt hat.

Für dieses einfache Rezept benötigt man nur zehn bis 15 Minuten. Aus einem Liter Milch lassen sich etwa 100 Gramm Paneer gewinnen. Für die Gerinnung der Milch sorgt etwas Zitronensaft.

Rezept für selbst gemachten Paneer

Hier können Sie das Rezept für selbst gemachten Paneer als PDF herunterladen.

Zutaten

  • 1 l Milch (Frischmilch, 3,5-3,8 % Fettgehalt)
  • 3 EL Zitronensaft
  • Großes Sieb
  • Große Schüssel oder Topf
  • Geschirrtuch oder Mulltuch
  • Schneebesen
  • Schöpfkelle
  • Handtuch

Zubereitung

  1. Milch in einem Topf erhitzen, bis sie kocht.
  2. Sieb auf eine große Schüssel legen. Mull- oder Geschirrtuch in das Sieb legen.
  3. Nach dem Aufkochen der Milch den heißen Topf von der Platte nehmen.
  4. Mit dem Schneebesen den Zitronensaft einrühren.
  5. Nach ein bis zwei Minuten flockt die Milch aus, weil sie gerinnt: Es entstehen Eiweiß und Molke.
  6. Mit der Schöpfkelle die krümelige Masse in das Sieb schöpfen.
  7. Molke aufbewahren und abkühlen lassen.
  8. Den krümeligen Frischkäse in einem Handtuch ausdrücken.
  9. Paneer in das Geschirrtuch einwickeln, in das Sieb legen und über Nacht im Kühlschrank lagern.
  10. Molke in ein Glas umfüllen und nach dem Abkühlen ebenfalls im Kühlschrank aufbewahren.
  11. Wer eine sehr feste Konsistenz möchte, kann den Frischkäse zusätzlich mit einem Stein oder Ähnlichem beschweren, damit die restliche Flüssigkeit ausgedrückt wird.
  12. Am nächsten Tag den Paneer in der Molke einlegen. Immer im Kühlschrank lagern.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • paneer: © Eva S.

Eva praktiziert „grünen“ Journalismus aus Überzeugung. Als Redakteurin bei Waschbär ist sie ständig damit beschäftigt, Themen rund um Ökologie aufzuspüren und in die richtigen Worte zu kleiden. Richtig wohl fühlt sie sich in der freien Natur. Dort lässt sie sich am liebsten vom Lichtwellenspektrum der blau-grün-türkisen Meeresfarben inspirieren.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.