Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Spültücher stricken

Ein weißes und rotes Tuch liegt jeweils zusammengelegt. Im Hintergrund liegt ein beiges angefangenes mit Stricknadeln und Wollknäuel.

Ich bin immer auf der Suche nach schönen DIY-Ideen. Das kann Deko sein, aber eben auch hübsche Dinge, die auch praktisch sind. In letzter Zeit sind immer wieder diese Spültücher aufgetaucht, die aus Baumwollgarn gestrickt werden. Dafür kann man hervorragend Wollreste nehmen. Die fallen bei mir immer wieder an und reichen für größere Projekte nicht. Also habe ich ohne groß nachzudenken, abends vorm Fernseher die Nadeln geschwungen. Herausgekommen sind Spültücher mit verschiedenen Mustern – kleines Perlmuster, Karomuster und diagonales Muster. Wer geübt ist, kann in zwei bis drei Stunden ein schönes Spültuch fertigstricken.

Je nach Garn sind die praktischen und nachhaltigen Tücher bei 60 Grad waschbar und für den Trockner geeignet. Die Tücher sind übrigens nicht nur für die Küche zum Spülen gedacht. Sie können auch als Waschlappen verwendet werden und sind dabei sehr angenehm für die Haut. Als Topflappen, an die sie optisch erinnern, würde ich die Tücher nicht nutzen. Zumindest nicht ohne eine deutliche Verstärkung. Dafür würde ich zwei Tücher aneinandernähen und zusätzlich etwas Dämmendes wie Filz dazwischen platzieren. Sonst wird das schnell zu heiß für die Finger.

Das Stricken macht solchen Spaß, dass ich Sie warnen möchte: Vorsicht, es besteht Suchtgefahr.

Die drei Spitzen der Lappen treffen sich in der Mitte.

©Jessica B.

Von links nach rechts: Das Karo-, das diagonale und das Perlmuster.

Anleitung für gestrickte Spültücher

Kantenlänge 20–24 cm

Das brauchen Sie:

  • einen Rest Baumwollgarn ca. 20-25 gr.; am besten unmercerisiert
  • eine passende Stricknadel
  • eine Sticknadel, um die Fäden zu vernähen
  • optional: eine Häkelnadel, um die Kanten zu umhäkeln

So geht das kleine Perlmuster

  • In Reihen, ungerade Maschenzahl
  • Hinreihe: 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel, enden mit 1 Masche rechts
  • Rückreihe: Wie die Hinreihe arbeiten, dabei werden die Maschen automatisch versetzt und die typische Perlmuster-Struktur entsteht.
  • Diese beiden Reihen stets wiederholen.

So geht das Karomuster

  • In Reihen, Maschenzahl teilbar durch 6 + 3.
  • Hinreihe: 3 Maschen links, 3 Maschen rechts im Wechsel, enden mit 3 Maschen links.
  • 2. und alle weiteren Rückreihen: Maschen stricken, wie sie erscheinen.
  • 3. Hinreihe wie 1. Hinreihe
  • 5. Hinreihe: Muster versetzen: 3 Maschen rechts, 3 Maschen links im Wechsel, enden mit 3 Maschen rechts
  • 7. und 9. Hinreihe wie 5. Hinreihe
  • Reihe 1-10 stets wiederholen, nach einer 4. Reihe das Muster beenden.

So geht das diagonale Muster

  • 3 Maschen anschlagen.
  • Reihe 1: 1 Masche rechts, Umschlag, 2 Maschen rechts [4 Maschen].
  • Reihe 2: 1 Masche rechts, Umschlag, 1 Masche rechts, den Umschlag rechts verschränkt abstricken, 1 Masche rechts [5 Maschen].
  • Reihe 3: 2 Maschen rechts, Umschlag, bis zum Umschlag rechts stricken, den Umschlag rechts verschränkt abstricken, die restliche(n) Masche(n) rechts stricken [1 Masche zugenommen].
  • Jetzt fortlaufend Reihe 3 wiederholen, bis die gewünschte Seitenlänge erreicht ist.
  • Nächste Reihe 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts verschränkt zusammenstricken, bis zum Umschlag rechts stricken, den Umschlag rechts verschränkt abstricken, 2 Maschen rechts.
  • Abnahmereihe 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts verschränkt zusammenstricken, bis zum Reihenende rechts stricken.
  • Die Abnahmereihe fortlaufend wiederholen, bis noch 5 Maschen auf der Nadel liegen.
  • Nächste Reihe 1 Masche rechts, 2 Maschen rechts verschränkt zusammenstricken, 2 Maschen rechts [4 Maschen].
  • Nächste Reihe 1 Masche rechts, 2 Maschen rechts verschränkt zusammenstricken, 1 Masche rechts [3 Maschen].

 

Zum Schluss können Sie die Lappen auch mit einem anders farbigen Garn umhäkeln.

Hier können Sie die drei Strick-Anleitungen als PDF herunterladen.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • drei-muster: ©Jessica B.
  • diy-spueltuecher: ©Jessica B.

Britta managt seit fast 5 Jahren ihre Aufgaben in der Disposition von Waschbär. Um sich anschließend zu entspannen, hat sie Yoga für sich entdeckt – und ihr Talent für Kreatives. Dabei probiert sie alles aus, was man selber machen kann – von der Sahne-Torte bis zum Haute-Couture-Chanel-Jäckchen. Vor allem in kulinarischer Hinsicht profitieren ihre beiden Kinder und die lieben Kollegen von Brittas Experimentierfreude. Hat sie von der aktiven Entspannung mal genug, geht nichts über die Schmusestunden mit ihrer Katze Milley.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.