Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Zero-Waste-Osterkerzen

Gelbes Wachs in ewißen Eierschalen sind hübsche Kerzen.

Juhu, es ist endlich soweit: Die Tulpen fangen an zu sprießen, die Vögel zwitschern ihr Morgenlied, die Temperaturen steigen und auch die Sonne zeigt sich wieder mehr. Der Frühling ist da und das so schöne, farbenfrohe Osterfest naht. Die Kinder freuen sich auf den Osterhasen, der uns schon überall in Form von Schoko- und Hefe-Hasen anlächelt. Für den Kindergarten stehen wie jedes Jahr abgekochte, ausgeblasene Eier zum Bemalen und Basteln auf der Mitbring-Liste.

Es ist also an der Zeit, selbst etwas Osterstimmung ins eigene Zuhause zu bringen. Kaufen kann ja jeder, also heißt es: Ran an die Bastel-Kiste und die Ideen sprudeln lassen. Im besten Fall soll Deko keinen Müll verursachen – also wieso nicht Zero-Waste-Osterschmuck basteln? Dabei sind kreative Ideen gefragt, denn mit dem was man so übrighat, lassen sich doch immer wieder tolle Dinge zaubern.

Herausgekommen sind hübsche Ostereier-Kerzen. Es braucht nicht viel Vorbereitung dafür, denn das meiste davon hat man sowieso zu Hause: Kerzenreste und Eierschalen. Die dekorativen Kerzchen lassen sich spielend einfach selber machen, probieren Sie es einfach mal aus.

Anleitung für Zero-Waste-Osterkerzen

Hier können Sie die Anleitung für die Osterkerzen als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie:

  • Wachs von Teelichtern oder Kerzenresten – klassisch in weiß und gelb oder bunt (passend zur Tischdecke/den Servietten)
  • Kerzendocht (von der Schnur) oder die übriggebliebenen Dochte der Teelichter
  • Feuerfeste, alte Schale zum schmelzen
  • Saubere(!) halbe Eierschalen in weiß, natur, gefärbt oder bemalt

Und so geht’s:

  1. Schmelzen Sie die Kerzenreste in einem alten feuerfesten Behälter direkt auf dem Herd oder im Wasserbad in einem alten Gefäß im Topf.
  2. Stellen Sie derweil die gesäuberten, halben, schön geformten Eierschalen im Eierkarton bereit, sodass diese beim Eingießen des Wachses nicht umfallen.
  3. Nehmen Sie einen Tüten-Clip oder eine Wäscheklammer und klemmen Sie den Doch so ein, dass er unten bis zum Boden des Eies reicht, oben jedoch auch noch aus der Eierschale herausragt. Legen Sie die Klammer oder den Clip vorsichtig auf der Eierschale ab.
  4. Nun das flüssige Wachs in die Eierschale gießen. Achten Sie dabei darauf, dass der Docht mittig bleibt.
  5. Anschließend können Sie, noch etwas flüssiges, gelbes Kerzenwachs als Eigelb in die Mitte gießen.
  6. Nun gut aushärten lassen und anschließend z.B. in ein Oster-Nestchen mit Gras oder Moos setzen oder einfach in einen hübschen Eierbecher auf den Tisch stellen.

 

Viel Freude beim Nach-Basteln und ein frohes Osterfest!!!
Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • osterei-kerzen: ©Kirsten R.

Kirsten R. sorgt als Grafikerin dafür, dass bei Waschbär alles gut aussieht und jedes Pixel richtig sitzt. Auch nach getaner Arbeit ist sie voll auf Achse: Zum Beispiel mit dem Wohnmobil im Urlaub und im übertragenen Sinne natürlich auch als Mutter von zwei aufgeweckten Kindern. Zusammen mit ihnen ist sie viel draußen in der Natur unterwegs, wo sie ihre Inspiration findet. Hat sie genug Frischluft geschnappt, widmet sich Kirsten ihrem außergewöhnlichen Hobby „Organisieren“ und stellt Familienfeste, Ausflüge oder im Herbst Halloween-Raubzüge für kleine Gruselmonster auf die Beine.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.