Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Stirnband stricken leicht gemacht

Verschiedene stirnbänder liegen beisammen, alle in Blau- und Grüntönen.

Breite Stirnbänder aus Wolle sind ideal an kalten Wintertagen. Im Gegensatz zu Mützen drücken sie die Haare nicht platt, sondern lassen sich prima mit einem hohen Pferdeschwanz oder einen Dutt tragen. Sie halten die Ohren wunderbar warm und passen problemlos in jede Jackentasche. Außerdem lassen sich Stirnbänder im Handumdrehen selbst stricken. Die kleine Handarbeit ist ein wunderbares Geschenk für Familie und Freunde. Insbesondere dann, wenn es ein Stirnband in der Lieblingsfarbe ist. Mit dieser Anleitung gelingt das Stirnband stricken in zwei bis drei Stunden – und auch Anfängern. Wer noch nie gestrickt hat, kann sich von einem der zahlreichen Tutorials im Internet beim Stricken lernen unterstützen lassen.

Anleitung zum Stirnband stricken

© Jessica B.

Ein bisschen Übung und schon geht einem das Stirnband stricken locker von der Hand.

Das brauchen Sie

  • ein Knäuel Wolle Stärke 10 (40-50 g)
  • Rundstricknadel Größe 10 aus Holz oder Bambus
  • Stumpfe Nadel mit großer Öse
  • Maßband
  • Länge und Breite in Zentimetern

Und so geht’s

  1. Breite bestimmen

Um die Breite des Stirnbades festzulegen, sind bereits vorhandene Stirnbänder hilfreich. Auch mit Tüchern, die in der gewünschten Breite gefaltet werden, lässt sie sich schnell ermitteln. Für die abgebildeten Stirnbänder wurde eine Breite von 10 Maschen gewählt. Locker gestrickt ergibt das eine Breite von 9 bis 11 Zentimetern.

  1. Nur einfache rechte Maschen

Stirnbänder gibt es in zahlreichen Varianten. Diese Anleitung ist auch für Anfänger geeignet. Sie ist einfach und trotzdem hübsch gemustert, obwohl es nur rechte Maschen sind.
Zunächst wird die gewünschte Anzahl an Maschen aufgenommen. Dann wird eine Reihe nach der anderen nur rechte Maschen gestrickt.

  1. Erste Anprobe

Wenn das Stirnband etwa 40 cm lang ist, gibt es die erste Längenprobe. Je nach Wolle lässt sich das Gestrickte stark dehnen. Dazu einfach das Stirnband um den (eigenen) Kopf legen, um abschätzen zu können, ob die Länge schon ausreicht. Exakte Angaben zum Längenverhältnis des Stirnbandes in Bezug auf die Kopfgröße sind deshalb nur sehr schwer möglich. In unserem Beispiel gibt es einen Kopfumfang von 58 cm, das Stirnband ist 48 cm lang.

  1. Zunähen

Wenn die gewünschte Länge erreicht ist, wird die letzte Reihe abgekettet. Nun das Band zusammennähen. Wer mag, setzt dafür eine farbige Ziernaht.

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, Stirnbänder noch viel raffinierter zu stricken. Lassen Sie sich von dieser einfachen Anleitung inspirieren. Der nächste Winter kommt bestimmt.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • selbst-gestricktes-stirnband-anfang: © Jessica B.
  • stirnband-stricken: © Jessica B.

Eva praktiziert „grünen“ Journalismus aus Überzeugung. Als Mitarbeiterin im Einkauf für Waschbär ist sie ständig damit beschäftigt, Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen. Richtig wohl fühlt sie sich in der freien Natur. Dort lässt sie sich am liebsten vom Lichtwellenspektrum der blau-grün-türkisen Meeresfarben inspirieren.

Ähnliche Beiträge

  1. Woda Renate

    9 Dezember

    Schön

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.