Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Handwärmer nähen für die kalte Jahreszeit

Ein herzförmiger Handwärmer wird von zwei Händen gehalten, die sich daran wärmen.

Wenn es draußen kalt und dunkel ist, setze ich mich abends gerne mit einer Tasse Tee an den Tisch und bastle Kleinigkeiten für Freunde und Familie. Handwärmer nähen ist da eine wunderbare Beschäftigung. Die Taschenwärmer aus Stoffresten sind schnell gemacht und genau das richtige Geschenk für jemanden, der oft kalte Hände hat. Sie sind ein gern gesehener Begleiter für einen schönen Abend auf dem Weihnachtsmarkt oder für einen Ausflug mit dem Schlitten. Wie Sie Handwärmer nähen, erfahren Sie in dieser Anleitung.

Welche Füllung eignet sich für die Handwärmer?

Körnerkissen und damit auch die kleinen Handwärmer werden meistens mit Getreidekörnern gefüllt. Dafür eignen sich Dinkel, Roggen und Weizen. Es müssen gar nicht unbedingt die ganzen Körner sein: Eine nachhaltige Alternative ist der sogenannte Spelz, der als Abfallprodukt beim Dreschen anfällt. Spelz ist sozusagen die Schale der Getreidekörner. Auch Obstkerne sind eine gute Füllung, Sie können zum Beispiel Kirsch- oder Traubenkerne benutzen. Für Handwärmer eignet sich Getreide besser, da die Körner vergleichsweise kleiner sind. Wichtig ist es in jedem Fall, nur gut getrocknetes Material für die Füllung zu verwenden. Obstkerne geben eine trockene Wärme ab, während Getreide eher für eine feuchte Wärme sorgt.

Handwärmer nähen aus alten Stoffen und weihnachtlichem Schnittmuster

Die Handwärmer können Sie aus Stoffresten nähen, die Sie noch zu Hause haben – eine schöne Gelegenheit, alten Stoffen neues Leben einzuhauchen. Dafür eignen sich zum Beispiel ausrangierte Bett- oder Kissenbezüge, Tischdecken oder T-Shirts, am besten aus Baumwolle. Mit dem Schnittmuster zum Herunterladen von weihnachtlichen Formen werden die kleinen Taschenwärmer zum perfekten Weihnachtsgeschenk. Mit ein bisschen Geschick können Sie aber auch ohne Vorlage basteln und Ihr ganz eigenes Schnittmuster entwerfen. Das Schnittmuster zum Herunterladen finden Sie bei der Anleitung.

Fünf Handwärmer in Herz- und Tannenform sind auf einem Tisch ausgebreitet. © Waschbär

Mit dem weihnachtlichen Schnittmuster zaubern Sie wunderschöne Handwärmer.

Anleitung für ein Paar selbst genähte Handwärmer

Hier können Sie die Anleitung für ein Paar selbst genähte Handwärmer als PDF herunterladen.

Hier können Sie das Schnittmuster für die Handwärmer als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • Schnittmuster
  • verschiedene Stoffreste 
  • Füllung, z. B. Rapssamen, (Milch-)Reis, Traubenkerne
  • Schere
  • Nadel und Faden
  • Nähmaschine
  • Stift

Ich habe hier das Bastelset Rapssamenkissen benutzt, das ergibt insgesamt sechs kleine herzförmige oder vier baumförmige Handwärmer. Für die sternförmigen Handwärmer kann z. B. der gelbe Stoff aus dem 2-teiligen Kreativstoff-Set verwendet werden.

Und so geht’s

  1. Das Schnittmuster ausdrucken und die Schablone ausschneiden. Stoff auf der Hälfte falten und die Schablone ohne Nahtzugabe mit einem Stift aufmalen. Die Form ausschneiden – am besten gleich zweimal (Bild 1).
  2. Beide Formen auf rechts gewendet aufeinanderlegen und circa 0,5 cm vom Rand entfernt aufeinander festnähen (Bild 2). Dabei einen circa 3 cm breiten Spalt zum Wenden und Befüllen offen lassen – gerät die Wendeöffnung zu klein, wird das Befüllen später schwierig.
  3. Beim Baum oben, beim Herz unten die Spitze abschneiden. Zusätzlich die Spitzen der Äste und die Rundung beim Herz abschneiden. Achtung: Damit ist nur der Rand außerhalb der Naht gemeint. So vermeiden Sie, dass sich der Stoff beim Wenden anstaut.
  4. Den Taschenwärmer umstülpen und mit Rapssamen füllen. Dafür aus einem Stück Papier durch Einrollen eine Art Trichter formen. Den Handwärmer mit so viel Rapssamen füllen, dass an der Öffnung noch ein wenig Platz ist (Bild 3).
  5. Zum Schluss die Öffnung mit kleinen Stichen von Hand zunähen (Bild 4).
Die vier wichtigsten Schritte beim Handwärmernähen werden gezeigt. © Marijke P.

Das Nähen der niedlichen Handwärmer gelingt auch Unerfahrenen.

Die Handwärmer etwa 30 Sekunden in der Mikrowelle bei 600 Watt oder im Backofen bei 80 °C für fünf Minuten anwärmen. Beim Aufwärmen in der Mikrowelle in der Nähe bleiben, um zu kontrollieren, dass der Handwärmer nicht überhitzt. Vor dem Herausnehmen kurz ruhen lassen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nähen!

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • tannen-und-herz-handwaermer: © Waschbär
  • handwaermer-naehen: © Marijke P.
  • selbst-genaehte-handwaermer: © Waschbär

Marijke managt mit Oranje-Power ihren Job als Online Marketing Managerin für den Waschbär-Eco-Shop. Seit 7 Jahren ist die gebürtige Niederländerin und studierte Ernährungswissenschaftlerin im Auftrag des Waschbären unterwegs. Ihre Fröhlichkeit sorgt im Büro bei den Kollegen und Zuhause bei ihrem Mann und ihren (fast) erwachsenen Kindern immer für gute Stimmung. Mit ihrer Energie erschafft Marijke kleine und große kreative Kunstwerke für Haus und Garten, zaubert in der Küche und bringt Kinder mit Bastelstunden zum Strahlen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.