Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Schal stricken mit zwei Garnstärken

Der gestrickte Schal liegt auf dem Sofa.

Ob auf dem Weg ins Büro, auf dem Fahrrad oder beim Stadtbummel – ein Schal ist im Winter ein unentbehrlicher Begleiter. Schnell um den Hals geschlungen, schützt er zuverlässig vor Kälte und hält den Wind ab. Wer selbst einen Schal stricken möchte, hat prinzipiell die Wahl zwischen einer einfachen und einer aufwändigen Variante. Es gibt viele raffinierte Strickmuster, die einen Schal besonders gut aussehen lassen. Doch welche Lösungen gibt es, wenn man nicht gern strengen Strickmustern folgen und trotzdem einen ausgefallenen Schal tragen (oder verschenken) möchte?

Schal stricken: Ein Unikat im Gypsy-Stil gelingt mit Wollgarn in zwei Stärken

Mit knalligen Farben und zwei verschiedenen Garnstärken entstehen wilde Muster trotz der einfachen Stricktechnik. Und selbst mit gedeckten Farben Ton in Ton ergeben sich bewegte und ungewöhnliche Designs. Da nur mit rechten Maschen gearbeitet wird, ist dieser Schal auch für wenig Geübte leicht zu stricken. Das Einzelstück im Gypsy-Stil sieht gebraucht aus und erinnert ein wenig an die Hippiezeit.

Es ist eigentlich nicht üblich, Wollgarne in unterschiedlichen Stärken zu kombinieren, doch es funktioniert und sieht richtig gut aus. Wichtig ist, immer mit der Stricknadelstärke der dickeren Wolle zu arbeiten. Je größer der Unterschied der Wollstärken, desto bewegter wird das Strickmuster. Die Ränder des Schals sind aufgrund der verschiedenen Wollgarne nicht glatt und gerade, sondern sehr unregelmäßig wellig.

Wolle in der Stärke 10 bis 12 lässt sich sehr gut mit Sockenwolle in der Stärke 2 bis 3 kombinieren. Mit guten Stricknadeln aus Holz oder Bambus ist der Wechsel vom dicken zum dünnen Garn kein Problem. Der Fadenwechsel sollte immer auf der gleichen Seite vorgenommen werden.

Der Schal entsteht. © Eva S.

Die zwei verschiedenen Garnstärken sorgen für ein wildes Aussehen des Schals.

Anleitung für einen selbst gestrickten Schal mit zwei Garnstärken

Hier können Sie die Anleitung für einen selbst gestrickten Schal mit zwei Garnstärken als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • Wollgarn in der Stärke 10 bis 12
  • Sockengarn mit hohem Wollanteil in der Stärke 2 bis 3
  • Rundstricknadeln in der Stärke 10

Und so geht’s

  1. 20 rechte Maschen mit dem feinen Sockengarn anschlagen.
  2. 5 Reihen stricken. Sie erhalten eine Schalbreite von etwa 12 cm. Die Maschen wirken sehr unregelmäßig, weil die dicken Nadeln viel zu groß für das dünne Sockengarn sind. Das ändert sich, wenn Sie die dicke Wolle einsetzen.
  3. Zum dicken Wollgarn wechseln.
  4. 3 bis 5 Reihen rechte Maschen mit dem dicken Garn stricken. Die Schalbreite dehnt sich deutlich aus, etwa auf das Doppelte.
  5. Den Reihenwechsel fortsetzen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Sie erhalten eine Breite von etwa 25 cm.

Wer Lust hat, ein weiteres winterliches Accessoire zu stricken, kann sich an einer einfachen Anleitung für ein selbst gestricktes Stirnband probieren.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • schal-mit-zwei-garnstaerken: © Eva S.

Eva praktiziert „grünen“ Journalismus aus Überzeugung. Als Redakteurin bei Waschbär ist sie ständig damit beschäftigt, Themen rund um Ökologie aufzuspüren und in die richtigen Worte zu kleiden. Richtig wohl fühlt sie sich in der freien Natur. Dort lässt sie sich am liebsten vom Lichtwellenspektrum der blau-grün-türkisen Meeresfarben inspirieren.

Ähnliche Beiträge

  1. Matthias wermelinger

    13 Dezember

    Es ist gut, wenn es kalt ist, ein warmer Schal zur Hand ist.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.