Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Eine perfekt angepasste Tortentragetasche

In diese Tasche aus Blümchenstoff passt die Tortenglocke mit Griffen perfekt rein.

Wenn ein Kuchen auf Reisen geht, muss er gut verpackt sein. Eigentlich habe ich dafür eine Tortenglocke mit Griff. Doch immer wieder stand ich trotzdem vor der Herausforderung des Transports. Die Tortenglocke ist nämlich extrem unhandlich, vor allem beim Türenöffnen oder einfach nur beim Festhalten zum Beispiel in der Straßenbahn. Der Kuchen rutscht, weil er nicht ganz gerade gehalten werden kann. Oft habe ich mir da längere Henkel gewünscht – und mir dann schließlich einfach eine perfekt für meine Tortenglocke passende Tasche genäht. Besonders toll ist, dass man dafür Stoffreste verwenden kann – und dass die Tortentragetasche so unglaublich einfach zu nähen ist.

Das brauchen Sie für eine Tortentragetasche:

  • Stoff oder Stoffreste
  • Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Bügeleisen
  • Vlieseline in Größe eines Bodenteils

Und so geht’s:

  1. Taschenteile zuschneiden. Nahtzugabe bei allen Teilen 2 cm.
    – Benötigt werden 4 Seitenteile mit den Maßen 22x 65 cm, mit Kreide die Platzierung der Träger markieren.
    – 4 Träger mit den Maßen 6×53 cm
    – 2 Taschenböden mit 40 cm Durchmesser, am besten passt man den Boden an die eigene Tortenform an, denken Sie dabei auch an abstehende Griffe, die für den Boden eingerechnet werden müssen.
    – Ggf. auf ein Bodenteil Vlieseline aufbügeln.   
  2. Je 2 Seitenteile rechts auf rechts legen, aneinanderstecken und auf links an beiden Längsseiten (22 cm) zusammennähen.
  3. Je 2 Träger rechts auf rechts legen, feststecken und der Länge nach an beiden Seiten zusammennähen. Dann von links auf rechts umstülpen. Mit einem Bügeleisen glattbügeln.
  4. Jeweils die zwei verbundenen Seitenteile an einen Boden nähen, so erhält man zwei Taschen (Außen- und Futtertasche).
  5. Die zwei Taschen links auf links ineinanderlegen und am oberen Rand aufeinanderstecken, dabei die Träger an den markierten Stellen nach innen liegend dazwischen fassen.
  6. Die Tasche an der oberen Kante zusammennähen und dabei ein Stück von ca. 10 cm offen lassen, um die fertige Tasche zu wenden.
  7. Nach dem Wenden den oberen Rand am besten bügeln und die Kante schmal absteppen, dabei das zum Wenden offen gelassene Stück schließen.
    Fertig ist die Tasche.

©Britta Meyer

Jetzt kanns zum Kaffeekränzchen losgehen.

TIPP 1:

Natürlich können Sie die Tragetasche auch ohne Bügeleisen nähen. Eine glattgebügelte Kante erleichtert aber eine gerade Naht, weshalb ich die Benutzung empfehlen möchte. Vlieseline ist ebenfalls optional, allerdings verleiht sie dem Boden mehr Stabilität.

TIPP 2:

Sie können die Tasche auch aus Wachstuch nähen, dann ist die Tasche sogar abwaschbar

Merken

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • Tortentragetasche in Aktion: ©Britta Meyer
  • Tortentragetasche mit Tortenglocke: ©Britta Meyer

Britta managt seit fast 5 Jahren ihre Aufgaben in der Disposition von Waschbär. Um sich anschließend zu entspannen, hat sie Yoga für sich entdeckt – und ihr Talent für Kreatives. Dabei probiert sie alles aus, was man selber machen kann – von der Sahne-Torte bis zum Haute-Couture-Chanel-Jäckchen. Vor allem in kulinarischer Hinsicht profitieren ihre beiden Kinder und die lieben Kollegen von Brittas Experimentierfreude. Hat sie von der aktiven Entspannung mal genug, geht nichts über die Schmusestunden mit ihrer Katze Milley.

Ähnliche Beiträge

  1. Britta Meyer

    22 Mai

    Die Tasche eignet sich auch sehr gut für größere Schüsseln, wenn man zur Grillparty geht.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.