Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Kaleidoskop basteln

Mehrere gebastelte Kaleidoskope stehen auf dem Boden, die Perlen aus dem Inneren eines Kaleidoskops sind drum herum verstreut.

Den ersten Blick durch ein Kaleidoskop vergisst man vermutlich nicht so schnell. Der Blick in ein eher unscheibares Rohr, in dem sich kräftig bunte Farben und unendlich viele Muster bei kleinen Drehungen immer neu formieren, entfaltet besonders bei Kindern eine große Faszination. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts begeistern die symmetrischen Formen ihre Betrachter und daran hat sich bis heute nichts geändert. Denn obwohl das Fernsehen und Computerspiele das Leben von Kindern stark beeinflussen, ist das Interesse für analoge Spielsachen wie das Kaleidoskop groß. Wenn Sie ein Kaleidoskop basteln wollen, können Sie einfach auf Vorhandenes zurückgreifen und ein Upcycling-Projekt daraus machen.

Was passiert in einem Kaleidoskop?

Es ist ein simpler physikalischer Vorgang, der in magische Welten entführt. Bunte Glasstücke fallen vor einem Spiegelprisma immer wieder in neue Positionen und werden beim Blick durch das Rohr ins Licht sichtbar. Die wundersamen Bilder und Muster wiederholen sich theoretisch niemals. Bei 20 Steinchen müsste man 300 Millionen Mal drehen, bis man jedes Muster einmal gesehen hat.

Das Innere des Kaleidoskop zeigt die buntenn Farben der Steinchen und Perlen. © Eva S.

Die faszinierende Welt im Inneren eines Kaleidoskops ist manchmal eine willkommene Abwechslung.

Als Erfinder des Kaleidoskops, wie wir es heute kennen, gilt der schottische Physiker Sir David Brewster. Es gab zwar verschiedene Vorläuferversionen, aber er hat es geschafft, die Erfindung zu verfeinern und handlich zu gestalten. Das ließ er sich 1817 unter der klangvollen Bezeichnung „Kaleidoskop“ patentieren. Der Name Kaleidoskop kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet frei übersetzt „Schönbildgucker“.

Ursprünglich wollte der Physiker das Kaleidoskop als wissenschaftliches Instrument nutzen. Doch das Interesse an den faszinierenden und wundersamen Farbmustern war unerwartet groß. David Brewster verdiente sehr viel Geld damit. Es war das Spielzeug des 19. Jahrhunderts. In einer Zeit, in der es nur wenig Spielzeug gab, versetzte es Menschen weltweit in Erstaunen. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Nachbauten des Kaleidoskops auf den Markt drängten. Das konnte David Brewster trotz seines Patents nicht verhindern. Das Kaleidoskop war ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens und so wurde Brewster 1831 für seinen Verdienst zum Ritter geschlagen.

Kaleidoskop basteln mit Kindern

Kaleidoskope selber basteln ist tatsächlich kinderleicht. Die meisten Dinge, die nötig sind, gibt es in jedem Haushalt oder sind einfach zu beschaffen. Anstelle von Spiegeln kann auch verspiegelte Pappe, zum Beispiel von einer Packung Schaumküssen, verwendet werden. Diese Variante reicht aus, um den Kaleidoskop-Effekt zu erzeugen und das System zu verstehen. Wenn Sie ein Kaleidoskop basteln, brauchen Kinder je nach Alter etwas Unterstützung. Ältere Kinder können schon fast alles selbst machen.

Die Materialien für das DIY-Kaleidoskop stehen auf dem Boden und sind mit Nummern versehen. © Eva S.

Upcycling-Projekt: Für das Kaleidoskop können Sie alte Klopapier-Rollen und das Innere einer Schaumkuss-Packung verwenden.

Kaleidoskop basteln und in eine bunte Welt abtauchen

Als Füllung haben wir für unser Kaleidoskop Glasperlen und farbige Glassteinchen verwendet. Die bunten Farben spiegeln sich bei Sonnenlicht sehr schön im Prisma wider. Die Muster sind zwar nicht so fein und vielfältig wie bei professionell produzierten Kaleidoskopen, aber sie zeigen dennoch tolle Muster und Blumen in schönen Farben. Beim Bauen verstehen die Kinder schon viel von der Funktionsweise. Doch obwohl sie es selber gebaut haben, bleibt das Kaleidoskop mit der magischen Kraft der Symmetrie für sie ein Wunderrohr.

Anleitung für ein selbst gebasteltes Kaleidoskop

Hier können Sie die Anleitung für ein selbst gebasteltes Kaleidoskop als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • Glanzpappe/verspiegelte Pappe (10,5 x 19 cm) 
  • Bastelbogen(10,5 x 19 cm)
  • 2 Klopapier-Rollen
  • Durchsichtige Folie (gibt es auch biologisch abbaubar)
  • Pergamentpapier (Butterbrotpapier)
  • bunte Glasperlen und Glasstückchen
  • buntes Papier zum Verschönern
  • Bastelkleber
  • Klebestreifen
  • Lineal
  • Schere/Cutter
  • Stift

Und so geht’s

  1. Eine Klopapier-Rolle (9,5 cm hoch, Ø 4 cm) an einer Seite mit der durchsichtigen Folie zukleben.
  2. Die Glanzpappe auf eine Größe von 10,5 x 19 cm zuschneiden. Linien im Abstand von 3,5 cm einzeichnen. Die Flächen zu einem Prisma falten und mit einem Klebestreifen zusammenkleben.
  3. Die Bastelpappe (rot in dieser Bauanleitung) so eng um das Prisma wickeln, dass sich später noch die beiden Klopapier-Rollen darüber schieben lassen.
  4. Eine weitere Klopapier-Rolle (9,5 cm hoch, Ø 4 cm) auf einer Seite mit einer Scheibe aus Pappe oder festem Papier bekleben und ein Loch in die Mitte schneiden.
  5. Jetzt können alle Teile zusammengefügt werden. Die Klopapier-Rolle 1 (mit durchsichtiger Folie) auf die rote Papprolle aus Bastelpappe schieben, die das Prisma umwickelt. Auf die andere Seite die zweite Klopapier-Rolle mit dem Loch schieben. Nun die beiden aneinanderstoßenden Klopapier-Rollen zusammenkleben.
  6. Einen Pappstreifen (Nummer 5) von etwa 5 cm Breite um die obere Klopapier-Rolle 1 (mit durchsichtiger Folie) wickeln. Glassteinchen auf die Folie legen und den 5 cm breiten Streifen mit dem Pergamentpapier zukleben. Es muss unbedingt blickdichtes Papier sein, damit die Spiegelung funktioniert. Die Rolle 5 so festkleben, dass die Glasstückchen sich noch gut bewegen können.
  7. Zur Dekoration das Kaleidoskop mit buntem Papier in verschiedenen Größen und Formen bekleben. Hübsche Bilder, bunte Buchstaben oder Sterne passen auch sehr gut.
Vier Bastelschritte für das Kaleidoskop werden gezeigt. © Eva S.

Mit ein wenig Geschick wird aus den alten Klopapier-Rollen ein hübsches Kaleidoskop.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Entdecken der bunten Welt des Kaleidoskops.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • bunte-farben-im-kaleidoskop: © Eva S.
  • material-kaleidoskop-basteln: © Eva S.
  • kaleidoskop-bastelschritte: © Eva S.
  • kaleidoskop-basteln: © Eva S.

Eva praktiziert „grünen“ Journalismus aus Überzeugung. Als Redakteurin bei Waschbär ist sie ständig damit beschäftigt, Themen rund um Ökologie aufzuspüren und in die richtigen Worte zu kleiden. Richtig wohl fühlt sie sich in der freien Natur. Dort lässt sie sich am liebsten vom Lichtwellenspektrum der blau-grün-türkisen Meeresfarben inspirieren.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.