Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Dosen-Upcycling: Kronen aus Blechdosen basteln

Zwei Dosen-Kronen stehen auf der Fensterbank, in der einen ein grünes Gewächs in der anderen Blumenzwiebeln

Meine Familie und ich versuchen seit einigen Jahren, Müll zu vermeiden, wo es nur geht. Manchmal stoßen wir jedoch bei dem Vorsatz an unsere Grenzen und so landet zum Beispiel ab und zu mal eine Konserve bei uns im Haushalt. Eine gute Freundin von mir hat vor Kurzem geheiratet und ich begann, Dosen zu sammeln, um sie ans Hochzeitsauto zu binden. Dann kam aber doch alles ganz anders und ich hatte plötzlich ein paar leere Dosen rumstehen. Also was nun damit tun? Ich habe nach einer Idee gesucht, um ihnen doch noch ein neues hübsches Aussehen zu verpassen und sie vor dem Müll zu bewahren. Dabei habe ich eine so einfache wie schöne Inspiration entdeckt, die ich hier nun gerne mit Ihnen teilen möchte.

Dosen-Upcycling: Anleitung für Kronen aus Blechdosen

Das brauchen Sie

  • Leere Konservendosen 
  • Eine Blechschere 
  • Acrylfarbe nach Belieben
  • Holzperlen

Und so geht’s

  1. Zuerst den oberen Rand der Dose abschneiden. Der Rand der Dosen ist recht schwer durchzuschneiden, mit einer guten Blechschere sollte dies aber kein Problem sein.
  2. Je nachdem wie hoch die Krone sein soll, kann man jetzt den oberen Rand etwas abschneiden und die Zacken weiter unter ansetzen, oder man fängt direkt mit dem schneiden der Zacken an. Wer es ganz genau möchte macht sich einfach eine Schablone, so bekommen Sie gleichmäßige Abstände und die Zacken sind alle gleich breit. Ich habe einfach wild drauf los geschnitten, denn das macht das ganze ja erst zu einem richtigen Unikat.
    Tipp: Die Überbleibsel (die dreieckigen Blechstücke) nicht wegschmeißen. Was Sie damit noch machen können, erfahren Sie am Schluss dieses Beitrages.
  3. Haben Sie die Zacken in die Dose geschnitten, müssen Sie diese nur noch etwas umbiegen. Schon erkennt man das mal eine Krone wird.
  4. Jetzt geht es ans malen. Ich habe Acrylfarbe genommen, damit der Anstrich wasserfest ist und die Kronen auf dem Balkon oder im Garten stehen können.
  5. Nachdem das Ganze getrocknet ist, habe ich mit Heißkleber große Holzperlen auf die Spitzen der Zacken geklebt. Man kann die Holzperlen natürlich auch weglassen, doch bieten sie einen guten Schutz, um sich nicht an den spitzen Enden der Zacken wehzutun. Gerade wenn Sie Kinder im Haus haben, sollten Sie auf jeden Fall einen Schutz anbringen.

Einsatzmöglichkeiten der Dosen-Kronen

Jetzt können Sie ein paar Blümchen in die Blechkronen pflanzen. Oder aber Stifte, Büroklammern und vieles mehr stilvoll unterbringen, sozusagen eine kleine Utensilien-Box aus der Dose machen. Sehr schön wirkt es auch, wenn man Kerzen reinstellt. Wenn Sie die Dose innen mit Gold oder Silber bemalen, entstehen dabei tolle Lichteffekte. Zur Osterzeit kann aus der Dose auch ein Nestchen werden. Egal, was Sie in die Krone füllen, sie ist ein schönes Mitbringsel für Freunde oder die Familie.

© Constanze L.

Als Utensilien-Becher, Blumentopf oder Kerzenhalter – die Upcycling-Dosen sind vielseitg einsetzbar und auch für draußen geeignet. Welche Verwendung fällt Ihnen ein?

Zero-Waste-Basteln: Aus den Dosenresten wird ein Mobile oder Windrad

Ach ja, die ausgeschnittenen Dosen-Dreiecke: Sie können daraus ein schönes Mobile basteln, das zum Beispiel im Garten oder auf dem Balkon seinen Platz findet. Oder wie wäre es mit einem metallenen Windrad? Dazu habe ich die Blechstücke mit Heißkleber an einer alten Geschenkbandrolle festgeklebt und mit einem Korken, einer Schraube und einem Holzspieß befestigt. 

© Constanze L.

Zwei Ideen für die Verwendung der ausgeschnittenen Zacken: Ein Mobile mit Holzperlen und ein selbstgebauten Windrad.

Ganz viel Freude beim Ausprobieren und Nachmachen. 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • verwendungsmoeglichkeiten-dosen-kronen: © Constanze L.
  • zero-waste-basteln-mit-dosen: © Constanze L.
  • dosen-upcycling: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

  1. Claudia Vollbrecht

    8 Mai

    Liebes Waschbärteam ,eine sehr schöne Idee für Dosen ,ich frage mich aber ,wie ist es mit der Verletzungsgefahr ,da die Ränder sehr scharfkantig sind .Mit freundlichen Grüßen aus Bad Ems ,claudi Vollbrecht

    • Constanze L.

      13 Mai

      Liebe Frau Vollbrecht,

      wenn Sie eine Blechschere nehmen, die gratfrei schneidet, entstehen keine scharfe Kanten. Gratfrei bedeutet, dass die Kanten beim Schneiden abgerundet werden.

      Viele Grüße
      Constanze

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.