Winter Unter dem Schnee blüht im Winter die Christrose.

Winter: ca. Ende November bis Ende Februar

Der phänologische Winter umfasst die Zeit der Vegetationsruhe. Lediglich der Winterweizen beginnt aufzulaufen. Bei Eiche und Lärche beginnt der Blattabfall. Der Winter dauert in der Regel von Ende November bis Ende Februar.

Typische Zeigerpflanzen:

Die Eiche verliert ihr Laub. Es blühen Christrose, Winterjasmin und Zaubernuss. Mit der Blüte der Haselnuss schließt sich der Kreis und der Vorfrühling beginnt.

Aktivitäten in der Tierwelt:

Man trifft nur noch die bei uns überwinternden Vögel an.

Was gibt es zu tun im Garten?

Allgemeine Arbeiten:

  • Vögel füttern.
  • Gartenkataloge schmöckern.
  • Gartengeräte säubern und einlagern.

Obstgarten:

  • Winterschnitt der Bäume.
  • Stammanstrich bei Obstbäumen.
  • Veredelung von Obstbäumen.
  • Eventuell Steckhölzer schneiden von Obstgehölzen und Beerenfrüchten.

Gemüse- und Kräutergarten:

  • Kaltkeimer aussäen (z.B. Bärlauch, Bärwurz, Engelwurz).
  • Feldsalat mit Vlies schützen.
  • Chicorée treiben.

Ziergarten:

  • Kaltkeimer aussäen z.B. Akelei, Christrose, Eisenhut, Kuhschellen, Maiglöckchen, Pfingstrosen, Schlüsselblumen und Veilchen.
Frostschutzhülle mittel
Frostschutzhülle mittel
Frostschutzhülle mittel
Für Pflanzen bis 1,5 Meter Höhe. Ø ca. 75 cm. mehr anzeigen
€ 9,95
Warm eingepackt durch den Winter: Schützen Sie empfindliche Pflanzen mit einer Hülle.

Vorhergehende Jahreszeit: Spätherbst

Nachfolgende Jahreszeit: Vorfrühling