Lebensmittel haltbar machen – so geht’s

Freuen Sie sich im Sommer auch über heimisches Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten, von Freunden oder vom Markt? Gerade zur Erntezeit gibt es oft eine solche Fülle von frischen Lebensmitteln, dass es sich empfiehlt, diese mit unterschiedlichen Methoden haltbar zu machen. So können Sie die Ernte des Sommers bis ins nächste Frühjahr hinein genießen.

Traditionelles Einkochen wie zu Großmutters Zeit

Hier sehen Sie den Einkochtopf aus Edelstahl.

Wenn Sie Obst und Gemüse zur Vorratshaltung einkochen, dann vermeiden Sie Lebensmittelabfälle und können sich außerdem – über die Saison hinaus – auf leckeres Obst und Gemüse freuen, das griffbereit zu Hause steht. Manche Lebensmittel eignen sich besonders gut zum Einkochen wie Beeren und Steinobst für einen köstlichen Nachtisch, Tomaten für ein tolles Nudelgericht oder Kürbis für Chutneys. Gerade wenn Sie große Mengen einzelner Sorten haben, ist Einkochen eine tolle Methode zum Konservieren. Einmachen macht Sinn – auch ökologisch. Ein Einkochtopf ist dafür ein idealer Küchenhelfer.

Haltbar durch Wasserentzug: Dörren von Obst und Gemüse

Hier sehen Sie, wie man Obst und Gemüse dörrt.

Wenn Sie bei der Vorratshaltung von Äpfeln auf ein paar Dinge achten, dann können Sie sich viele Monate über ein saftig-frisches Aroma freuen. Wichtig: Lagern Sie Äpfel immer separat, da das von Äpfeln abgegebene Ethylen andere Früchte schneller nachreifen lässt. Grundsätzlich wollen Äpfel gerne dunkel und kühl gelagert werden – also am besten im Keller, in der Speisekammer oder in der Garage. Damit sie weder schimmeln noch austrocknen, sollten Sie für genügend Luftfeuchtigkeit und Luftzufuhr sorgen. Stapelbare Kisten mit Bodenschlitzen, so wie diese Lagerkiste, sind dafür perfekt geeignet.

Gemüse durch Fermentieren konservieren

Hier sehen Sie, wie man durch fermentieren konserviert.

Unter Fermentieren versteht man das Haltbarmachen von Lebensmitteln durch den Prozess des milchsauren Vergärens. Das Gute? Die mit dieser Methode konservierten Gemüse sind besonders bekömmlich. Das liegt an probiotischen Bakterien, die unseren Darm und unser Immunsystem unterstützen. Die beliebtesten Vertreter fermentierter Lebensmittel sind Sauerkraut, Gewürzgurken, Mixed Pickles, Kimchi und Miso. Probieren Sie Fermentieren als Methode zur Vorratshaltung doch einfach mal aus. Das gelingt einfach und unkompliziert mit speziellen Gefäßen zum Beispiel diesem Fermentierglas.