Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Seife filzen und verschenken

Drei bunte, eingefilzte Seifen liegen auf einem geflichtenen Tablett.

Auf einem Weihnachtsmarkt haben wir im letzten Jahr eingefilzte Seifen entdeckt. Neugierig, warum man das macht und ob wir das selbst hinbekommen, haben wir uns zu Hause schlau gemacht. Wir haben zuvor schon Sitzkissen nassgefilzt. Seife einfilzen sollte unser neuestes und wie sich dabei herausstellte auch liebstes Nassfilzprojekt werden. Deshalb zeige ich Ihnen, wie einfach Sie Seife filzen können.

Seife filzen: praktischer Trick und schöne Geschenkidee

Zuerst dachte ich, der Mantel aus Filz solle lediglich eine schöne Verpackung für die Seife darstellen, denn er sieht sehr hübsch aus. Doch hat er auch einen richtig guten Zweck: Die Wolle um die Seife herum hat einen reinigenden und peelenden Effekt, außerdem entsteht ein toller Seifenschaum. So bekommen Sie selbst hartnäckigen Schmutz an den Händen sanft entfernt. Die Hände erhalten dabei eine tolle Massage. Die Seife flutscht nicht so schnell aus den Händen – Sie können also auch eine Duschseife wunderbar einfilzen. 

Die eingefilzte Seife ist sehr einfach herzustellen. Verschenken Sie die bunten Seifen, denn sie sind ein tolles selbstgemachtes Geschenk. Für Kinder ist Seife filzen ein schönes Bastelprojekt, um an das Thema Filzen heranzuführen.

Ist das Seifefilzen nicht unhygienisch? 

In der Seife können sich keine Keime ansiedeln. Zum Filzen nutzen wir Schafwolle. Die Wolle hat einen antibakteriellen, selbstreinigenden Effekt. Sie sollten die Seife, wie übliche Seife auch, so in einer Seifenschale lagern, dass sie bei Nichtgebrauch abtrocknen kann. 

Eine eingefilzte Seife liegt in einer blattförmigen Seifenschale. © Constanze L.

Legen Sie Ihre eingefilzte Seifen nach Gebrauch in eine Schale – so trocknet sie gut ab.

Seife filzen – Handhabung von eingefilzter Seife

Die eingefilzte Seife nutzen Sie wie normale feste Seife. Mit etwas Wasser aufschäumen und die Hände damit waschen. Der Vorteil ist aber, dass Sie einen schönen Schaum bekommen und somit auch weniger Seife benötigen. Die Filzwolle um die Seife herum wird mit dem Seifenstück zusammen stetig kleiner und passt sich damit der Seife an. Am Ende haben Sie nur noch einen kleinen Wollfilzball übrig, den Sie bedenkenlos im Kompost entsorgen können. 

Anleitung für eingefilzte Seifen

Hier können Sie die Anleitung zum Einfilzen von Seife als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • 1 Seifenstück
  • Filzwolle nach Belieben in unterschiedlichen Farben
  • eine wasserfeste Unterlage (zum Beispiel ein Backblech) 
  • Sprühflasche oder Anzuchtbrause
  • Tücher zum Abtrocknen

Und so geht’s

  1. Seifenstück gleichmäßig und stramm mit Filzwolle umwickeln, sodass die Seife nicht mehr sichtbar ist. Hier können Sie bereits ein Muster aus verschiedenen Farben um die Seife legen, wenn gewünscht. Achten Sie vor allem darauf, dass die Ecken gut mit der Filzwolle umschlossen sind. 
  2. Vorsichtig mit warmem Wasser besprühen. Das Wasser in der Sprühflasche sollte so warm wie möglich sein. 
  3. Mit streichenden Bewegungen sanft über die Seife rubbeln. Erst ganz leicht und sobald Sie merken, dass sich die Wolle verfilzt, etwa stärker. Der Seifenschaum der Seife hilft beim Filzprozess, Sie müssen also keine extra Seife in das Wasser geben. 
  4. Rundherum die Seife filzen bis ein dichter Wollfilz entsteht. Die Filzschicht um die Seife wird immer dichter und fester, je länger Sie darüber reiben. 
  5. Sobald die Seife fest von der Filzwolle umschlossen ist, nochmal mit klarem Wasser ausspülen. Anschließend mit einem Handtuch trocken tupfen und auf der Heizung trocknen lassen. 
Zwei Hände halten eine rose gefilzte Seife in den Händen über einen Backblech, das Seife filzen schäumt kräftig. © Constanze L.

Sie können auch als Filz-Neuling ganz einfach Ihre eigene Seife filzen.

Seife filzen: Tipps und Inspirationen

  • Falls Sie das erste Mal filzen, hilft Ihnen eventuell die Verwendung eines Nylonstrumpfes: Die mit Filzwolle umwickelte Seife vorsichtig in den Nylonstrumpf stecken, zuknoten, mit der Sprühflasche befeuchten und über den Strumpf reiben. Damit verrutscht die Wolle nicht so leicht. Ideal auch, wenn Kinder mit basteln.
  • Sie können sich auch mit einem Stück alter Luftpolsterfolie behelfen. Einfach um das befeuchtete, eingewickelte Seifenstück legen und über die Folie streichen. 
  • Bringen Sie nach dem Nassfilzen wunderschöne Motive in Trockenfilztechnik auf.  
  • Das Seifenstück können Sie ganz nach Ihrem Geschmack wählen. Bio Seifen mit tollen Gerüchen bieten sich da besonders an. 
  • Bohren Sie am Schluss vorsichtig ein Loch in die Seife und fädeln eine hübsche Schnur durch, so kann die Seife ideal abtrocknen. 

Bei uns ist es mittlerweile Tradition, dass wir in der Herbstzeit ganz viel Seife filzen. Die vielen Seifen nutzen wir auch als kleine Geschenke in der Advents- und Weihnachtszeit. Auch im Frühling und zu Ostern eignen sich die eingefilzten Seifen als erfrischendes Geschenk in frischen zarten Grüntönen. Für jede Gelegenheit stellen wir so ganz individuell schöne Mitbringsel her. 

Viel Freude beim Filzen und Verschenken!

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • eingefilzte-seife-in-seifenschale: © Constanze L.
  • seife-einfilzen: © Constanze L.
  • eingefilzte-seifen: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 18 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

  1. Reber Monika

    17 Dezember

    Zu Weihnachten 2020 habe ich viele mit Filzwolle umhäkelte Seifenstücke verschenkt. Es sieht hübsch aus und verfilzt während der Nutzung. Der Filzeffekt fällt jedoch je nach verwendeter Seife unterschiedlich aus.

  2. Amelie Sixpence

    15 Dezember

    Seife mit Filzwolle umwickelt, in einen Feinstrumpf gesteckt, 30 Min. gerubbelt wie in der Anleitung, Ergebnis: Niederschmetternd. Die einzelnen Fäden sind immer noch zu sehen und haben sich auch trotz fester Wicklung verschoben und sind fast nicht gefilzt.
    Schade, habe so viele Filzwoll-Reste und die Idee und die Anleitung sind wirklich toll!

    • Constanze L.

      16 Dezember

      Liebe Amelie,

      schade, dass es nicht auf Anhieb geklappt hat. Vielleicht lag es am Wasser, war es schön heiß? Es sollte möglichst sehr warm auf die Seife gesprüht werden. Wolle zieht sich durch Verhaken der Fasern und durch starke Temperaturunterschiede fest. Im Wechsel mit heißem und kaltem Wasser kann man auch einen Filz herstellen.

      Ansonsten könnte es daran liegen, dass Sie vielleicht Strangwolle und kein Wollfleece benutzt haben. Strangwolle liegt sehr sauber in gleichmäßigen Fäden, Wollfleece hingegen liegt schon kreuz und quer und lässt sich besser nassfilzen. Falls Sie Strangwolle verwenden, legen Sie sie möglichst in unterschiedlichen Richtungen auf die Seife.

      Mir ist es mal passiert, dass die Wolle schon zu alt war und feucht geworden ist. Die feinen Härchen haben sich nicht mehr verfilzen lassen.

      Ich hatte anfangs auch viele Versuche, bei denen ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden war. Lassen Sie sich also beim Filzen nicht direkt entmutigen, irgendwann hat man den „Dreh“ raus. Mir fehlte am Anfang oft die Geduld, ich habe zu schnell zu fest gerieben, so dass die Wollschichten sich schnell verschoben haben.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

      Liebe Grüße,
      Constanze

      • Amelie Sixpence

        1 Januar

        Vielen Dank für Ihre Antwort, ich habe ziehmlich heisses Wasser verwendet und auch kreuz und quer gewickelt, die Strangwolle ist wahrscheinlich nicht wirklich optimal. Ich werde noch ein paar Versuche starten.

        Liebe Grüße,
        Amelie

  3. Elfriede Esch

    14 Dezember

    Vielen Dank für die wunderbare,gut verständliche Anleitung zum Seife „einfilzen „.Ich selbst habe mir vor Jahren bei einer Freundin mit einer eingefilzten Seife die Hände gewaschen ,war sehr begeistert .Leider konnte mir niemand sagen wie sie hergestellt wurde,und ich versuchte mein Glück mit Trockenfilzen ,es gelang mehr oder weniger gut.????Nun werde ich es mit Nassfilzen versuchen ,freue mich schon sehr darauf und über die Ergebnisse.
    Mit freundlichen Grüßen Elfriede Esch

  4. Sophia

    16 November

    Super Sache, das werde ich heuer machen, als Weihnachtsgeschenke!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.