Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Gartentisch aus Holzkisten bauen

Der Gartentisch aus Holzkisten steht auf der Wiese vor einer Gartenbank.

Wenn die Frühlingssonne scheint, sehnt man sich danach, endlich wieder im Garten oder auf dem Balkon an der frischen Luft zu sein. Am besten mit einem leckeren Getränk und einem schönen Buch. Damit beides hübsch abgestellt werden kann, muss kein 08/15-Gartentisch aus dem Baumarkt her. Wer ein bisschen handwerklich aktiv werden will, kann sein eigenes Gartenmöbel ganz einfach selbst zusammenzimmern. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Gartentisch aus Holzkisten? Das selbst gebaute Möbelstück erfüllt jeden Hobby-Handwerker mit Stolz und ist ein echtes Upcycling-Projekt.

Vier Holzkisten sind aneinandergestellt. © Karolina K.

Die vier Kisten aneinanderstellen, abschleifen und zusammenschrauben – dann ist der Tisch schon fast fertig gebaut.

Der selbst gebaute Holztisch bietet dabei nicht nur Ablagefläche, sondern auch Stauraum für Decken, Flaschen oder Sonnencreme. Durch die Anordnung der Kisten gibt es zudem eine Aussparung in der Mitte. Dort können zum Beispiel eine schöne Pflanze oder ein Sonnenschirm platziert werden.

Anleitung für einen Gartentisch aus Holzkisten

Hier können Sie die Anleitung für einen Gartentisch aus Holzkisten als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • 4 Holzkisten, z. B. Obstkisten
  • Schleifpapier
  • 16 Schrauben (Länge ca. 3 cm)
  • Akku-Bohrer
  • Holzlack

Und so geht’s

  1. Wählen Sie die Seiten der Holzkisten aus, die später die Tischoberfläche ergeben sollen und stellen Sie die Kisten in der von Ihnen gewünschten Anordnung und Ausrichtung auf. Die Öffnung der Kisten sollte nach außen zeigen, damit diese später als Stauraum genutzt werden können.
  2. Schleifen Sie nun die Flächen der Holzkisten, die später als Tischplatte dienen sollen, mit Schleifpapier gründlich ab.
  3. Stellen Sie die vier Obstkisten in der gewählten Reihenfolge auf eine ebene Fläche. Die abgeschliffene Tischoberfläche des Tisches liegt dabei unten. So wird die Oberfläche des Gartentisches am Schluss möglichst gerade.
  4. Befestigen Sie im nächsten Schritt die einzelnen Holzkisten mit Hilfe eines Akku-Bohrers aneinander. Je zwei Schrauben an der Ober- und Unterseite der Kisten genügen, um die Kisten stabil miteinander zu verbinden.
    Achten Sie darauf, die Schrauben an den Stellen anzusetzen, an denen Sie nicht wieder auf der anderen Seite der Kiste heraustreten können. Sollte dies doch passieren, können Sie die Schrauben mit einem Hammer zurechtbiegen, sodass die Verletzungsgefahr gebannt ist.
  5. Damit der Holztisch vor Witterung und Verschmutzung gut geschützt ist, sollten Sie ihn mit Holzlack versiegeln. Bevor der Lack aufgetragen werden kann, muss die Oberfläche der Kisten von Schmutz- und Staubresten befreit werden. Dies gelingt ganz einfach mit einem kleinen Besen. Tragen Sie danach den Holzlack großzügig auf und lassen Sie den Tisch über Nacht trocknen.
    Hinweis: Achten Sie beim Kauf auf eine möglichst gute Umweltverträglichkeit des Holzlacks.

Tipp: Sie können die Kistenkonstruktion auch als Trennelement mit Stauraum benutzen. Dafür den Tisch einfach aufstellen.

Der Tisch ist als Trennelement aufgestellt - die schwarze Katze hat es sich direkt darauf bequem gemacht. © Karolina K.

Die Kisten können auch als Gartenregal genutzt werden.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • kisten-zusammenschrauben: © Karolina K.
  • gartentisch-als-regal: © Karolina K.

Karolina ist in der weiten Welt des Content Marketing zu Hause. In ihrer Freizeit streift sie mit Pferd und Hund durch die idyllischen Wiesen und Wälder vor der eigenen Haustür. Dabei tankt sie Energie und lässt ihren Gedanken freien Lauf. Die so entstehenden Ideen führen oft zur Zubereitung veganer Köstlichkeiten, die sie an Freunden und Familie testet, oder geschmackvollen Upcycling-Projekten.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.