Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Do it yourself: Häkelsterne als Weihnachtsdeko

Zwei blaue Häkelsterne liegen auf Tannengrün.

Jetzt im November ist der Herbst so wirklich da. Es ist abends früh dunkel und die gemütlichen Abende zu Hause werden länger. Jetzt denken wir wieder darüber nach, was wir denn Schönes auf dem Sofa zaubern können. Und da Weihnachten nicht mehr weit ist, kreisen die Gedanken schon bald um den Advent, die Feiertage und die Vorfreude darauf. Zu der Stimmung dieser Zeit gehört für mich untrennbar dazu, das Haus zu dekorieren. Ich mag es dabei gerne etwas natürlicher, handgemachter und weniger glitzrig. Dafür habe ich eine hübsche Idee: Häkelsterne! Sie sehen ganz wunderbar aus, sind schön weihnachtlich, aber nicht kitschig. Je nach Farbe und Wollart können sie auch zu anderen Anlässen im Jahr als Deko genutzt werden. 

Definitiv sind diese Häkelsterne auch für Anfänger geeignet. Wenn Sie es einmal richtig raus haben, häkeln Sie die Sterne wie im Handumdrehen. Der Arbeitsaufwand lag bei mir beim ersten Stern bei etwa 30 Minuten, für die weiteren brauchte ich nur noch 5-10 Minuten pro Stück. Man sieht also schnell Ergebnisse der Handarbeit, für die Sie perfekt Wollreste verarbeiten können. Die einzelnen Stücke lassen sich zu Varianten verarbeiten. Zum Beispiel zu einer hübschen Sternen-Girlande. Auch die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Ob als einzelne Sternanhänger für den Weihnachtsbaum, am Adventskranz oder als hübsche Deko auf den Weihnachtsgeschenken, die Häkelteilchen sehen einfach gut aus. Probieren Sie es doch einfach aus.

Anleitung für Häkelsterne

Hier können Sie die Anleitung für Häkelsterne als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

Häkelnadel

Wolle oder Wollreste

Und so geht’s

Bevor es losgeht, sollten Sie sich mit diesen Maschen vertraut machen:

  • Kettmaschen (Km)
  • Luftmaschen (Lm)
  • feste Maschen (fM)
  • halbe Stäbchen (hStb)
  • Stäbchen (Stb)
  • Fadenring / Magic Ring


Jetzt wird gehäkelt

  1. Den Anfang bildet der Fadenring plus einer Luftmasche.
  2. In diesen Fadenring häkeln Sie 15 feste Maschen.
  3. Nun ziehen Sie den Fadenring zusammen und schließen ihn mit einer Kettmasche in die erste feste Masche.
  4. Darauf häkeln Sie 5 Luftmaschen – die 1. und letzte darf gerne etwas fester gehäkelt sein, die mittleren unbedingt etwas lockerer, sonst verziehen sich die Spitzen des Sternes.
  5. In diese Luftmaschen häkeln Sie nun: In die vorletzte Lm eine Km, in die 3. Lm eine fM, in die 2. Lm ein hStb und in die 1. Lm (vom Maschenring aus gesehen) ein Stb.
  6. Die erste Sternenspitze ist auf diese Weise schon einmal fertig. Sie wird mit einer fM in die 3. fM von der Nadel befestigt.
  7. Nun beginnen Sie wieder mit 5 Lm und häkeln so die restlichen Spitzen des Sternes. Die fünfte und letzte Spitze befestigen Sie am Schluss mit einer Km.
  8. So ist der Stern geschlossen, es geht nichts auf und das Werk ist vollbracht.
  9. Wer noch eine Aufhängung für den Stern möchte, der darf auch gleich diesen Faden noch mit beliebig vielen Lm weiterhäkeln und ihn dann unten am Stern wieder befestigen, dann ist der Aufhänger fertig.

Viel Spaß beim Sternchen häkeln und viel Freude beim Dekorieren!

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • blaue-haekelsterne: © Jessica B.

Kirsten R. sorgt als Grafikerin dafür, dass bei Waschbär alles gut aussieht und jedes Pixel richtig sitzt. Auch nach getaner Arbeit ist sie voll auf Achse: Zum Beispiel mit dem Wohnmobil im Urlaub und im übertragenen Sinne natürlich auch als Mutter von zwei aufgeweckten Kindern. Zusammen mit ihnen ist sie viel draußen in der Natur unterwegs, wo sie ihre Inspiration findet. Hat sie genug Frischluft geschnappt, widmet sich Kirsten ihrem außergewöhnlichen Hobby „Organisieren“ und stellt Familienfeste, Ausflüge oder im Herbst Halloween-Raubzüge für kleine Gruselmonster auf die Beine.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.