Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Bartpflege: Tipps vom Profi

Der junge mann hat einen gepflegten Vollbart.

Vollbart, 3-Tage, Schnauzer, Trucker, Ziege – seit einigen Jahren sieht man wieder mehr Bärte auf den Straßen. Wird sich die Gesichtsbehaarung dauerhaft durchsetzen oder handelt es sich um eine kurze Modeerscheinung? Klar ist jedenfalls, dass man um das Thema nicht herumkommt und das nicht nur zu Aktionen wie Movember, bei denen der Bart als Statement für Männergesundheit getragen wird. In vielen Städten eröffnen Babier-Salon, in denen es hip und oldschool-chic aussieht. Hier wird das Gesichtshaar und alles drumherum zelebriert. Auch Bart-Experte Gonzalo aus Freiburg kümmert sich mehrmals pro Woche um die Kopfbehaarung seiner treuen Anhänger im Beauty Island. Bei meinem letzten Besuch habe ich ihn über die kommenden Trends befragt und ihm Tipps zur einfachen Bartpflege entlockt.

Tipps und Trends vom Bart-Experten

Bart – ist das nur ein Trend, der bald wieder vorbei ist?

Tatsächlich ja! Also der Bart an sich wird schon erhalten bleiben, weil sich meiner Meinung nach die Männer damit wohler fühlen. Wenn man nervös ist kann man daran zwiebeln oder man spielt ein bisschen daran herum. Das sehe ich auch immer wenn Leute Stress haben, zum Beispiel ein Kumpel von mir zwirbelt immer an der linken Ecke am Kinn – diese ist mittlerweile schon total ausgefranst.

Aber grundsätzlich: Der Barttrend geht schon jetzt zurück in Richtung eher kürzer und definierter als massig und viel dran. Vor allem ist es dann nicht mehr so schwer zu essen!

Schnappschuss beim Warten auf den Babier im herrlich kitschigen Beauty Island.

Welche Männer tragen typischerweise Bart?

Dicke, die etwas kaschieren wollen. (lacht) Das kann man so nicht sagen. Ich kenne wenig Menschen, denen ein Bart nicht steht. Es ist eher so, dass manche nicht den Bart besitzen, den sie gerne hätten und trotzdem so einen Bart tragen. Das passt dann eher nicht so gut. Aber grundsätzlich passt ein Bart schon zu jedem Mann in meinen Augen.

Was sollte Mann beachten, wenn er sich einen Bart wachsen lassen möchte?

Die erste Zeit auf jeden Fall erstmal wachsen lassen. Den ersten, zweiten oder gar dritten Schnitt vom Profi machen lassen, sonst sieht es meist wie Kraut und Rüben aus. Danach kann man sich Tipps holen, wie, wo, was man beachten soll und sich am Schnitt des Profis orientieren. Hygiene ist natürlich sehr wichtig, je nach Länge des Bartes.

Der Bart-Experte bei der Arbeit

Gibt es spezielle Bart-Pflegeprodukte? Sind die zu empfehlen oder kann man da auch was „herkömmliches“ nehmen?

Man sieht und hört immer wieder von der Industrie, dass beispielweise ein bestimmtes Bartprodukt zum Waschen jetzt genau das richtige sei. Ich persönlich habe noch keinen Unterschied gemerkt zwischen Kopf- und Barthaar, deswegen denke ich kann man beides genau gleich pflegen. Ich spüre und sehe bei meinem Bart auch keinen Unterschied, wenn ich ein spezielles Bartshampoo verwende. Deshalb verwende ich mein normales Haarshampoo in der Dusche. Bartöl benutze ich nur manchmal, damit er gut riecht. Aber das ist auch das höchste der Gefühle.

Ein Freund von mir benutzt immer etwas Bodylotion, um den Bart glänzend und geschmeidig zu halten. Funktioniert das?

Das ist letztendlich auch nichts anderes als die ‚speziellen‘ Pflegeprodukte. Haut und Haar verhalten sich genau gleich. Als ich früher noch Damenfriseur war, kannte ich viele Frauen, die sich Nivea Creme in die Haarspitzen gemacht haben, anstatt sich eine teure Kur beim Friseur zu holen. Ich finde gut, dass die Leute selber darauf achten, was ihnen gut tut und sich nicht das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Das gilt besonders bei Männern, wenn beispielweise 20 Milliliter Bartöl 30 Euro kosten. Bezüglich des Duftes ist der Preis berechtigt, da edle Öle verwendet werden. Aber letztendlich steht die Pflege an sich bei diesen Produkten nicht im Vordergrund. Man riecht natürlich den ganzen Tag danach und wenn eine Frau oder ein Mann einem näher kommt, wird das auch meist positiv wahrgenommen.

Also letztendlich hab ich die Erfahrung gemacht, dass es keinen Unterschied macht, ob man spezielle Pflegeprodukte verwendet, die den Bart besonders zart machen sollen. Man kann aber meist erkennen, ob ein Bart gepflegt wird, oder nicht.

Was sind deine Tipps fürs Styling?

Auf jeden Fall sollte man sich eingestehen, wenn man keinen Bart hat. Nicht jeder sollte einen Vollbart tragen, für manche ist es vielleicht vorteilhafter etwas kürzer zu tragen – eben typentsprechend. Ansonsten ist da alles offen, das sollte jeder so machen, wie er sich wohlfühlt.

Wie wird sich deiner Ansicht nach das Thema Bart weiterentwickeln?

Ich denke tendenziell geht es eher wieder Richtung glatt – richtig glatt. Momentan sind Vollbart und Schnauzer noch immer sehr präsent aber ich hab das Gefühl es geht eher zurück und denke tatsächlich, dass es eher Richtung straight und sauber geht. Markanterer Haarschnitt, aber dafür glatter im Gesicht!

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • beim-barbier: ©Moritz O.
  • rasur: ©Moritz O.

Moritz rast werktags auf seiner roten Schwalbe zum Waschbärbau, wo er sich den Aufgaben eines Online Shop Managers stellt. Am Wochenende bringt der überwiegend nachtaktive Waschbär als „Captain Cook“ artverwandte Fähen und Rüden in Kellergewölben zum Tanzen. Als Ausgleich wütet er täglich in seiner Kajüte, mit einer Vorliebe für kalorienreiches Schokoladengebäck sowie badische Spezialitäten und streunt auf der Suche nach essbaren Röhrlingen durch die Freiburger Wälder.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.