Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Last-minute-Geschenkidee mit Sinn und fürs Herz

Weihnachtliche Gutschein-Vorlagen zum Ausfüllen mit weihnachtlicher Dekoration

Keine Zeit und kein Geschenk? Ein Gutschein soll es richten!

Eben noch stand man das erste Mal im Gedränge des frisch eröffneten Weihnachtsmarktes und schon öffnet sich das letzte Türchen des Adventskalenders. Vielen kommt die Zeit zwischen erstem Advent und Heiligabend vor wie im Zeitraffer. Und dann kommt am 24. der Schock: Es fehlt noch ein Geschenk…

Die optimale Lösung für diese Situation ist ein Gutschein. Man braucht dafür nur ein Papier, einen Umschlag und einen Stift. Mit ein bisschen Kreativität können tolle Präsent-Briefe entstehen, die das Thema illustrieren oder (zeit-)aufwendig gestaltet sind. Unter Zeitdruck wird es allerdings im schlimmsten Fall ein mit Kugelschreiber gekritzelter Zettel mit uninspiriertem Inhalt, der vor allem das verrät: Hier war jemand zu spät dran, um ein passendes Geschenk zu besorgen.

Aber auch wenn Sie keine Zeit mehr für ein Gutschein-Kunstwerk haben, kann der Gutschein hübsch sein – mit unseren liebevoll gestalteten Vorlagen zum Ausdrucken. Sie finden diese unten als PDF zum Herunterladen.

Do it yourself: Ein gebastelter Umschlag

Ein hübscher Gutschein will angemessen verpackt sein. Deshalb gibt’s hier die Kurz-Anleitung für einen selbstgebastelten Umschlag.

Sie benötigen dafür ein Stück Papier (am besten im DIN A4-Format), außerdem Schere, Kleber und was Ihnen zur Verzierung des fertigen Umschlags einfällt. Mit einer schönen Schnur lassen sich beispielsweise Tannenzweige befestigen, auch zugeschnittene Geschenkband- oder Geschenkpapier-Reste können Sie gut verwerten.

Kurzanleitung für einen selbst gebastelten Briefumschlag in 4 Teilschritten © Jessica de Beyer

Briefumschlag einfach und schnell selber basteln – so geht’s!

Und so wird’s gemacht:

Drucken Sie entweder unsere Vorlage (hier als PDF herunterladen) aus oder zeichnen Sie diese selbst auf einem Blatt Papier (siehe Bild 1) ein:

  1. Legen Sie das Papier hochkant vor sich und ziehen Sie eine erste Linie im Abstand von 13 cm zum unteren Rand.
  2. Messen Sie von hier aus weitere 13 cm ab und ziehen Sie eine weitere Linie. Diese beiden Flächen ergeben Vorder- und Rückseite des Umschlags.
  3. Das verbleibende Stück oberhalb ist Lasche, schneiden Sie dafür die oberen Ecken des Papiers schräg ab.
  4. Als nächstes zeichnen Sie links und rechts einen Rand von 1 cm an.
  5. Falten Sie den Rand sowie die Lasche nach innen (Bild 2).
  6. Nun tragen Sie auf dem Rand Kleber auf (Bild 3) und klappen den Umschlag entlang der Mittellinie zusammen (Bild 4). Fertig!

Jetzt bleibt nur noch die Frage: Für was soll der Gutschein gelten?

Gutscheine gegen Konsumwahnsinn? Eine schöne Zeit verschenken!

Ausgefüllter Gutschein mit Weihnachtsmann-Motiv und Bastel-Utensilien © Jessica de Beyer

Ausdrucken, liebevoll beschriften, verpacken – fertig!

Sie möchten nicht irgendwas verschenken? Oder möchten jemanden beschenken, der schon alles hat? Auch dann ist ein Gutschein oft ein ideales Geschenk. Denn statt einen Gutschein für eine Hose, Hemd, Sportgerät, Schmuck oder Haushaltsgerät zu schreiben, können Sie etwas viel wertvolleres schenken: gemeinsame Zeit. Dieses eher abstrakte Geschenk liegt schon länger im Trend – Anbieter verkaufen Wellnesstage, Familienausflüge mit Programm und Vollversorgung und Ähnliches. Doch am meisten freuen sich die Beschenkten über wirklich persönliche Gutscheine. Das erfordert nur ein paar Minuten nachdenken beim Schenkenden. Etwas Inspiration gefällig?

  • Gutschein für einen Abend Babysitting:
    Schenken Sie Eltern einen Abend ganz für sich und übernehmen Sie die Wache zu Hause.
  • Gutschein für ein Wellness-Frühstück:
    Ein ausgiebiges Frühstück ohne Zeitlimit und mit allem Drum und Dran freut jeden.
  • Gutschein für ein Picknick:
    Packen Sie die Lieblingsspeisen des Beschenkten ein und los geht’s!
  • Gutschein für eine Radtour ins Grüne:
    Planen Sie eine besonders schöne Route und organisieren Sie alles – inklusive Picknick oder Einkehr.
  • Gutschein für einen Tagesausflug:
    Überlegen Sie, wo der Beschenkte schon immer mal hinwollte.
  • Gutschein für ein 5-Gänge-Menü:
    Selbstverständlich selbst gekocht. 😉
  • Gutschein für einen Tag Füße hochlegen:
    Perfekt für Mamas und andere Gestresste, denen einen Tag lang alle Hausarbeit und Besorgungen abgenommen werden.

Wir haben drei zauberhaft-weihnachtliche Motive für Sie entworfen. Wählen Sie zwischen festlichem, modernen und Weihnachtsmann-Design!
Um die Vorlage als PDF herunterzuladen, klicken Sie einfach auf das gewünschte Motiv:
Gutschein-Vorlage zum Ausdrucken im Weihnachtsmann-DesignGutschein-Vorlage zum Ausdrucken im modernen Weihnachts-DesignGutschein-Vorlage zum Ausdrucken im festlichen Weihnachts-Design

Wir wünschen Ihnen fröhliche Weihnachten!

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • anleitung-briefumschlag-selber-basteln: © Jessica de Beyer
  • ausgefuellter-gutschein-weihnachtsgeschenk: © Jessica de Beyer
  • last-minute-gutscheine-zum-ausdrucken: © Jessica de Beyer

Seit 30 Jahren arbeitet der Waschbär schon als Namensgeber für unseren Umweltversand. Unermüdlich ist er auf der Suche nach seinem Lieblingsfutter: nachhaltigen Themen und ökologischem Bewusstsein. Seine neueste Mission: Leserinnen und Leser mit spannenden, interessanten Beiträgen und Ratschlägen im Waschbär-Magazin zu informieren und zu unterhalten.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.