Pflanzenlexikon mit einer Übersicht zu Standort, Bodenbeschaffenheit und Pflanzenpflege

Einer der wichtigsten Grundsätze beim Biogärtnern lautet: So wenig wie möglich gegen die Natur arbeiten, so viel wie möglich mit ihr. Pflanzen wachsen im Garten gesund, wenn der gewählte Platz ihren natürlichen Standortbedingungen nahe kommt.

Eine Gartensituation und vor allem eine Topfgarten- / Balkon-Situation ist künstlich hergestellt und Pflanzen müssen sich darin zurechtfinden. Möchte man sie dabei unterstützen, ist es wichtig, ihre Gewohnheiten zu kennen, allen voran ihre „natürlichen“ Ansprüche an Licht, Dünger und Wärme. Deshalb werden viele Bücher, Kataloge und Pflanzenlisten, aber auch die Quartiere und Online-Shops gut geführter Gärtnereien in Sonne, Halbschatten und Schatten-Bereiche eingeteilt.

Unser Pflanzenlexikon ist in Standorte unterteilt. Sie erfahren darin wie sich der Standort feststellen lässt, welches die passenden Pflanzen dafür sind und welchen Boden sie bevorzugen.

Sonnenpflanzen

Sonnenpflanzen oder Lichtpflanzen sind aufgrund ihres Baus und Stoffwechsels an Standorte mit sehr starker Sonnenstrahlung angepasst.

Sonnenpflanzen

Halbschatten-Pflanzen

Beim Halbschatten handelt es sich um eine Schattenfront, die im Tagesverlauf zum Beispiel durch Mauern, Hecken oder hohe Bäume mit dichter Krone entsteht.

Halbschattenpflanzen

Schattenpflanzen

Gartenbereiche, in die den ganzen Tag über kaum ein Lichtstrahl vordringt, liegen im Vollschatten. Tiefer Schatten ist ein Fall für Pflanzen, die einiges aushalten.

Schattenpflanzen

Alle Pflanzen im Überblick