Zu Besuch in unserer Partner-Schreinerei

Zu Besuch in unserer Partner-Schreinerei

Unser Partnerbetrieb in Polen fertigt seit mehr als 10 Jahren Erlenholzmöbel für Waschbär. Die Fahrt dorthin führt vorbei an kleinen Dörfern, durch hügelige Wiesenlandschaften und ausgedehnte Wälder. Immer wieder sind Bachläufe und Seen zu sehen. Wasser ist wichtig für den Rohstoff, aus dem unsere Massivholzmöbel gefertigt werden, denn die Erle liebt Wasser − und Polen hat reichlich davon. Wir lassen das Erlenholz direkt in Polen verarbeiten. Das sorgt für kurze Transportwege bei der Anlieferung der Holzstämme, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Die Möbel werden in einem kleinen Familienbetrieb auf dem Land, rund 200 Kilometer südlich von Warschau produziert. Unser Film zeigt den Entstehungsprozess der Möbel von der Anlieferung des Holzes über das Sägen der Bretter und Verleimen einzelner Leisten bis zum Zusammenbau der Möbel. Auch einen Erlenwald haben wir besucht, wie er dank der vielen Seen und Bachläufe eben nur in Polen vorkommt.

Gemeinsam für nachhaltige Möbel

Über die Jahre ist unser Partner zusammen mit der steigenden Nachfrage unserer Kundinnen und Kunden nach Erlenholzmöbeln gewachsen. Gegründet hat den Familienbetrieb Marcin Świercz. Seine Frau Iwona, die Eltern, der Bruder und dessen Frau – alle helfen mit. In dem Betrieb arbeiten zudem 35 Angestellte aus der Region. Was in einer kleinen Garage begann, ist heute ein 200 Meter langes Gebäude mit verschiedenen Fertigungsbereichen. Ganz neu ist eine moderne Staubabsaugung für die Arbeitshallen. Die abgesaugten Späne und das Restholz werden recycelt.

Damit aus dem hochwertigen Holz nachhaltige Möbelstücke entstehen, hat Marcin eng mit dem Produktdesign und Sortimentsmanagement von Waschbär zusammengearbeitet. Vor allem bei den Details der Holzbearbeitung gab es einen intensiven Austausch. Zusätzlich werden die Erlenholzmöbel vom eco-INSTITUT auf Schadstoffe geprüft. Das Ergebnis sind Möbel, deren Design, Alltagstauglichkeit und nachhaltiges Konzept neue Maßstäbe setzen.

Gemeinsam für nachhaltige Möbel

Von der Idee zum fertigen Möbelstück

Der Designprozess begann mit ersten Bleistiftzeichnungen auf Papier und dauerte insgesamt mehrere Monate. Dazu gehörte auch das Basteln kleiner Pappmodelle, bevor die ersten Entwürfe aus Holz entstanden. Immer wieder reiste das Waschbär-Team der Sortimentsentwicklung nach Polen, um mit den Schreinern im Partnerbetrieb die praktische Umsetzung der Entwürfe zu besprechen. Bei einem dieser Besuche haben wir mit der Kamera eingefangen, wie aus einem Baumstamm mit viel Liebe zum Detail ein Stück Natur für Zuhause entsteht.

Von der Idee zum fertigen Möbelstück
Zurück zum Seitenanfang