Bienen und Blüte

Gemeinsam für den Artenschutz

Kurz für Sie zusammengefasst: Vielfalt ist ein Grundprinzip auf unserem Planeten, ohne das Leben gar nicht möglich wäre. Damit unser Ökosystem funktioniert, ist es auf das Zusammenspiel vieler Arten angewiesen. Daher engagieren wir uns gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden für den Erhalt der Biodiversität und den Artenschutz.

Arten entstehen und verschwinden. Das gehört zur Geschichte unseres Planeten dazu. Doch heute greift der Mensch so massiv in die Lebensräume von Tiere und Pflanzen ein, dass diese natürliche Entwicklung deutlich beschleunigt wird und weltweit das größte Artensterben seit dem Verschwinden der Dinosaurier in Gange ist. Bienen, Insekten sowie viele andere Tier- und Pflanzenarten sind massiv bedroht. Zahlreiche Arten sterben durch menschengemachte Ursachen für immer aus oder weisen immer kleinere Populationen auf.

So engagiert sich Waschbär für den Artenschutz

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Das Artensterben hat sich in den vergangenen Jahren so beschleunigt, dass es neben der Klimakrise die zweite große ökologische Katastrophe unserer Zeit ist. Die Zeit drängt, wir müssen jetzt handeln, um das Artensterben zu stoppen. Daher unterstützt Waschbär das Volksbegehren „Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg, das von proBiene - Freies Institut für ökologische Bienenforschung initiiert wurde und von einem breiten Bündnis aus Umweltverbänden, landwirtschaftlichen und nachhaltigen Unternehmen und Organisationen getragen wird. Die Initiative fordert unter anderem einen Wandel in der Landwirtschaft, den Ausbau des Öko-Landbaus und die Halbierung des Pestizideinsatzes. Das Volksbegehren besteht aus einem mehrstufigen Verfahren: Die ersten beiden Hürden sind bereits geschafft. Damit der Antrag auf ein Volksbegehren zusammen mit dem Gesetzentwurf beim Innenministerium eingereicht werden konnte, wurden mindestens 10.000 Unterschriften benötigt. Tatsächlich haben 35.865 Menschen in Baden-Württemberg den Antrag mit ihrer Unterschrift unterstützt. Mittlerweile hat das Landesministerium den Antrag genehmigt und den Gesetzesentwurf damit für zulässig befunden.
Am 24. September 2019 ist das Volksbegehren gestartet. Damit es erfolgreich ist, müssen innerhalb von sechs Monaten mindestens zehn Prozent der Wahlberechtigten in Baden-Württemberg (ca. 770.000 Menschen) das Volksbegehren unterzeichnen.

Sie können das Volksbegehren unterstützen, wenn Sie wahlberechtigt sind. Dafür müssen Sie am Tag der Unterschrift

  • seit mindestens drei Monaten in einer baden-württembergischen Kommune gemeldet sein,
  • volljährigen sein,
  • und eine deutsche Staatsbürgerschaft haben.

So können Sie mitmachen und unterschreiben:

  • Freie Sammlung vom 24. September 2019 bis 23. März 2020: Drucken Sie das Unterschriftenformblatt aus, füllen Sie es aus und unterzeichnen sie es. Das Formblatt steht auf der Website des Volksbegehrens zum Download zur Verfügung. Das unterschriebene Formular senden Sie per Post an das Bürgerbüro oder das Wahlamt Ihrer Wohnortgemeinde oder Sie geben es persönlich dort ab.
  • Amtliche Sammlung vom 18. Oktober 2019 bis 17. Januar 2020: Im zweiten, dritten und vierten Monat des Volksbegehrens liegen in allen Rathäusern Unterschriftenlisten aus. Die Liste mit den Adressen und Öffnungszeiten der Rathäuser finden Sie auf der Website des Volksbegehrens
  • In den Waschbär-Läden in Freiburg und Karlsruhe stehen Unterschriftenformblätter zur Mitnahme oder für die direkte Unterzeichnung zur Verfügung. Die Adressen unserer Läden finden Sie hier.
Kunden-Aktion für den NABU Müllheim

Dank der Hilfe unserer Kundinnen und Kunden kann die NABU Gruppe Kreis Müllheim e.V. eine Streuobstwiese bei Heitersheim in Südbaden pflegen, die Lebensraum für heimische Tier- und Pflanzenarten bietet. Bei unseren Spenden-Aktionen sind bisher über 15.000 Euro zusammen gekommen. Mit einem Teil des Geldes wird der NABU Müllheim zudem ein weiteres Schutzgebiet kaufen, aufbauen und betreuen.

Bio-Pflanzen mit Mehrwert

Auch im Rahmen unseres Bio-Gartensortiments spielt der Artenschutz eine Rolle. Wir achten bei der Auswahl unserer Bio-Stauden darauf, dass die Pflanzen nicht nur eine optische Bereicherung sind, sondern auch immer einen Beitrag für den Erhalt der Biodiversität leisten. So tragen unsere Blütenpflanzen bis auf wenige Ausnahmen ungefüllte Blüten, deren Nektar für Insekten zugänglich ist. Zudem setzen wir wann immer möglich auf hier beheimatete Pflanzen, an die sich unsere Tierwelt angepasst hat.