• Faire Mode
  • Geprüfte Qualität
  • Ausgewählte Produkte

MODE-SALE - 25% Rabatt* + Portofrei* Gültig bis 19.12.2016 Mehr Infos

Mein eigener Bio-Garten – die richtige Bodenbearbeitung

Garten Tipps

Perfektes Wetter, um den Boden erstmals zu bearbeiten.

Der März fühlte sich vielerorts schon an wie ein Wonnemonat, die Zwiebelpflanzen strecken sich um die Wette, Stauden sprießen durch die Laubmulchdecke, Kornelkirschen und allerlei Weiden blühen auf – auch zur Freude hungriger Insekten. Auf dem Balkon können Sie schon die ersten Frühjahrsblumen anpflanzen und auf der Fensterbank lassen sich jetzt prima Tomaten, Paprika und Pflücksalate vorziehen.
Im Garten werden schwere Böden umgegraben, leichtere (=sandige) mit der Grabegabel gelockert. Unkraut keimt an warmen Tagen und kann bald gezupft, gehackt oder geharkt werden. So entstehen „saubere“ Beete, in die Sie bald die ersten Setzlinge pflanzen.

Hat der Boden noch Nährstoffe? Zeigerpflanzen verraten einiges über einen Standort – allerdings findet man sie in Gärten seltener als in der freien Natur. Brennnesseln wachsen z.B. gerne an stark gedüngten Plätzen, allerdings nur auf humosen, nicht zu trockenen Böden.
Wiesenampfer mag auch Nährstoffe, kann aber mit seiner Pfahlwurzel verdichtete Böden besiedeln. Ihn findet man (leider) häufig auf Neubau-Grundstücken, nachdem LKW und schwere Baumaschinen den Boden rings ums Haus zusammengepresst, also verdichtet haben. Dem Boden fehlt nun vorübergehend Struktur und somit Sauerstoff. Bodenlebenwesen können mit Hilfe von Kompost und unterschiedlich tief wurzelnden Pflanzen (sog. "Gartenpioniere") nach und nach Abhilfe schaffen. Passende Pflanzenpakete von Bioland finden Sie hier.
Gute Informationen über Ihren Boden können Sie mit unserem Dreifachtester erhalten. Mit seiner pH-Wert-Funktion erhalten Sie schon einen wertvollen Hinweis zur Bodenqualität.

Wenn Sie sehr unsicher sind, was die Qualität, insbesondere den Nährstoffgehalt ihres Bodens angeht, schicken sie eine Bodenprobe an die örtliche LUFA (Anleitung und Adressen z.B. unter www.lufa-nordwest.de) Sie erhalten eine Analyse der wichtigsten Nährstoffe und eine angepasste Dünge-Empfehlung. Auf Wunsch wird die Probe (gegen Aufpreis) auch auf z.B. Schwermetalle oder andere Gifte untersucht.

Richtiges Pflanzen

Gründliches Lockern der Erde ist vor allem für Obstbäume und Rosen sehr wichtig. Ab dem dritten Standjahr etwa entwickeln sie ihre stabilisierende Pfahlwurzeln, aber nur, wenn sie tief genug in den Boden vordringen können. Ansonsten verkümmern sie!

Ausreichend große (und auch am Grund nochmals gelockerte) Pflanzlöcher sind das A und O des guten Pflanzens. Zum guten Anwachsen wird der aufgenommene Boden mit Kompost, Lehm und organischem Dünger vermischt und um die nackte Wurzel oder den Wurzelballen wieder angefüllt.

Je dicker und fester die Wurzel bzw. der Ballen, desto fester wird angedrückt. Ein niedriger Wulst aus Erde um die Pflanzen geformt, dient als Gießrand und sorgt dafür, das das Gießwasser nicht wegläuft, sondern wirklich zur frisch gesetzten Pflanze gelangt.

Bitte denken Sie daran: auch bei Regenwetter muss angegossen werden! Vor allem, damit feine Erdteilchen nahe an die Wurzeln „gespült“ werden. Nur so -mit diesem sog. Bodenschluss - ist gewährleistet, dass die nun frisch sprießenden Wurzelspitzen auch gleich Wasser finden und aufnehmen können.

Waschbär-Katalog

Waschbär Katalog

Kostenfrei und unkompliziert online anfordern.

Katalog anfordern

Newsletter

Jetzt anmelden und die nächste Bestellung portofrei erhalten. Zusätzliche Gewinnchance über einen € 50.- Einkaufsgutschein

Besuchen Sie uns auf:

Darauf können Sie vertrauen!

 Das GOTS-Siegel ist ein internationaler Standard, der gesundheitlich unbedenkliche, umweltfreundliche Textilien garantiert Bio-Cotton Bio-Baumwolle Bio-Seide Fair Wear Foundation Energiespartipp Der blaue Engel Ökotest Hergestellt in Deutschland Hergestellt von Menschen mit Behinderung GoodWeave
Adventskalender - Jeden Tag ein neues Angebot
Hinweis verbergen
Adventskalender