Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Öko-Putzkraft gegen Kalk: Umweltschonende Zitronensäure

Zitronen haben gelbes Fruchtfleisch, die pulverisierte Zitronensäure ist dagegen weiß.

Egal, ob Kaffeemaschine, Spüle oder Dusche – überall wo im Haushalt Wasser fließt, lässt Kalk nicht lange auf sich warten. Dagegen hilft ein einfaches Hausmittel: Zitronensäure. Schon die Oma hat das natürliche Reinigungsmittel verwendet. Kein Wunder: Es ist günstig und vielseitig. Denn Zitronensäure entfernt nicht nur Kalk, sondern lässt sich auch beim Waschen einsetzen.

Was ist Zitronensäure?

Zitronensäure (alternative Schreibweise Citronensäure) ist eine farblose, wasserlösliche, organische Verbindung, die zu den Carbonsäuren zählt und die chemische Strukturformel C6H8O7 besitzt. Ihren Namen verdankt die Zitronensäure dem Apotheker und Chemiker Carl Wilhelm Scheele, der 1784 erstmals die Fruchtsäure aus Zitronensaft isolierte. Zitronensäure steckt als natürlicher Bestandteil in vielen anderen Früchten wie Äpfeln, Beeren sowie Tannenhölzern und Pilzen. Heute wird sie im großen Stil industriell durch einen Fermentationsprozess – meist auf Basis von Zuckerrüben – gewonnen. Zitronensäure gibt es für den Hausgebrauch pulverisiert und in flüssiger Form. Das Pulver ist äußerst ergiebig und günstig zugleich. Aus 100-150 g in einem halben Liter Wasser aufgelöst wird eine Lösung, die sich in eine Flasche gefüllt gut aufbewahren lässt.

Mit natürlicher Säurelösung entkalken

Bei Waschbär ist lebensmittelreine Zitronensäure erhältlich. Mit dieser kann man sowohl putzen, als auch Speisen und Getränke verfeinern.

Nicht nur zum Haushaltsputz geeignet: lebensmittelreine Zitronensäure von Waschbär verfeinert Speisen und Getränke.

Zum Entkalken von Geräten wie Kaffeemaschinen, Teekochern oder Dampfbügeleisen eine Reinigungslösung herstellen. Die Geräte damit befüllen, durchlaufen lassen und im Anschluss mit klarem Wasser nachspülen. Vor der Anwendung sicherheitshalber die Angaben des jeweiligen Herstellers beachten.

Kalkablagerung können Wasch- und Spülmaschinen beschädigen. Regelmäßiges Entkalken schützt also vor dem Verschleiß der Maschine. Geben Sie Zitronensäurelösung in die Waschmaschinentrommel oder Spülmaschine und lassen Sie das Gerät einmal bei 60-90°C leer durchlaufen.

Kalkrückstände auf Fliesen, Armaturen oder Wannen lassen sich gut mit einem in Lösung getauchten Tuch entfernen. Nach dem Saubermachen mit klarem Wasser abspülen.

Verkalkte Duschköpfe oder den Strahlregler vom Wasserhahn vor der Behandlung abschrauben und zum Entkalken direkt in die Säurelösung legen. Nach dem Einwirken kurz unter fließendes Wasser halten.

Übrigens: Zitronensäure ist im Vergleich zu Essig die bessere Wahl im Kampf gegen Kalk. Essigsäure wirkt sehr aggressiv und kann beim Entkalken beispielsweise Gummidichtungen angreifen. Der beißende Geruch ist zudem nicht jedermanns Sache.

Blitzsauberes Porzellan: Zitronensäure als WC-Reiniger

Das Öko-Putzmittel eignet sich als hervorragender Toilettenreiniger und Urinsteinentferner. Dazu drei Esslöffel Zitronensäure in die Schüssel geben und etwa drei Stunden einwirken lassen. Im Anschluss einmal mit der Bürste schrubben und spülen – fertig.

Natürlicher Weichspüler: Zitronensäure beim Waschen

Zitronensäure lässt nicht nur Kalk rieseln, sondern macht auch Wäsche weich. Dazu einen Esslöffel in die Weichspüler-Kammer der Waschmaschine geben.
Schon vor dem Waschvorgang macht sich das Hausmittel nützlich: Es entfernt gelbe Flecken auf weißen Shirts, die sich durch Schwitzen häufig im Achselbereich bilden. Flecken mit Zitronensäurelösung behandeln und einwirken lassen, dann ganz normal mitwaschen. Gleiches gilt für Verschmutzungen am Hemdkragen.

Was Sie bei der Anwendung von Zitronensäure beachten sollten

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Zitronensäure um eine Säure, die die Haut reizen kann. Beim Putzen daher am besten Gummihandschuhe tragen und das Mittel von den Augen fernhalten. Materialien wie Emaille oder Marmor sollten nicht mit Zitronensäure behandelt werden, da die Säure die Oberflächen angreifen und beschädigen kann.

Mit lebensmittelreiner Zitronensäure vervielfachen sich die Anwendungsmöglichkeiten noch mal. In Limonaden, erfrischenden Sommer-Drinks, als Zusatz in Sirup, Marmeladen und Gelees folgt das Hausmittel dem Motto: Sauer macht lustig – und schmeckt wunderbar.

Zusammengefasst:
Zitronensäure ist die ideale Verbündete gegen Kalk im ganzen Haushalt. Das altbewährte Hausmittel gibt es bei Waschbär übrigens in lebensmittelreiner Qualität und kann daher auch zum Einkochen verwendet werden. Ergänzen Sie Ihre Putzkiste um die Öko-Power von Soda und Wiener Kalk. Mit dieser Kombi können Sie allen Sorten von Schmutz umweltfreundlich den Garaus machen.

Merken

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • Zitrone und Zitronensäure: © womue/Fotolia

Elisabeth Torge ist PR-Beraterin bei raabengrün und scheut keine Wort(er)findungen. In der digitalen Welt zu Hause, ist sie offline auch gerne auf kulinarischem Streifzug oder sportlich unterwegs.

Ähnliche Beiträge

  1. Du hast hier wirklich einige gute Punkte genannt! Sehr informativ, vielen Dank für diesen Beitrag! 🙂

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.