Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Mekka für Öko-Mode: die Fashion Week Berlin

Eine Halle der Fashion Week Berlin von oben: Hier wird die neueste Mode perfekt ausgeleuchtet.

Die Textilmesse Fashion Week in Berlin ist eigentlich nicht EINE Messe. Sie gleicht eher einem Event, das aus fünf Einzelmessen an verschiedenen stylishen Locations der Stadt besteht. Alle Messen haben andere Schwerpunkte. Für uns vom Umweltversand Waschbär spielt die Ethical Fashion Show die wichtigste Rolle. Auf dieser Messe treffen sich alle Top-Player des Eco-Fashion-Segments. Die Laufsteg-Shows laufen in der coolen Industriekulisse aus Backsteinklinker und Stahlträgern des 3.000 m2 großen Postbahnhofes. Um 1920 wurden hier Pakete und Briefe sortiert, zu DDR-Zeiten war hier der Hauptbahnhof von Ost-Berlin.

Was mache ich als Öko-Mode-Einkäuferin auf der Fashion Week?

Mitten in dieser eindrucksvollen Atmosphäre, zwischen Modeprofis und den neuesten Trendteilen bin ich unterwegs. Als Verantwortliche für den Einkauf treffen meine Kolleginnen und ich Lieferanten und Markenhersteller, mit denen wir für unsere Kataloge zusammenarbeiten. Gemeinsam sichten wir die neuen Kollektionen und überlegen, welche Artikel für unsere Kundinnen und Kunden interessant sein können. Dabei achten wir nicht nur auf aktuelle Trends. Besonders im Fokus stehen für uns immer ökologische Aspekte – vor allem, dass die Artikel (mit kleinen Ausnahmen) zu 100 Prozent aus Naturfaser bestehen. Gerne fasse ich die Stoffe an, gerade bei neuen Materialien. Auf diese Weise kann ich die Beschaffenheit des Materials erkennen und spüre, wie sich der Stoff auf der Haut anfühlt. Bei der Auswahl der Kleidungsstücke ist uns der Tragekomfort sehr wichtig. Nur Artikel, die nicht kratzen, trägt man auch gerne.

Inspiration und Austausch: Welche Trends haben sich die Designer dieses Jahr ausgedacht?

Bei der Fashion Week geht es nicht nur um Mode, sondern auch wie man hier sieht - das Gespräch darüber.

©Offenblende

Neben neuen Trends und Kreationen ist die Fashion Week auch immer ein Ort des Austauschs mit Kollegen und Lieferanten.

Für die Besuche an den Messeständen unserer langjährigen Partner nehmen wir uns gerne mehr Zeit. Bei einem Kaffee tauschen wir uns über Neuigkeiten der Branche und aus den eigenen Häusern aus. Die Messen der Fashion Show Berlin und das Geschehen bei den einzelnen Standorten sind natürlich immer Thema. Genauso die Einschätzung, wie die Messe bisher läuft und welche Trends sich abzeichnen.

Die anderen Messen –Premium, Seek, Bright und Panorama – sind für reine Inspiration. Dort schauen wir nach neuen interessanten Lieferanten und beobachten die Besucher: was sie tragen, welche Accessoires gerade angesagt sind und wo sich schon neue Trends abzeichnen.

Und nach der Modemesse? So kommen neue Modelle in unser Sortiment

Wir sprechen potenzielle neue Lieferanten an, sichten ihre Kollektion und besprechen unsere Kriterien. Diese Richtlinien sind sehr streng, was Ökologie und soziale Arbeitsbedingungen anbelangt. Deshalb prüfen wir sehr kritisch bei neuen Lieferanten, was in unser Sortiment passt. Wenn wir von einem Artikel überzeugt sind, lassen wir uns ein Exemplar in der Mustergröße 38 in unsere Zentrale nach Freiburg schicken. Vor Ort entscheiden wir Einkäufer, welche Modelle wir tatsächlich in unsere Sortimente aufnehmen wollen. Sobald wir uns entschieden haben, präsentieren wir alle neuen Artikel der Geschäftsführung, der Einkaufleitung und unserer Abteilung für Nachhaltigkeit. Ist die Entscheidung für die neuen Kleidungsstücke gefallen, beginnt die Planung für das Katalog-Fotoshooting und wir platzieren die Aufträge bei den einzelnen Lieferanten.

Fashion Week – anstrengend und aufregend zugleich

Der Andtrang ist groß, die Gänge zwischen den Kleiderständern voll.

©Offenblende

Alle wollen die neuesten Modelle sehen – eng gedrängt schieben sich die Besuchermassen an den Ausstellerständen vorbei.

Für uns gehören die beiden Fashion-Week-Termine in Berlin im Januar und im Juli zu wichtigen Ereignissen. Dort können wir uns innerhalb kurzer Zeit mit Lieferanten und Kollegen austauschen. Die Fashion-Week-Tage sind für uns sehr spannend, allerdings auch wahnsinnig anstrengend. Die Hauptstadt ist gefühlt noch voller als sonst. Abends bekommen wir kaum einen Tisch zum Essen im Restaurant und im Hotel fallen wir mit schon fast geschlossenen Augen in unsere Betten. Vor dem Einschlafen sammeln wir die letzte Konzentration und machen uns noch Notizen zu bestimmten Kleidungsstücken, Accessoires oder Farben, die vom Tag im Gedächtnis geblieben sind. Die Vorfreude, aus den vielen Eindrücken und Ideen die neue Kollektion zu entwickeln, beginnt dann, die Anstrengungen der Fashion Week zu überstrahlen.

Trends und Mode-Neuheiten für die kommende Wintersaison

Auf meinem Notizzettel habe ich folgende „Neuheiten“ für den Winter 2017/18 notiert:

Vanessas Favorite: Die Blümchen-Streifen-Kombi

Vanessas Favorite: Die Blümchen-Streifen-Kombi

– Business Style Hosen / klassische Schnitte

–  Weite Hosenbeine

– 70er-Jahre

Streifendesigns / Blümchenprints – teilweise gemixt

– Culotte (Hose mit weitem Bein, bis zur Mitte der Wade)

– Grafische Muster

– Cord & Samt

– Khaki, beige / camel, weiterhin grau

– Rosa (Pastell), Brauntöne, Rottöne – rotbraun, Petroltöne (Pastell), lila

 

Diese Trends, Schnitte und Neuheiten setzen wir für Waschbär auf ganz besondere Art  um, da wir die Artikel aus ökologischen Materialien anfertigen lassen. Teilweise verwenden wir ganz andere Materialien für beispielweise eine 70er-Jahre-Hose als der konventionelle Handel.

Mein persönlicher Fashion Favorit für den kommenden Winter ist die Kombination aus Streifendesigns & Blümchenprints. Denn erstens mag ich es, dem Winter mit Muster zu trotzen, und zweitens trage ich sehr gerne Teile mit Blümchen- oder Streifenmuster. Daher ist der Trend, diese beiden Muster miteinander zu kombinieren und einfach beides zusammen tragen zu können, für mich perfekt.

Merken

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • Gespräche mit Kollegen und Lieferanten gehören zur Fashion Week dazu: ©Offenblende
  • Besucherströme auf der Fashion Week Berlin: ©Offenblende
  • Halle der Fashion Week Berlin: © Offenblende

Vanessa ist Einkäuferin bei Waschbär. Ihre Mission ist es, gute Mode zu kreieren, besonders für enna, der jungen Modemarke von Waschbär. Sie liebt Tiere und die Natur, was sie bei Spaziergängen mit ihrem Hund Yola jeden Tag aufs Neue verbindet.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.