Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Hinter den Kulissen beim enna Style Sommer-Shooting

Das Model post und der Fotograf versucht, das beste Bild zu schießen.

Bevor es überhaupt in Richtung Fotoshooting geht, ist schon einiges passiert: Wir haben Trends nachgespürt und die neue Kollektion von enna Style entwickelt. Wir haben Schnitte ausgewählt und Stoffe befühlt, Aufträge an Nähereien vergeben und die fertigen Kleidungsstücke auf ihre Qualität geprüft. Erfüllen alle Teile der Kollektion unsere Anforderungen, beginnt die Planung für die Präsentation.

Voraussetzung für ein erfolgreiches Shooting: perfekte Organisation

Eine Schlüsselstelle für unsere Shootings ist die Marketingabteilung. Hier laufen viele Fäden zusammen – große und kleine. Zum Beispiel kümmern sich die Kollegen um Zimmerreservierungen, die Terminplanung mit der Visagistin, dem Fotografen und dem Model, aber auch (ganz wichtig) um die Verpflegung der ganzen Crew. Bevor Locations gebucht werden, besichtige ich gemeinsam mit einer Kollegin der Marketingabteilung einige Orte, die in Frage kommen.  Stehen die Locations fest, erstelle ich mit der Kollegin einen Shooting-Plan. Darin ist festgelegt, wann, was, wo fotografiert wird.

In meiner Abteilung, dem Einkauf, stellen wir die Outfits zusammen, die unser Model in den verschiedenen Locations tragen soll. Dafür legen wir die einzelnen Teile zusammen und fotografieren die Kombinationen. Diese dienen als Vorlage für das eigentliche Shooting. Diese Outfit-Bilder versehen wir außerdem mit den Artikelnummern und ordnen ihnen Arbeitsthemen zu. Daraus ergeben sich die neuen Themenwelten. Die der Sommerkollektion 2017 sind „Laue Sommerabende“, „Citylooks“, „Sommerparty“ und „Für jeden Sommertag“.

Jetzt gilt’s: Der Tag des Shootings ist gekommen

Die Visagistin sorgt für den letzten Feinschliff am Look des Models

Letzte Feinarbeiten der Visagistin runden den Look ab, dann wird geshootet.

Am Tag des Shootings besichtige ich mit dem Fotografen alle Räumlichkeiten, um die Themenwelten dem jeweils richtigen Hintergrund zuzuordnen. Gemeinsam legen wir fest, mit welcher Themenwelt wir beginnen. Was die Shootings von enna Style von anderen unterscheidet, ist der Verzicht auf einen Art Direktor und eine Stylistin. Beide Jobs mache in dem Fall ich. Das spart nicht nur Kosten, sondern macht mir auch einen unglaublichen Spaß.

Um vor Ort Zeit zu sparen, treffen sich Model und Visagistin bereits gegen sechs Uhr morgens im Hotelzimmer. Die erste Frisur und ein Basis-Make-up sitzen danach schon. Dank dieser Vorbereitung können wir meist schon nach 30 bis 45 Minuten nach Ankunft des Models mit den ersten Aufnahmen starten.

Genug geplant und vorbereitet. Jetzt wird scharf geschossen

Letzte Vorbereitungen werden abgeschlossen. Fotograf und Assistent beenden den Aufbau ihres Equipments. Die Visagistin verpasst unserem Model den letzten Tupfen Puder. Gemeinsam gehen wir noch mal die einzelnen Szenen durch. Jetzt ist alles bereit für den „Schuss“ der ersten Outfits.

Während des Shootings können die einzelnen Schüsse auf einem separaten Bildschirm verfolgt werden.

Pro Outfit machen wir etwa 70 bis 170 Schüsse, aus denen wir etwa zehn gute Aufnahmen auswählen. Nach jedem Outfit ändern wir die Perspektive, um jeder Aufnahme einen individuellen Charakter zu geben. Und obwohl wir nur an einer Location fotografieren, muss jeder Bildhintergrund immer wieder anders wirken. Generell ist es uns bei den Aufnahmen immer wichtig, einen urban-stylishen Hintergrund zu haben, der perfekt auf die Modekollektion abgestimmt ist.

Nach dem Shooting ist vor dem Shooting – dazwischen wird’s lustig

Nach dem ersten Shooting-Tage bereiten wir alles für den nächsten Tag vor. Am ersten Tag haben wir meist zwei bis drei Themenwelten fotografiert. Am zweiten folgen noch mal ein bis zwei Themenwelten sowie Sonderaufnahmen. Als Abschluss gehen wir meist noch alle zusammen etwas essen. Dort besprechen wir sowohl den vergangenen Tag, als auch den ausstehenden Shooting-Tag. Hin und wieder feiern wir bei dieser Gelegenheit auch einen Geburtstag von einem der Crew Mitglieder zusammen. Trotz des engen Zeitplans haben wir alle viel Spaß während des Shootings. Jeder hat einen Scherz auf Lager und die Stimmung ist locker und produktiv. Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist, und freue mich daher immer ganz besonders auf diese zwei Shooting-Tage.

Wenn sich die Foto-Crew wieder anderen Projekten zuwendet, geht bei uns die Arbeit weiter: Wir sortieren alle Bilder mit Grimassen, geschlossenen Augen und Ähnlichem aus, was immer wieder für Lacher sorgt. Die „guten“ Fotos geben an eine Agentur zur finalen Bildauswahl und für die Erstellung Layouts.

Hier sehen Sie, was bei unserem Shooting rausgekommen ist:

Unser Model hat sich perfekt in Position gebracht.

So sieht das Motiv durch das Objektiv des Fotografen aus. Schick oder?

Weitere Bilder von unserem Summer-Shooting gibt es in unseren enna-Themenwelten:

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Vanessa ist Einkäuferin bei Waschbär. Ihre Mission ist es, gute Mode zu kreieren, besonders für enna, der jungen Modemarke von Waschbär. Sie liebt Tiere und die Natur, was sie bei Spaziergängen mit ihrem Hund Yola jeden Tag aufs Neue verbindet.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.