Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt

Buchtipp mit Verlosung: Susanne Mierau – Geborgene Kindheit

Cover von Susanne Mieraus Buch

Viele Eltern denken am Anfang der Elternschaft, dass das erste Jahr mit dem Kind das schwierigste ist. Und tatsächlich ist es auch eine Zeit des Kennenlernens und der Umstellung. Doch wenn wir verstanden haben, dass unsere Babys Signale geben, dass wir diese wahrnehmen und verstehen und recht prompt darauf antworten sollten, kommen wir gut durch diese erste Zeit. Der falsche Gedanke, dass wir Babys durch Liebe und Zuwendung verwöhnen, gerät glücklicherweise mehr und mehr in Vergessenheit.

Die Kleinkindzeit beginnt: Neuer Lebensabschnitt – neue Fragen

Doch nach dem ersten Geburtstag wird es oftmals wieder schwieriger: Die Stimmen von außerhalb, die das Verwöhnen anmahnen (Familienbett? Langes Stillen?), werden lauter und vielleicht gerät auch die eigene innere Stimme ins Wanken. Und überhaupt wird es schwieriger, wenn das Kind nun auf einmal recht selbstbewusst eigene Wege einschlagen will. Wie geht es denn nun so liebevoll und geborgen weiter, wenn Unstimmigkeiten auftauchen? Und wie geht man bindungsorientiert damit um, das Baby von der Windel oder dem Schnuller zu entwöhnen? Und wo bleibe ich eigentlich als Elternteil mit meinen Bedürfnissen? Manchmal sind wir zudem nicht nur durch das Verhalten unserer Kinder vor Herausforderungen gestellt, sondern auch durch unsere Umwelt: neue Familienmitglieder kommen zur Familie hinzu, alte verlassen sie. Und Erzieherinnen und Erzieher in der Kita werden auf einmal Erziehungspartnerinnen und Erziehungspartner. Kleinkindpädagogin Susanne Mierau kann die Gefühle der Eltern sehr gut nachvollziehen. Schließlich ist sie nicht nur vom Fach, sondern selbst Mutter von drei Kindern. In ihrer gewohnt gelassenen Art, widmet sie sich in „Geborgene Kindheit“ all den Fragen, die in der Kleinkindzeit auftauchen. Ihr Maxime: Es gibt nicht den einen immer richtigen Weg durch die frühe Kindheit. Aber es gibt Leitsterne und einige gute Tipps, an denen wir uns ausrichten können. Dazu, wie wir mit unseren Kindern sprechen und wie wir die Welt aus ihrer Perspektive wahrnehmen sollten. Denn wenn wir uns an diesen Hinweisen orientieren, wird uns bewusst: Das manchmal anstrengende Verhalten unserer Kinder ist sinnvoll! Und nicht nur ihre Bedürfnisse sind wichtig, sondern auch unsere eigenen.

Warum wir Susanne Mieraus Buch so wertvoll finden?

„Wenn wir unsere Kinder durch das Leben begleiten, begleiten sie auch uns auf einer Reise. Wir brechen gemeinsam auf in eine neue Zeit, deren Ziel wir meistens nicht so genau kennen. Wir haben einen Leitstern, nach dem wir uns ausrichten, aber meistens keinen direkten Weg. Wir gehen Umwege, erleben Abenteuer, gehen durch durstige Strecken und hüpfen an anderen Tagen leichtfüßig barfuß durch sattes Gras. Dabei ist neben uns ein kleiner Mensch, der immer größer wird auf dieser Reise und lernt, sie immer selbständiger zu gehen.“

Verlosung

– Die Verlosung ist beendet. Wir danken allen Kommentatorinnen und Kommentatoren für ihre Teilnahme. Die Gewinner sind: Steffi Paarmann, Volker und Jutta, Maike No. Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an magazin@waschbaer.de, um Ihren Gewinn erhalten zu können. –

Das Cover von Susanne Mieraus neuem Buch "Geborgene Kindheit"

©Susanne Mierau

Frisch erschienen und toll zu lesen: Geborgene Kindheit von Susanne Mierau
Jetzt im Waschbär-Shop erhältlich

Das Waschbär-Magazin verlost drei signierte Exemplare von Susanne Mieraus neuem Buch „Geborgene Kindheit. Kinder vertrauensvoll und entspannt begleiten“.

Kommentieren Sie zur Teilnahme hier im Waschbär-Magazin zu folgender Frage: Wie alt ist Ihr Kind/sind Ihre Kinder und welche Themen beschäftigen Sie in dieser Zeit?

Bitte nennen Sie in der Kommentarmaske Ihren vollständigen Namen oder einen in anderer Weise individuellen Nickname, sodass nach der Auslosung eine eindeutige Zuordnung des Namens möglich ist.

Bitte kommentieren Sie nur einmal. Falls Ihr Kommentar nicht sofort erscheint, bitten wir Sie um etwas Geduld. Manchmal dauert es ein paar Stunden, bis der Kommentar freigeschaltet wird. Eine Teilnahme wird dadurch jedoch nicht behindert.

Die Teilnahme beginnt am 8. Juni 2017 um 12.00 Uhr und endet am 12. Juni 2017 um 24 Uhr (Teilnahmeschluss). Verlost wird nach Teilnahmeschluss am 12. Juni 2017.

Der oder die Gewinner bzw. Gewinnerin wird im Anschluss nach dem Zufallsprinzip ermittelt und unter dem Kommentar zur Teilnahme benachrichtigt. Schauen Sie daher einfach wieder vorbei, ob Sie ausgelost worden sind.

Sollte sich die Gewinnerin oder der Gewinner nicht spätestens 14 Tage nach der Verlosung per E-Mail an magazin@waschbaer.de melden, verfällt der Gewinn.

Bitte lesen Sie hier unsere Teilnahmebedingungen.

Susanne Mierau schreibt als Autorin regelmäßig Beiträge rund um die Familie für das Waschbär-Magazin und pflegt ihren erfolgreichen, lesenswerten Blog „Geborgen wachsen“ mit spannenden Themen. Von ihr bereits erschienen ist das Buch „Geborgen wachsen. Wie Kinder glücklich groß werden“.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • Geborgene Kindheit von Susanne Mierau: ©Susanne Mierau
  • Buchover Susanne Mierau mit Hintergrund: ©Suanne Mierau

Seit 30 Jahren arbeitet der Waschbär schon als Namensgeber für unseren Umweltversand. Unermüdlich ist er auf der Suche nach seinem Lieblingsfutter: nachhaltigen Themen und ökologischem Bewusstsein. Seine neueste Mission: Leserinnen und Leser mit spannenden, interessanten Beiträgen und Ratschlägen im Waschbär-Magazin zu informieren und zu unterhalten.

Ähnliche Beiträge

  1. Inna B.

    12 Juni

    Hallo,
    meine Tochter wird 4 und ich mache mir oft Gedanken darüber wie ich in ihr in der heute zunehmend digitalisierten Welt die Liebe zur Natur und Natürlichkeit wecken und verankern kann ohne dabei zu viel zu verbieten. Wie ich ihr eine geborgene und glückliche Kindcheit schenken kann, die sie auf die Enttäuschungen dieser Welt vorbereitet und ihr ein solides Fundament gibt.

  2. Jessica Helmers

    12 Juni

    Meine Kinder sind 4,5 und fast 3 Jahre alt und im August kommt unser drittes hinzu.
    Ich beschäftige mich oft mit der Frage, ob und wie ich den Bedürfnissen jedes einzelnen Familienmitglieds gerecht werden kann und alle gemeinsam einen guten Weg gehen können. Geborgenheit geben und Freiräume zulassen im Balanceakt für Erwachsene wie Kinder.

  3. Heike

    12 Juni

    Sehr interessant!
    Schön, dass ihr solche Bücher verlost.

  4. lili

    12 Juni

    Hallo,
    ich habe zwei kinder der „große“ wird bald drei und unsere kleine bald ein Jahr alt, und bin total überrascht wie unterschiedlich die beiden sind, nicht nur vom äußeren, ihre charaktere sind ebenso verschieden. Mein großer kommt bald in den Kindergarten die kleine bald zur tagesmutter…und beide schlafen noch mit uns im bett, ich will sie aber noch nicht ins eigene zimmer bringen…
    Manchmal denke ich ich muss beide irgendwie fördern (Kurse besuchen) ein anderes mal denke ich mein Mutterinstinkt, und der umgang mit anderen Kindern, macht das. Es wäre toll, in den wenigen entspannten abendstunden, ein buch zum nachschlagen/lesen zu haben.

    Viele Grüße lila

  5. Hannah

    12 Juni

    Hallo!
    Ich bin gerade mit dem Ersten Kind schwanger und deswegen generell mit der Frage, wie ich das Leben des kleinen neuen Erdenbürgers überhaupt gestalten sollte oder kann, etwas überfordert.
    Würd mich daher sehr über ein inspirierendes Buch freuen, welches mir dabei helfen könnte, mir da über einiges ein bisschen klarer zu werden.
    Viel Glück an alle Teilnehmenden!

  6. Hallo!
    Würde mich über das Buch sehr freuen!
    Meine zwei Töchter sind 6 Jahre und 18 Monate alt.
    Ich möchte gerne in Zukunft ohne Erziehung auskommen, ohne Strafen und Konsequenzen. Und dann steht bei uns die Autonomiephase gerade vor der Tür.
    Ich denke, das Buch wäre ein toller Begleiter!

  7. Susanne

    11 Juni

    Ich habe fünf Kinder im Alter von 18,13,11,3 und fast einem Jahr.Bei so einer Altersspanne ,interessieren ein natürlich sehr viele Themen rund ums Kind.An erster Stelle stehen bei uns Themen wie gesunde Ernährung,Schlafen (Elternbett),Geschwister (Eifersucht).Wir würden uns riesig über solch einen Gewinn freuen!

  8. Volker und Jutta

    11 Juni

    Unser Sohn ist 20 Monate alt und spricht wie ein Weltmeister. Sein Wille ist stark und er ist nicht immer einer Meinung mit unseren Entscheidungen. Regeln werden bewusst gebrochen, Grenzen ausgetestet und die elterliche Stressgrenze belastet. Diesen Sommer beginnt die Fremdbetreuungs Zeit und Mama beginnt mit einer neuen Ausbildung, ein großer Umbruch für unserer Familie. Wir fragen uns wie wir in dem neuen Lebensabschnitt weiterhin Bedürfnissorientiert leben können.

    • Der Waschbär

      14 Juni

      Hallo Volker und Jutta,

      Sie haben ein signiertes Exemplar von Susanne Mieraus neuem Buch „Geborgene Kindheit“ gewonnen! Wir gratulieren Ihnen!

      Um Ihren Gewinn zu erhalten, schreiben Sie uns bitte bis zum 26.6.2017 eine E-Mail mit Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Adresse an magazin@waschbaer.de.

      Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Wir freuen uns, wenn Sie mal wieder bei uns vorbeischauen.

      Viele Grüße
      Ihr Team vom Waschbär-Magazin

  9. Fräulein Rucksack

    11 Juni

    Unsere Kinder sind 5 und 2. Momentan beschäftigen mich Themen wie Geschwisterzimmer und slow living. Danke für die Chance das Buch zu gewinnen!

  10. Bischoff

    10 Juni

    Mein Sohn ist 1,5 Jahre alt und ganz aktuell wird ab August das Thema Eingewöhnung in der Kita sein und das alles Drumherum… aufregende Zeit!

  11. Claradidaa

    10 Juni

    Unsere Kinder sind 4 und 1 Jahr. Neben so vielen alltäglichen kleinen Themen interessieren wir uns im Besonderen für den Umgang mit der Rivalität unter Geschwistern.

  12. Stefanie S.

    10 Juni

    Unsere Tochter bereichert unser Familienleben seit 10 Monaten. Wir interessieren uns schon seit langem für das bedürfnisorientierte Zusammenleben und Beziehung statt Erziehung. Immer wieder kommt es auch zum Thema Kinder“Erziehung“ früher und heute (v.a. mit den Großeltern).

  13. ninnik

    9 Juni

    Wir haben einen Sohn, 5 Jahre alt und eine Tochter, 1 Jahr alt. Unsere „Themen“ sind zzt. der Umgang mit Gefühlen, recht eintönige Ernährung (reicht die schmale Auswahl von Gemüse und Obst?) und Betreuung wann/wo. Generell – wie kann ich als Mama über den Tag verteilt genug Energie behalten, gelassen sein, gerecht Aufmerksamkeit geben und fair bleiben…

  14. Stefanie

    9 Juni

    Mein Großer ist sechs Jahre alt und das Baby ist nun vier Monate alt. Wir leben vegan, interessieren uns für die Themen Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Da unser großer Sohn dieses Jahr eingeschult wird, ist das Thema Schule gerade sehr aktuell. Wir fördern ihn in seiner Selbstverständigkeit, Gefühle klar zu kommunizieren und versuchen eben seinen Bewegungsdrang zu stillen…

  15. Sonja Kuckuk

    9 Juni

    Unsere Große ist 4 Jahre alt und unsere Kleine ist 5 Monate alt.
    Uns beschäftigen grad zum einen die sogenannte „Trotzphase“, gesundes/ungesundes Essen (Süßes) & die ersten Zähnchen/Start der Beikost

  16. Nicole Cibid

    9 Juni

    Unser Enno ist nun beinahe sechs Wochen alt und ich als frische „Erst-Mutter“ beschäftige mich momentan thematisch ganz eifrig mit: Attachement- & Unconditional Parenting – eben auch Susanne Mieraus Gebiet – windelfrei und (mentale) Wachstumssprünge bei Säuglingen und Kleinkindern.

  17. Angelika Stilt

    9 Juni

    Unsere Tochter ist 3 Jahre alt. Momentan unterstützten wir sie darin, sich selbstständig anzuziehen, einschlafen zu wollen, ohne dass jemand daneben sitzt (sie verschiebt dies täglich auf den nächsten Tag) und bestaunen, wie unabhängig so ein junger Mensch sein kann und bereits Freundschaften schließt.

  18. Francine Schillain

    9 Juni

    Unser Baby ist gerade 7,5 Monate jung. Aktuell beschäftigen uns vorallem die ersten Zähnchen, lange Einschlafversuche und das Beibringen nicht mit unseren Zimmerpflanzen zu spielen 😉
    Das Buch würde ich liebend gerne gewinnen, damit ich schon jetzt genügend Zeit habe mich darin einzulesen und wir weiter in unserem Beziehungsstil gestärkt werden.

  19. Maike No

    9 Juni

    Hallo,
    mein Sohn ist jetzt 2,5 Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Da beschäftigen ihn und auch und viele verschiedene Gefühle.
    Von Mittagsschlaf über „sauber werden“ und Abschied von der kleinen „familiären“ Betreuung bei der Tagesmutter.
    Die Pläne die fest im Kopf vom Krümmel verankert sind und wenn es nicht genau so läuft, ist es gleich ein Weltuntergang der durch absolut nichts zu trösten ist.

    • Der Waschbär

      14 Juni

      Hallo Maike No,

      Sie haben ein signiertes Exemplar von Susanne Mieraus neuem Buch „Geborgene Kindheit“ gewonnen! Wir gratulieren Ihnen!

      Um Ihren Gewinn zu erhalten, schreiben Sie uns bitte bis zum 26.6.2017 eine E-Mail mit Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Adresse an magazin@waschbaer.de.

      Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Wir freuen uns, wenn Sie mal wieder bei uns vorbeischauen.

      Viele Grüße
      Ihr Team vom Waschbär-Magazin

  20. ElleElsen

    9 Juni

    Unser Sohn ist fast 3 Jahre und seine Schwester 4 Monate alt. Momentan beschäftigt uns vorrangig der Umgang mit Gefühlen, vor allem unangenehmen wie Wut, Ärger, Traurigkeit und Scham. Wir versuchen einen Weg zu finden, ihn möglichst angemessen durch diese „Gefühlsstürme“ hindurch zu begleiten.
    Nach der Geburt der Kleinen steht außerdem die neu entstandene Geschwisterbeziehung im Fokus. Hierbei fragen wir uns oft, wie wir es schaffen können, die unterschiedlichen Bedürfnisse beider Kinder möglichst angemessen unter einen Hut zu bekommen.

  21. Räubertöchter

    9 Juni

    Unsere Töchter sind 2,5 Jahre und fast 5 Monate. Interessieren und Beschäftigen tut uns alles, denn wenn eine „Phase“ vorbei ist folgt die nächste auf dem Fuß 😉

  22. Reiner Franken

    9 Juni

    Die Begleitung der leider nicht ganz unanstrengenden Autonomiephase unseres Zweijährigen beschäftigt uns derzeit. Wir leben eine beziehungsintensiven Familie, kommen mir unserer Geduld jedoch ab und an an unsere Grenzen.

  23. Jutta Schönfelder

    9 Juni

    Zwei quirlige Kinder im Alter von 6 (Tochter) und 2 (Sohn) Jahren haben wir hier. Das Thema Geschwisterstreit und faire Verteilung von Aufmerksamkeit sind aktuell vorrangige Themen bei uns.

    Der Großen neue Freiräume zu ermöglichen, ohne dass sich der Kleine zurück gesetzt fühlt, ist eines meiner kniffeligen Balance-Akte derzeit.

  24. Miriam Schwerter

    9 Juni

    Unser Sohn Fabian ist vor kurzem 2 Jahre alt geworden. Da er seit Neuestem in den Kindergarten geht ist Thema Nummer 1 die Eingewöhnung in den Kindergarten, aber auch das Trockenwerden wird immer mehr ein Thema bei uns in der Familie.

  25. Ina

    9 Juni

    Meine Mädchen sind 8 und 4 Jahre jung und uns beschäftigt hier zur Zeit das Thema Freundschaften und Geschwisterkonflikte.
    Würde mich sehr über das Buch freuen.

  26. Sarah Schulz

    9 Juni

    Meine Kinder sind 2 und 4 Jahre alt, zwei Jungs. Mich beschäftigt, wie ich in einer Leistungsorientierten Gesellschaft individuell auf meine Kinder eingehen kann und wie ich im Alltagsstress achtsam mit meinen Kindern umgehen kann. Zusätzlich sind gerade vegane Ernährung und unser ökologischer Fußabdruck ein aktuelles Thema

  27. Anna S.

    9 Juni

    Mit uns Eltern leben hier ein Mädchen, fast 1 1/2 Jahre, und ein Junge, fast fünf Jahre alt. Themen, die uns interessieren, sind derzeit vor allem sanfte Einschlafbegleitung am Abend, wenn es mal wieder länger dauert, Umgang mit dem wütenden Kind und unserer eigenen Wut, Alltagsgestaltung unter Beachtung der Bedürfnisse aller Familienmitglieder.

  28. Michelle Kehrein

    9 Juni

    Ich habe zwei Jungs im Alter von 5 und 2 Jahren. Hier herrscht täglich Krieg zwischen uns Erwachsenen und den Kindern. Jeder will seinen Kopf durchsetzten… ich würde gerne wissen wie wir diese ständigen Konflikte besser lösen können und wieder harmonisch miteinander umgehen können.

  29. Melisa Kuljanib

    9 Juni

    Meine Kinder ein 3.5 Jahre und 16 Monate alt.
    Mich beschäftigt das Thema Selbstbestinmtheit. Grenzen und Freiheit. Das ist ein Balance An, der manchmal für mich nicht nur Spagat, sonder fast Bein ausreißen bedeutet. Die Artikel von Susanne, geben mir oft das Ggühl; Hey, es ist ok. Du bist nicht allein. Und das finde ich toll. Kein Zeigefinger, keine Belehrungen.

    Das 1. Buch habe ich bereits, auch mit einer Widmung. Der Gewinn würde mich sehr freuen.

    Liebe Grüße aus Berlin

    Melisa

  30. Zarah

    9 Juni

    Meine Kinder sind 5 und 2 und mein Großer fordert mir sehr sehr viel Geduld ab und ich stoße so ziemlich jeden Tag an meine Grenzen mit ihm. Deshalb drehen sich meine Fragen vor allem darum, wie ich besser mit Konflikten mit ihm umgehen und die ständigen „Machtkämpfe“ umgehen kann.

  31. Mandy Theinert

    9 Juni

    Meine Kinder sind 7 Jahre (Sohn) und 12 Wochen (Tochter) alt. Mich beschäftigt zur zeit Gesundheit und immer auch natürliche, alternative Lebensweise.

  32. Isabell Stortz

    9 Juni

    Hallo, unsere Kinder sind 14 Jahre, 7 Jahre und 5 Monate. Uns beschaeftigen im Moment altersbedingt verschiedene Themen. Das ist einmal die Pubertät, dann der Leistungsdruck, der bei uns schon in der 1.Klasse beginnt, soziales Verhalten, wie staerke ich mein Kind wenn andere es ärgern und natürlich trotz 3.Kind immer wieder aktuell das Zaehnchenthema, Beikost, Impfungen und Schlaf. Und wie gehe ich mit den kleinen Machtkaempfen um?Wie reagiere ich richtig ohne die Nerven zu verlieren? Was antworte ich Menschen, die meinen immer alles besser zu wissen was die Erziehung betrifft. Es gibt immer viele Fragen…egal wie viele Kinder man hat oder wie alt sie sind.

  33. Anne

    9 Juni

    Mein Sohn ist 9,5 Jahre – bei uns geht es viel um Medienkonsum, Eigenständigkeit in der Schule und das Übernehmen von Verantwortung für sein eigenes Handeln. In der Verwandtschaft steht eine Zwillingsgeburt ins Haus. Ich würde das Buch sehr gern verschenken.

  34. Katharina

    9 Juni

    KathaRINA

    Hallo! 🙂 Unsere Kinder sind 8, 7 und 4 Kahre alt und das vierte ist unterwegs. Aktuell beschäftigt uns sehr stark alles um das Thema Sicherheit und wie wir unsere Kinder diesbezüglich noch sicherer und fitter machen können. Über die Bücher von Susanne habe ich nun schon so viel gelesen, auch eines bereits verschenkt – sie hat einen wunderbaren Blick für all die Eltern-Themen! ♡

  35. Mildred

    9 Juni

    Unser Großer ist gerade 4, die Zwillinge sind 2 1/2, weiteren Nachwuchs erwarten wir im November. Die aktuellen Themen sind dementsprechend vielfältig (und vor allem schnell wechselnd)… Das definitiv durchgängige Hauptthema ist schlicht die Begleitung der Entwicklung des einzelnen Kinder – oder anders gesagt: Wie verstehe ich, wer gerade was (und am Besten warum!) zum Glücklich-Sein braucht.
    Es hat ja nie jemand gesagt, dass es unkompliziert wird. 🙂

  36. Astrid Reiche

    9 Juni

    Meine Kinder sind 7,5 und bald 3. Bei uns ist die Autonomie der Kleinen grade großes Thema – und natürlich die Streitereien unter den Schwestern.

  37. Aschuhmi

    9 Juni

    Unser Sohn ist jetzt knapp 10 Monate alt. Aktuell beschäftigt uns der baldige Krippenstart und wie wir das mit dem Stillen vereinbaren können, denn trotz abwertenden Kommentaren aus der Verwandtschaft und von der Kinderärztin sehen wir keinen Grund unser Kind zu diesem spannenden und herausfordernden Zeitpunkt abzustillen.

  38. Marryberry

    9 Juni

    Unsere Tochter ist 14 Monate alt-sie läuft schon tapfer und ganz neugierig in die grosse weite und spannende Welt hinaus.Und hat auch ihren ganz eigenen Willen. Wir fragen uns gerade oft wie können wir sie gut und liebevoll begleiten, wo wollen wir Grenzen setzen?!

  39. Julia Jobst

    9 Juni

    Meine Töchter sind 5, 3 und 1 Jahr alt. Uns beschäftigen derzeit der Umgang mit Streitereien unter den Kindern und dass eine oft das haben will, was die andere gerade hat. Des Weiteren der Umgang mit Medien bei der Großen und alleine mit 3 Kindern verreisen.

  40. Nancy Beer

    9 Juni

    Mein Großer ist bald 4, seine Zwillingsbrüder 16 Monate.
    Die Themen, die uns zur Zeit beschäftigen sind die Autonomiephase der Kleinen, Geschwisterrivalitäten ( der Große muss leider viel zurückstecken mit zwei kleinen Brüdern), Wutausbrüche beim Großen und die Eingewöhnung in der KiTa.

    Ich liebe ihren Blog und hab schon so viel Gutes über das Buch gelesen.

  41. Eva Arlt

    9 Juni

    Eva Arlt:Meine Jungs sind 3 und 1 Jahr alt. Mich interessieren Tipps gelassener zu werden und wie man z.B. verständnisvoll mit seinen Kindern kommunizieren kann. Oft kann man nicht jedem gerecht werden. Der Große macht dann z.B.Quatsch wenn er zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, der Kleine eiffert seinem Bruder nach oder es kommt zur Geschwisterrivalität. Ich würde mich sehr über das Buch freuen. Bisher lese ich nur den Blog dazu.

  42. Myriam vM

    9 Juni

    Meine Tochter ist gerade 3 geworden, ihr kleiner Bruder ist 5 Monate alt.
    Was uns derzeit am meisten beschäftigt: Die Tochter ist zwar schon seit knapp 10 Monaten tagsüber soweit trocken, verlangt für das große Geschäft immernoch eine Windel.

  43. Frauke Wemken

    9 Juni

    Meine große Tochter ist 4 Jahre und mein kleiner Sohn 20 Monate alt.
    Zum Thema, länger als bis zum 1. Geburtstag stillen würde ich gerne etwas von Susanne Mireau lesen.

  44. Isabell

    9 Juni

    Mein Sohn ist drei und uns beschäftigt das trocken werden.

  45. Fantisch Elisabeth

    9 Juni

    Mein Sohn ist ein Jahr alt. Mich beschäftigt im Moment das Thema „Trotzphase“ sehr, da er anfängt ganz anders zu reagieren als ich es gewohnt bin, wenn ich z. B. Nein zu etwas sage. Wie kann ich in solchen Situationen souverän reagieren ohne sein Vertrauen in mich anzugreifen? Ich würde mich sehr über das Buch freuen!

  46. Maggie

    9 Juni

    Meine Große wird im Juni 3 und der/die Nr. 2 hatte vor 2 Tagen Geburtstermin, lässt aber auf sich warten…
    Meine Große ist pflegeleicht, Dank Anregungen der Emmi-Pickler Pädagogik. Jetzt beginnt wieder eine ganz neue Erlebnis-und Erziehungsphase für uns, der Umgang mit Geschwisterchen und die Erziehung des 2. Kindes.
    Erziehungspädagogik finde ich immer interessant und von jeder lernt man etwas dazu…

  47. Stefanie P aus N

    9 Juni

    Ich bin ein großer Fan von Frau Mierau, meine Tochter ist ein Jahr alt und da interessiert mich natürlich alles rund um die Autonomiephase – die ansteht, das weitere Stillen und die Auseinandersetzung mit der Fremdbetreuung.

  48. küstenkind in der Hauptstaadt

    9 Juni

    Meine Tochter ist 2,5 Jahre und der Eintritt in die Kita steht leider bevor. Wir leben bindungsorientiert und ich meine, sie gut lesen zu können. Dennoch hab ich ein bisschen bammel vor dem was kommt.. ????

  49. Steffie

    9 Juni

    Hallo

    Meine Kinder sind 8,5 und 1,5. Sehr unterschiedliche Bedürfnisse und auch immer wieder anders. Besonders der Kleinste fordert uns.

  50. Svenja W.

    9 Juni

    Unsere Mini ist jetzt 14 Monate. Bei uns sind Klatschen, Fingerspiele und alles, was mit Musik zu tun hat, hoch im Kurs 😉 uns selber bewegt grad die Frage nach dem Abstillen und nach einer für alle umzusetzenden und angenehmen Pflegesituation.

  51. Stefanie Kolb

    9 Juni

    Unsere Tochter ist 3 Jahre, unser Sohn ist 1 Jahr. Mich beschäftigt derzeit vor allem die bindungsorientierte Elternschaft in einer meines Erachtens sehr hektischen Welt, in der Kinder gar nicht mehr so recht reinpassen. Es ist sehr schwierig, da einen Weg zu finden!

  52. Elli Bentelli

    8 Juni

    Mein Sohn ist 1 1/2 Jahre alt und entdeckt grade die Sprache, das Essen und den längeren Schlaf : – )

  53. Nadine P. aus O

    8 Juni

    Mein Zwerg ist letzte Woche 3 Jahre geworden. Er möchte derzeit einfach nur die Welt entdecken und alles alleine machen. Er sagt immer, Mama ich bin ein großer Junge ???? Ich würde mich sehr über das Buch freuen denn die Ausschnitte die ich bei Facebook lesen durfte haben mich sehr neugierig gemacht.

    ????????Ich hüpf einfach mal mit in den Lostopf ????????

  54. Beatrix Wachtel

    8 Juni

    Wir haben zwei Jungs 5 und 2,5 Jahre, ich würde mich sehr darüber freuen . . .
    Liebe Grüße Bea

  55. Wiebke T.

    8 Juni

    Mein Sohn ist 1,5 Jahre. Er entwickelt gerade seinen passiven Wortschatz, versteht immer mehr, was wir ihm sagen und fängt an eigene Worte für Dinge zu sprechen, zB biepbiep für Vögel.

  56. Tine Schwarz

    8 Juni

    Meine Tochter ist jetzt 3 Jahre alt geworden. In den Kindergarten will sie nicht und ich habe zu Hause sehr mit den Themen Beschäftigen und vor allem „aber ICH wollte“ zu kämpfen.

  57. Franziska Le-Ho

    8 Juni

    Unsere Tochter ist zwar erst ein halbes Jahr alt, aber schon das erste Buch von Susanne Mierau hat uns wunderbar durch diese erste Zeit begleitet, sodass ich mich über den Nachfolger sehr freuen würde.

  58. Beate Ruhnau

    8 Juni

    Unser Sohn ist 3 Jahre alt und wir somit mitten drin in der Autonomiephase und den intensiven ganz großen Gefühlen, die uns alle immer wieder überrollen zu scheinen.

  59. Katharina St

    8 Juni

    Meine Mäuse sind 1 und 3. Beim kleinen Mann geht es grad los mit Interesse an Büchern und Lernen der ersten Wörter und die Grosse …trocken werden, selbstständig werden!

  60. Natalie Pinkpank

    8 Juni

    Meine Maus wird bald ein Jahr und sie hat ein sehr sensibles Wesen. Manchmal weiß ich nicht weiter, sie möchte am liebsten 24h getragen und gestillt werden. Ich wünsche mir ein paar neue Eindrücke und Erkenntnisse nach „Geborgen wachsen“.

  61. Nina Grube

    8 Juni

    Mein Kind wird dieses Jahr geboren und momentan beschäftigt mich v. a. die Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen.

  62. GlücklicheMama

    8 Juni

    Mein Sohn ist gerade 2 Jahre alt geworden und uns beschäftigt in dieser Zeit vor allem, wie wir ihn durch diese turbulente Zeit verständnisvoll begleiten können, die vom langsamen Selbstständigwerden und doch noch Das-kleine-Baby-sein geprägt ist, oftmals mit Gefühlsausbrüchen einhergeht und viel Kraft erfordert.

  63. Ines Fahr

    8 Juni

    Mein „Großer“ wird bald 3 und zum zweiten Mal großer Bruder! Spannende Zeit für uns alle. Erhoffe mir von dem Buch viele Tipps zur Begleitung durch die aufregende Kleinkindzeit! Würde mich sehr über den Gewinn freuen.

  64. Martina Ergüven

    8 Juni

    Unsere Zwillingsjungs sind gerade 1 Jahr alt geworden. Sie lernen gerade laufen und sind dementsprechend sehr aktiv und fordernd. Es ist einerseits spannend und wunderbar anzusehen, aber natürlich auch anstrengend.

  65. Marieta Kohlrautz

    8 Juni

    Unser kleiner Mann ist 23 Monate alt. Mich interessiert momentan das Thema Selbstständigkeit sehr.

  66. Lena Heder

    8 Juni

    Mein Sohn ist 7 Monate alt und ganz aktuell ist zur Zeit das Krabbeln. Er kommt schon super vorwärts und freut sich, so mobil zu sein.

  67. Franziska Galicki

    8 Juni

    Meine Tochter ist 16 Monate alt und geht ab August in die Kita. Daher beschäftigt mich das Thema Kita/Eingewöhnung/Beziehung zu den ErzieherInnen sehr…

  68. Silke Küpper

    8 Juni

    Guten Abend,

    ein schöner Buchtipp. Unsere Kinder sind 6 und 1 Jahr alt und uns beschäftigt aktuell, wie wir die Jüngste durch die Kleinkindzeit begleiten und die Große auf ihrem Weg in die Schule. Wir würden uns sehr über das Buch freuen.

  69. Melanie Rasmussen

    8 Juni

    Oskar wird im August zwei Jahre alt und bekommt im September einen Bruder. Unser Sohn ist ein absoluter Sonnenschein und meistens sehr gut gelaunt! Seine Autonomie wächst gerade sehr und er beginnt auch schon bei seiner Kleiderwahl mitzubestimmen ????

  70. Sandra Alfeld

    8 Juni

    Meine Tochter wird im Juli 3 und Selbstständigkeit ist hier gerade das allerwichtigste, bloß nichts helfen lassen 😀

  71. Nadja

    8 Juni

    Meine Jüngste wird bald ein Jahr alt. Uns beschäftigen grad der Umgang mit „Neins“, z.B. Steckdosen oder im den Blumentöpfen wühlen, sowie das Ein- und Weiterschlafen…
    Den ersten Band von S.Mierau fand ich schon sehr unterstützend und freue mich auf die Fortsetzung!

  72. Sundreamer90

    8 Juni

    Hallo,
    Unser Sohn ist 14 Monate und uns beschäftigen vorallem die Themen Schlafen und Stillen und der zunehmend eigene Wille.
    Das Buch zur bedürfnisorientierten Erziehung fände ich daher sehr spannend.

  73. Sarah Müller

    8 Juni

    Da probiere ich gerne mein Glück. Meine Jungs sind fast 4 Jahre und 1 1/2 Jahre. Uns beschäftigt gerade die Geschwister Rivalität und die wachsende Autonomie des Kleinen. Er eifert seinem großen Bruder natürlich gerne nach und will die Dinge, die der Große auch hat/kann.

  74. Tini

    8 Juni

    Meine Tochter ist 22 Monate alt, man merkt deutlich, dass sie immer selbstständiger werden will….I’m August bekommt sie noch ein Geschwisterchen. …wird eine neue Situation für sie.LG tini0200

  75. Steffi Paarmann

    8 Juni

    Meine Kinder sind 3 und 5 ( und eins im Bauch). Selbstständigkeit, Kommunikation der eigenen Bedürfnisse und auch klarkommen mit dem Nein bzw. den Grenzen anderer Menschen sind bei uns beständig wichtige Themen und jetzt wird vom Kindergartenkind zum Schulkind bald aktuell…

    • Der Waschbär

      14 Juni

      Hallo Steffi Paarmann,

      Sie haben ein signiertes Exemplar von Susanne Mieraus neuem Buch „Geborgene Kindheit“ gewonnen! Wir gratulieren Ihnen!

      Um Ihren Gewinn zu erhalten, schreiben Sie uns bitte bis zum 26.6.2017 eine E-Mail mit Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Adresse an magazin@waschbaer.de.

      Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Wir freuen uns, wenn Sie mal wieder bei uns vorbeischauen.

      Viele Grüße
      Ihr Team vom Waschbär-Magazin

  76. julia gottbehüt

    8 Juni

    Jannes wird bald ein Jahr und damit endet die Babyzeit. Unzählige Fragen werfen sich auf: Wann ist dee beste Zeitpunkt aufs Töpfchen zu gehen? Ab wann isst er, was wir auch essen? Wie gelingt die Eingewöhnung in der Krippe beaser? Und über all den Unklarheiten steht die große Frage wie Jannes all diese Dinge ohne Tränen und mit einem guten Gefühl lernen kann.
    Daher würden wir uns sehr übee Susannes Tipps freuen.

  77. Kathrin Guckisch

    8 Juni

    Meine Jungs sind 1, 5 und 8. Mein Thema ist gerade immer wieder die Sichtweise auf meine vor allem „großen“ Kinder, wenn sie streiten, sich gegenseitig mit einem Quatsch nach dem anderen anstacheln oder genervt und schlecht gelaunt sind. Um das Buch schleiche ich schon lange herum ????

  78. Morliporli

    8 Juni

    Meine Tochter ist am 12. Juni genau 18 Monate alt und bekommt vielleicht am gleichen Tag ein Schwesterchen! Zur Zeit beschäftigen mich sehr, dem sehr ausgeprägten eigenen Willen stets liebevoll und wertschätzend zu begegnen sowie die Begleitung auf dem Weg zur großen Schwester!

  79. Morliporli

    8 Juni

    Meine Tochter ist am 12. Juni genau 18 Monate alt und bekommt vielleicht am gleichen Tag ein Schwesterchen! Zur Zeit beschäftigen mich sehr, dem sehr ausgeprägten eigenen Willen stets liebevoll und wertschätzend zu begegnen sowie die Begleitung auf dem Weg zur großen Schwester! ????‍????‍????‍????

  80. Nicole H. aus H. 1603

    8 Juni

    Meine Kinder sind 6 und 2x 5jahre.
    Unsere 3 Jungs sind lebhafte Brüder, die sich gerne raufen, messen und voller Ideen stecken. Da hilft es mir oft Artikel zu lesen, die mir aufzeigen, das alles gut ist und das wichtigste ist, das keiner seine Würde verliert bei einem Streit/Auseinandersetzung.
    Das Buch von Susanne interessiert mich sehr und ich würde mich sehr freuen!!

  81. Nadin Wo

    8 Juni

    Mein Sohn ist 22 Monate. Anregungen und Tipps rund um die bedürfnisorientierte Begleitung nach dem 1. Geburtstag fände ich spannend.

  82. Malle180688

    8 Juni

    Malle180688; Mein Sohn Joris ist 1 Jahr. Das Thema schlafen; Eingewöhnung in der Kita und laufen lernen stehen bei uns derzeit an.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.